Betriebliche/r Mobilitätsmanager/in (IHK)

Zertifikatslehrgang als Weiterbildung für betriebliches Mobilitätsmanagement im Bildungszentrum der IHK Köln

Mobilität ist ein integraler Bestandteil unseres Alltags. Für Unternehmen bedeutet Mobilität vor allem Zugang zu Kunden und Geschäftspartnern sowie für Mitarbeiter/innen eine gute Erreichbarkeit der Arbeitsstätten. Durch effiziente und nachhaltige Mobilität kann den ökonomischen und ökologischen Mehrkosten eines stetig wachsenden Verkehrs begegnet werden.

Betriebliches Mobilitätsmanagement vereint ökologisches und ökonomisches Handeln. Es dient Unternehmen in erster Linie als praxistaugliches Instrument zur systematischen Analyse und Optimierung der unternehmenseigenen Verkehrsbedarfe. Aufbauend auf der Analyse werden Verbesserungspotentiale identifiziert und entsprechende Maßnahmen für die Bereiche Verkehr, Infrastruktur, Service und Kommunikation entwickelt und in einem neuen Mobilitätskonzept zusammengefasst und umgesetzt. Ziel ist es, stets mit verhältnismäßig geringem Aufwand die verschiedenen Mobilitätsbedürfnisse des Unternehmens und der Mitarbeitenden möglichst effizient erfüllen zu können.

Betriebliches Mobilitätsmanagement kann dazu beitragen, den ökologischen Fußabdruck eines Unternehmens zu verbessern. Durch die Verlagerung auf emissionsärmere Verkehrsmittel, aber auch durch die Optimierung der Mobilität sinkt der CO2-Ausstoß und Rohstoffverbrauch sowie die Infrastrukturbeanspruchung für Unternehmen. Gerade in mittelständischen Betrieben verbergen sich große Verbesserungspotentiale, deren Ausschöpfung oftmals auch wirtschaftlich sinnvoll sein kann.

Welche Inhalte vermittelt der Lehrgang Betriebliche/r Mobilitätsmanager/in?

Sie lernen ...

✓...Mobilitätskonzepte auf Basis von vielseitigen Maßnahmen zu entwickeln und umzusetzen und diese nachhaltig im Unternehmen zu verankern.

✓...die Elemente und Grundzüge eines qualitätsvollen Mobilitätskonzeptes anzuwenden (von der Analyse über die Bildung von Schwerpunkten, Ableitung und Umsetzung von Maßnahmen bis zur dauerhaften Verankerung im Betrieb) und haben diese in Teilaspekten umgesetzt.

✓...als Ansprechpartner für betriebliches Mobilitätsmanagement zu fungieren und ggf. zusammen mit externen Experten fachliche Dienstleistungen für die Entwicklung und Umsetzung des Mobilitätskonzepts zu erbringen.

✓...die Kosten und die Umsetzungsfähigkeit der einzelnen Maßnahmen zu beurteilen.


Lehrgangsleiter:
Michael Schramek ist Geschäftsführender Gesellschafter der EcoLibro GmbH. Die ehrenamtliche Leitung des "Netzwerk intelligente Mobilität e.V." (NiMo) verschafft ihm einen stets aktuellen Überblick über die Entwicklungen im gesamten Mobilitätsmarkt. Als Logistikoffizier der Bundeswehr und in seinen vielfältigen Führungsaufgaben bei der BwFuhrparkService GmbH, erwarb er sich eine weitreichende Fachexpertise. "Mobilität der Zukunft", "Mobilität im ländlichen Raum", "Mobilität und Gesundheit", Tourenplanung, CarSharing sowie strategische Planung von Ladeinfrastruktur sind seine thematischen Schwerpunkte.



Fotonachweis: Michael Schramek

Johannes Auge ist seit 1999 Geschäftsführer der B.A.U.M. Consult GmbH in Hamm. Er berät seit über 25 Jahren Kommunen und Unternehmen in Sachen Umwelt- und Klimaschutz, Nachhaltigem Wirtschaften und Mobilität. Seit 2008 begleitet er maßgeblich die Entwicklung von Beratungs- und Qualifizierungsansätzen für das Mobilitätsmanagement. So hat er 2013-2016 das Gruppenberatungsmodell Mobil.Pro.Fit. in bundesweit 10 Modellregionen etabliert und 2017/2018 im bundesweiten Projekt mobil gewinnt 300 Erstberatungen zum Mobilitätsmanagement koordiniert und ausgewertet. Die Erarbeitung der VDI-Richtlinie 5110 (BMM) hat er aktiv begleitet. Er ist seit 2017 Lehrbeauftragter für zielgruppenspezifisches Mobilitätsmanagement an der Hochschule Rhein-Main in Wiesbaden.

Fotonachweis: Johannes Auge

Welche Berufsaussichten habe ich als Betriebliche/r Mobilitätsmanager/in (IHK)?

Die Weiterbildung zum/zur Mobilitätsmanager/in ist eine fachliche Ergänzung bestehender betrieblicher Funktionen: Umwelt-, Energie- und Nachhaltigkeitsmanager/innen lernen Mobilitätsstrategien kennen, Fuhrparkleiter/innen erweitern ihre Qualifikationen in Richtung eines umfassenden Travel- bzw. Mobilitätsmanagements. Aufgrund der hohen Bedeutung des Themas Mobilität im Kontext von Umwelt- und Klimaschutz ist zu erwarten, dass in den nächsten Jahren in Städten und Gemeinden, aber auch bei Verkehrsträgern und größeren Unternehmen Stellen für das Mobilitätsmanagement geschaffen werden. Der Lehrgang erfüllt zudem die Anforderungen der VDI-Richtlinie 5110 Blatt 1 (Betriebliches Mobilitätsmanagement: Qualifikationsmerkmale für die Auswahl von befähigten Personen im Mobilitätsmanagement). Dieses wird in mehreren öffentlichen Förderprogrammen im Mobilitätsmanagement (z.B. das Förderprogramm für vernetzte Mobilität und Mobilitätsmanagement NRW) als Qualitätsanforderung definiert.

Wo findet die Weiterbildungsveranstaltung statt?

Der Lehrgang findet im Bildungszentrum der IHK Köln in der Eupener Str. 157, 50933 Köln statt. Hier finden Sie die Wegbeschreibung.


Veranstaltungen zum Thema

Urszula Bakowski Aus- und Weiterbildung 0221 1640-6700 0221 1640-6890 urszula.bakowski@koeln.ihk.de

Urszula Bakowski

Aus- und Weiterbildung

0221 1640-6700

0221 1640-6890

urszula.bakowski@koeln.ihk.de

Wie bewerten Sie diese Seite?

Absenden

Vielen Dank für Ihr Feedback!