Dok.-Nr. 230681

Unternehmen in der Region Köln rechnen nicht mit einer schnellen Erholung

Pressemitteilung, 11. Mai 2020: Dritte Blitz-Umfrage der IHK Köln belegt skeptischen Blick in die Zukunft

Köln. Die Unternehmen in Köln und der Region rechnen nicht mit einem baldigen Ende der Corona-Krise und einer schnellen Erholung. Das ist das Ergebnis der dritten Blitz-Umfrage der IHK Köln zu den Auswirkungen der Corona-Krise, an der sich Anfang Mai mehr als 400 Unternehmen beteiligt haben. Jedes dritte Unternehmen rechnet erst für 2021 wieder mit einer Rückkehr zum normalen Geschäft. 19 Prozent erwarten eine Normalisierung der Lage im vierten Quartal 2020, 17 Prozent im dritten.

Jedes zweite Unternehmen hat wegen der Einschränkungen die Digitalisierung des Geschäftsbetriebs intensiviert. Jeweils rund ein Drittel der befragten Unternehmen setzt auf Rationalisierung bzw. stellt das Geschäft auf andere Märkte oder Produkte um.

Mehr als ein Drittel der Unternehmen will Personal abbauen, immerhin mehr als 60 Prozent gehen von einer gleichbleibenden Beschäftigungsplanung aus. Zusätzliches Personal einstellen wollen nur vier Prozent. Dramatisch ist die Lage im Gastgewerbe: Neun von zehn Betrieben wollen hier Personal abbauen.

Fast jedes dritte befragte Unternehmen rechnet mit einem Umsatzrückgang von mehr als 50 Prozent. Von keinen Auswirkungen oder gar einer coronabedingten Umsatzsteigerung geht nur knapp einer von zehn Betrieben aus. Besonders drastisch sind die Zahlen in der Reisewirtschaft und im Gastgewerbe. Hier erwarten 86 bzw. 72 Prozent der Unternehmen einen Umsatzrückgang von mehr als 50 Prozent. Den kompletten Bericht zur Blitzumfrage finden Sie auf dieser Seite.

Mit ihrer allgemeinen Corona-Hotline (0221-1640 1300) und den Informationen auf ihk-koeln.de unterstützt die IHK Köln derzeit vor allem Mitgliedsunternehmen aus den Branchen, deren Betriebe jetzt wieder öffnen dürfen, bei der Umsetzung der geforderten Hygienemaßnahmen. Für die Corona-Soforthilfe des Landes NRW gibt es weiterhin ein spezielles Hotline-Angebot (0221-1640 4444).

Jörn Wenge Hauptgeschäftsführung 0221 1640-1620 0221 1640-1690 joern.wenge@koeln.ihk.de

Jörn Wenge

Hauptgeschäftsführung

0221 1640-1620

0221 1640-1690

joern.wenge@koeln.ihk.de

Wie bewerten Sie diese Seite?

Absenden

Vielen Dank für Ihr Feedback!

Mehr zu diesem Thema

Pressemitteilung

IHK Köln warnt vor Behinderung des Großmarkts

Pressemeldung 02.06.2020: Kritik an Vorschlag zu neuem Landschaftspark in Marsdorf

weiter
Pressemitteilung

IHK Köln bietet Service zum Thema „Finanzierung“

Pressemeldung, 02. Juni 2020. Nach dem Ende der Corona-Soforthilfe: Wie können Unternehmen ihre Liquidität sichern?

weiter
Pressemitteilung

Vollversammlung der IHK Köln

Pressemeldung 28.05.2020: Außerordentliche Sitzung

weiter
Pressemitteilung

IHK Köln begrüßt Unterstützung für Ausbildungsbetriebe

Pressemeldung, 28. Mai 2020. Betriebe und Jugendliche halten trotz Corona an Ausbildungsverträgen für 2020 fest

weiter
Pressemitteilung

IHK Köln: Rheinuferstraße muss durchgehend als Hauptverkehrsachse erhalten bleiben

Pressemeldung 27.05.2020: Wettbewerb der Ideen für Rheingarten gefordert

weiter
Pressemitteilung

Ulf Reichardt verlässt die IHK Köln

Pressemeldung 26.05.2020 Bisheriger Hauptgeschäftsführer will sich beruflich neu orientieren

weiter
Pressemitteilung

Ein Zeichen für die Zukunft: Kölner Wirtschaft startet „Woche der Ausbildung“

Pressemeldung 25.05.2020: Arbeitsagentur, Handwerkskammer, IHK Köln und Stadt Köln mit eigenen Hotlines zu Ausbildungsplätzen

weiter
Pressemitteilung

IHK-Wirtschaftsgremium stellt sich neu auf

Pressemitteilung, 20. Mai 2020. Jens Putzier neuer Vorsitzender, Joachim Feuchter und Wolfgang Straßer als Stellvertreter

weiter
Pressemitteilung

Brücken-Misere erfordert mehr denn je die volle Konzentration aller Beteiligten

Pressemitteilung, 19. Mai 2020: Mülheimer Brücke - IHK Köln reagiert mit Sorge auf Nachricht von Verzögerungen

weiter
Pressemitteilung

Industriefläche in Bedburg-Kaster ist dringend nötig

Pressemitteilung, 13. Mai 2020.

weiter
Pressemitteilung

IHK Köln begrüßt neue Hilfe-Regelungen für Soloselbstständige und Künstler/-innen

Pressemeldung 12.05.2020: Teil der Soforthilfe kann für die Monate März und April nun auch für Lebenshaltung genutzt werden

weiter
Pressemitteilung

Lockerungen und Gebührenerlass sind gute Nachrichten für Gastronomie

Pressemeldung 08.05.2020

weiter
Pressemitteilung

Fertigstellung der Leverkusener Brücke hat höchste Priorität

Pressemitteilung, 8. Mai 2020: Rheinische Industrie- und Handelskammern wenden sich an Minister Wüst.

weiter
Pressemitteilung

IHK Köln unterstützt bundesweite Blitzumfrage zu den Folgen der Coronakrise für die Unternehmen

Pressemitteilung, 4. Mai 2020. Ergebnisse fließen unmittelbar in die Beratung der Bundes- und Landesregierung ein

weiter