Mitarbeiterentsendung - an alles gedacht?

Bestimmungen für Frankreich, Niederlande, Belgien, Luxemburg, Österreich und Schweiz.

Wer Mitarbeiter zu Kundenaufträgen ins europäische Ausland entsendet, muss einiges beachten. Mit einer A1-Bescheinigung ist es noch lange nicht getan. Die meisten Länder haben mittlerweile auch Entsendeportale, über die Auslandseinsätze gemeldet werden müssen. Und dann gilt es noch, örtliche Regeln einzuhalten, im Falle von Kontrollen die richtigen Dokumente vorzulegen, und einen Ansprechpartner für die lokalen Behörden zu benennen. Die Einhaltung der Bestimmungen wird mittlerweile verstärkt kontrolliert, zum Teil sogar in Hotels oder am Flughafen. Bei Verstößen drohen hohe Bußgelder.  

Die Referentin Christina Grewe ist langjährige Expertin für Fragen rund um die Entsendung. Als Geschäftsführerin des Euro Info Centers Trier berät sie regelmäßig Firmen zu Entsendungen in die europäischen Nachbarländer.  

Das Seminar behandelt die rechtlichen Rahmenbedingungen rund um die Entsendung und geht auf die besonderen Bestimmungen in den Nachbarländern Niederlande, Belgien, Luxemburg, Frankreich, Schweiz und Österreich ein.

Katharina Bullmann International und Unternehmensförderung 0221 1640-1553 0221 1640-1569 katharina.bullmann@koeln.ihk.de

Katharina Bullmann

International und Unternehmensförderung

0221 1640-1553

0221 1640-1569

katharina.bullmann@koeln.ihk.de

Veranstaltungsnr: U0210020008
11/11/2020 - 11/11/2020
10:00 - 16:00 Uhr
Industrie- und Handelskammer
Unter Sachsenhausen 10-26
50667  Köln
180,00 EUR