Resolution zur Hotelentwicklung in Köln

Die Vollversammlung der IHK fordert einen Hotelentwicklungsplan für Köln

Um den Tagungs-, Kongress-, Messe- und Eventstandort weiter zu stärken und die Entwicklungen rund um den Ausbau der Koelnmesse zu flankieren, fordert die Vollversammlung der IHK Köln einen Hotelentwicklungsplan bzw. einen Hotelbedarfsplan, um mit Investoren gezielt über die Potenziale am Standort sprechen zu können. Ziel ist es, in Zukunft verstärkt große Tagungen und Kongresse in die Region Köln zu holen und die dafür erforderlichen Hotelkapazitäten bereitzustellen.

Die Wirtschaftsförderungen in der IHK-Region Köln werden aufgefordert, noch in diesem Jahr möglichst abgestimmt jeweilige Hotelbedarfsplanungen vorzunehmen, um damit eine Haltung zur Hotelentwicklung am Standort zu formulieren. Begleitet werden sollte die Erstellung der Bedarfspläne durch die regionale Wirtschaft bzw. die Initiatoren der Publikation Der Kölner Hotelmarkt - Glänzende Aussichten als Kooperationspartner, um einen möglichst konkreten „Forecast" über die zukünftigen Herausforderungen und Chancen am Standort bereitstellen zu können.

Mittelfristiges Ziel soll sein, dass Wirtschaftsförderer im kommenden Jahr konkrete Akquise und Gespräche mit potenziellen Investoren beispielsweise auf der IHIF (International Hotel Investment Forum) vom 04. - 06.03.2019, der MIPIM und/oder der Expo Real 2019 betreiben können.

Die IHK Köln fordert zudem die Bauverwaltungen der Kommunen auf, bei Planungs- und Genehmigungsverfahren ein besonderes Augenmerk auf die Anforderungen der Hotelbranche zu richten und die Verfahren zügig zu bearbeiten.

Köln, 04.07.2018

Timo Knauthe International und Unternehmensförderung 0221 1640-1576 0221 1640-1580 timo.knauthe@koeln.ihk.de

Timo Knauthe

International und Unternehmensförderung

0221 1640-1576

0221 1640-1580

timo.knauthe@koeln.ihk.de

Wie bewerten Sie diese Seite?

Absenden

Vielen Dank für Ihr Feedback!