ValiKom Transfer

Berufliches Können sichtbar machen

Viele Menschen arbeiten seit Jahren in einem Beruf, ohne einen entsprechenden Berufsabschluss oder einen sonstigen Nachweis über ihr fachliches Können zu besitzen. Auf dem Arbeitsmarkt werden sie dadurch häufig übersehen. Auch im eigenen Unternehmen sind ihre Qualifikationen oft nicht bekannt.

Das Validierungsverfahren ValiKom Transfer soll helfen, berufliches Know-how sichtbar zu machen. Das vom Bundesbildungsministerium geförderte Projekt wird von der IHK Köln im Verbund mit anderen Kammern erprobt. Ziel ist die Bewertung und Zertifizierung der beruflichen Kompetenzen von Menschen mit einschlägiger Berufserfahrung, aber ohne entsprechenden Berufsabschluss.

Im Zentrum von ValiKom Transfer steht eine praxisorientierte Kompetenzfeststellung; Maßstab für die Bewertung des beruflichen Know-hows sind die anerkannten Berufsabschlüsse. Nachgewiesene Kompetenzen werden von der IHK Köln in einem Validierungszertifikat bescheinigt, das die volle oder teilweise Gleichwertigkeit mit einem Berufsabschluss ausweist. Personen mit teilweiser Gleichwertigkeit können sich im Anschluss über Möglichkeiten beraten lassen, eine volle Gleichwertigkeit zu erhalten.

Die IHK Köln führt Validierungsverfahren in ausgewählten Ausbildungsberufen aus dem kaufmännischen, gastronomischen und industriell-technischen Bereich durch. Teilnehmen können Personen, die älter als 25 Jahre alt sind, über ausreichende Deutschkenntnisse sowie eine mehrjährige Berufspraxis verfügen. Validiert werden können auch Beschäftigte eines Unternehmens. Die Teilnahme ist in der Erprobung kostenfrei. Die Projektlaufzeit geht bis zum 31.10.2021.




Aktualisiert am 31. Oktober 2018