Zehn Tipps für Einzelhändler und Gastronomen in Zeiten von Corona

Die Corona-Krise bedroht das Geschäft vieler Betriebe. Zehn Tipps, wie man jetzt kurzfristig reagieren kann.

  1. Richten Sie einen eigenen Liefer- und/oder Abholservice ein. Wichtig ist hierbei, dass Sie die empfohlenen Maßnahmen zur Kontaktreduzierung und Hygiene beachten!
  2. Organisieren Sie einen gemeinsamen Liefer- und/oder Abholservice aller örtlicher Einzelhändler, Gastronomen etc.  
  3. Stellen Sie Ihre Online-Präsenz sicher, aktualisieren Sie diese oder bauen Sie diese bei Bedarf aus.  
  4. Nutzen Sie bestehende Plattformen (Ebay, Amazon, etc.) sowie lokale Marktplätze.  
  5. Halten Sie den Kontakt zu Ihren Kunden über Social Media aufrecht. Nutzen Sie auch die Chatfunktionen der sozialen Medien und versorgen Sie Ihre Kunden mit Informationen, Styling-Ideen etc.  
  6. Nutzen Sie Live-Streams oder Video-Calls wie Facetime oder WhatsApp, um Ihre Kunden zu informieren und zu beraten sowie Waren zu verkaufen.  
  7. Bieten Sie zusätzliche Dienstleistungen an, wie z.B. Buchhändler, die jetzt Lesungen via Live-Streams anbieten oder mit Video-Rezensionen auf ihr Angebot aufmerksam machen.  
  8. Kontaktieren Sie Ihre (Stamm-)Kunden durch einen Newsletter und geben Sie hier Hinweise auf besondere (Verkaufs-)Aktionen oder eine kostenlose Lieferung von Waren. 
  9. Bieten Sie Gutscheine an. Plattformen wie geschenkgutscheine.io oder Veedelsretter bieten hierfür lokalen Plattformen an. 
  10. Beteiligen Sie sich an Initiativen wie Veedelsretter.

WICHTIG! Zu beachten sind je nach Produkt/Dienstleistung u.a. das Infektionsschutzgesetz, die Lebensmittelhygieneverordnung, die Coronaschutzverordnung sowie die Vorschriften zum Internetrecht und zu Preisen.

Bei bestimmten digitalen Maßnahmen für Ihr Unternehmen können Beratungen ggf. über das Programm Go-Digital gefördert werden.

Wenn Sie Fragen zu einzelnen Punkten haben, beraten wir Sie gerne!

Soforthilfeprogramm von ebay: 

eBay hat ein umfassendes Soforthilfeprogramm ins Leben gerufen. Viele kleine Unternehmen und lokale Händler nutzen den Online-Marktplatz für den Verkauf ihrer Waren. eBay bietet deshalb den Händlern in der aktuellen Situation besondere Unterstützung an. Das nun aufgelegte Programm zielt einerseits darauf ab, die vielen Händler zu entlasten und zu unterstützen, die bereits heute bei eBay in Deutschland verkaufen. Andererseits haben in der aktuellen Situation zahlreiche lokale Händler mit sinkenden Umsätzen und Geschäftsschließungen zu kämpfen. Diese sollen schnell und einfach Zugang zum Online-Handel über eBay erhalten, um so zusätzliche Umsätze erzielen und Einbrüche im lokalen Geschäft auffangen zu können.

Beispiele aus der Region

Hier finden Sie Beispiele örtlicher Akteure, die sich innerhalb kürzester Zeit organisiert und der neuen Situation angepasst haben:  

Timo Knauthe International und Unternehmensförderung 0221 1640-1576 0221 1640-1580 timo.knauthe@koeln.ihk.de
Philip Reichardt Innovation und Umwelt 0221 1640-1506 0221 1640-1509 philip.reichardt@koeln.ihk.de
Dieter Schiefer Innovation und Umwelt 0221 1640-1520 0221 1640-1539 dieter.schiefer@koeln.ihk.de

Timo Knauthe

International und Unternehmensförderung

0221 1640-1576

0221 1640-1580

timo.knauthe@koeln.ihk.de

Philip Reichardt

Innovation und Umwelt

0221 1640-1506

0221 1640-1509

philip.reichardt@koeln.ihk.de

Dieter Schiefer

Innovation und Umwelt

0221 1640-1520

0221 1640-1539

dieter.schiefer@koeln.ihk.de

Wie bewerten Sie diese Seite?

Absenden

Vielen Dank für Ihr Feedback!