Dok.-Nr. 229780

„Pauschales Tempo-30-Gebot macht keinen Sinn“

Pressemitteilung, 28. April 2020: IHK Köln zum Austausch über sinnvolle Verbesserungen bereit

Köln. „Grundsätzlich ist es gut, dass die Stadt darüber nachdenkt, wie sie die Stadt für Fußgänger und den Radverkehr attraktiver machen kann. Leider ist ein pauschales Tempo-30-Gebot in der ganzen Stadt dafür aber der falsche Ansatz“, kommentiert Ulf Reichardt, Hauptgeschäftsführer der IHK Köln, das Schreiben von Oberbürgermeisterin Henriette Reker an den nordrhein-westfälischen Verkehrsminister Hendrik Wüst. Ein ausgeglichener Verkehrsmix mit einem starken ÖPNV und einem flexiblen, verkehrsträgerübergreifenden Angebot sei für Bürger wie Unternehmen, aber auch im Hinblick auf Klimawandel und Umwelt zurecht ein übergeordnetes Ziel der Stadtpolitik, sagt Reichardt. „Dabei dürfen wir aber nicht vergessen, dass der motorisierte Verkehr für die Erreichbarkeit und die Mobilität in der Stadt weiterhin von Bedeutung ist und auch bleiben wird.“

Ein pauschales Tempo-30-Gebot würde der Verkehrssituation in der Stadt vielerorts überhaupt nicht gerecht werden, ergänzt Dr. Ulrich S. Soénius, stv. Hauptgeschäftsführer und Geschäftsbereichsleiter Standortpolitik. „Auf vielen Straßen, insbesondere auf den Hauptverkehrsstraßen, macht Tempo 30 keinen Sinn – auch dann nicht, wenn wegen der Corona-Krise temporär weniger Verkehr herrscht. Eine solche Regelung würde derzeit zu unnötigen Verzögerungen führen und bei einer Rückkehr zu einem normalen Verkehrsniveau den Verkehrsfluss noch stärker einschränken. Einschränkungen beim Verkehr haben die Unternehmen in unserer Region in den vergangenen Jahren aber schon genug hinnehmen müssen.“

Unabhängig davon sei die IHK Köln aber gerne zum Austausch mit der Stadt und weiteren Akteuren bereit, um gemeinsam Möglichkeiten für Verbesserungen auszuloten, die sowohl Fußgänger, als auch dem Radverkehr zu Gute kämen, ohne den Autoverkehr unnötig zu behindern. „Die Betriebe im Einzelhandel und in der Gastronomie haben schon vor der Corona-Krise ein großes Interesse an einer sinnvollen und attraktiven Nutzung des öffentlichen Raums entwickelt, etwa was die Außengastronomie betrifft“, sagt Soénius.

Jörn Wenge Hauptgeschäftsführung 0221 1640-1620 0221 1640-1690 joern.wenge@koeln.ihk.de

Jörn Wenge

Hauptgeschäftsführung

0221 1640-1620

0221 1640-1690

joern.wenge@koeln.ihk.de

Wie bewerten Sie diese Seite?

Absenden

Vielen Dank für Ihr Feedback!

Mehr zu diesem Thema

Pressemitteilung

IHK Köln warnt vor Behinderung des Großmarkts

Pressemeldung 02.06.2020: Kritik an Vorschlag zu neuem Landschaftspark in Marsdorf

weiter
Pressemitteilung

IHK Köln bietet Service zum Thema „Finanzierung“

Pressemeldung, 02. Juni 2020. Nach dem Ende der Corona-Soforthilfe: Wie können Unternehmen ihre Liquidität sichern?

weiter
Pressemitteilung

Vollversammlung der IHK Köln

Pressemeldung 28.05.2020: Außerordentliche Sitzung

weiter
Pressemitteilung

IHK Köln begrüßt Unterstützung für Ausbildungsbetriebe

Pressemeldung, 28. Mai 2020. Betriebe und Jugendliche halten trotz Corona an Ausbildungsverträgen für 2020 fest

weiter
Pressemitteilung

IHK Köln: Rheinuferstraße muss durchgehend als Hauptverkehrsachse erhalten bleiben

Pressemeldung 27.05.2020: Wettbewerb der Ideen für Rheingarten gefordert

weiter
Pressemitteilung

Ulf Reichardt verlässt die IHK Köln

Pressemeldung 26.05.2020 Bisheriger Hauptgeschäftsführer will sich beruflich neu orientieren

weiter
Pressemitteilung

Ein Zeichen für die Zukunft: Kölner Wirtschaft startet „Woche der Ausbildung“

Pressemeldung 25.05.2020: Arbeitsagentur, Handwerkskammer, IHK Köln und Stadt Köln mit eigenen Hotlines zu Ausbildungsplätzen

weiter
Pressemitteilung

IHK-Wirtschaftsgremium stellt sich neu auf

Pressemitteilung, 20. Mai 2020. Jens Putzier neuer Vorsitzender, Joachim Feuchter und Wolfgang Straßer als Stellvertreter

weiter
Pressemitteilung

Brücken-Misere erfordert mehr denn je die volle Konzentration aller Beteiligten

Pressemitteilung, 19. Mai 2020: Mülheimer Brücke - IHK Köln reagiert mit Sorge auf Nachricht von Verzögerungen

weiter
Pressemitteilung

Industriefläche in Bedburg-Kaster ist dringend nötig

Pressemitteilung, 13. Mai 2020.

weiter
Pressemitteilung

IHK Köln begrüßt neue Hilfe-Regelungen für Soloselbstständige und Künstler/-innen

Pressemeldung 12.05.2020: Teil der Soforthilfe kann für die Monate März und April nun auch für Lebenshaltung genutzt werden

weiter
Pressemitteilung

Unternehmen in der Region Köln rechnen nicht mit einer schnellen Erholung

Pressemitteilung, 11. Mai 2020: Dritte Blitz-Umfrage der IHK Köln belegt skeptischen Blick in die Zukunft

weiter
Pressemitteilung

Lockerungen und Gebührenerlass sind gute Nachrichten für Gastronomie

Pressemeldung 08.05.2020

weiter
Pressemitteilung

Fertigstellung der Leverkusener Brücke hat höchste Priorität

Pressemitteilung, 8. Mai 2020: Rheinische Industrie- und Handelskammern wenden sich an Minister Wüst.

weiter
Pressemitteilung

IHK Köln unterstützt bundesweite Blitzumfrage zu den Folgen der Coronakrise für die Unternehmen

Pressemitteilung, 4. Mai 2020. Ergebnisse fließen unmittelbar in die Beratung der Bundes- und Landesregierung ein

weiter