Webinar: Zollpraxis EU-Türkei

Informieren Sie sich im Rahmen des Webinars!

Trotz Zollunion gelten für viele Warengruppen Ausnahmen und Genehmigungspflichten beim Import in die Türkei. Es sind immer mehr Vorschriften und Regelungen zu beachten. Immer wieder gibt es Änderungen bezüglich Einfuhrbestimmungen und Einfuhrabgaben in Form von handelspolitischen Maßnahmen wie Zusatzzölle, Ausgleichssteuern etc. Am 10. Dezember 2020 hat die Türkei eine Änderung der Zollverordnung veröffentlicht. Die Änderung betrifft Artikel 205 (4) ç über die Ausnahmen vom Erfordernis der Vorlage eines Ursprungszeugnisses (UZ). Die Formulierung wurde dahingehende angepasst, dass UZ nur noch in solchen Fällen zusätzlich zur A.TR vorgelegt werden müssen, bei denen die betreffenden Waren handelspolitischen Maßnahmen (vgl. Artikel 47 des Beschlusses 1/95 über handelspolitische Maßnahmen) unterliegen. EU-Unternehmen fragen sich, ob sie weiterhin ein UZ für ihre Waren vorlegen müssen. Ende 2020 hat die Türkei die Importverordnung Nr. 2021 (İthalat Tebliği) bekannt gegeben. Gleichzeitig wurde mit den Produktsicherheits- und Kontrollverordnungen 2021 (Ürün Güvenliği ve Denetimi) für den Bereich „Produktsicherheit und Überwachung“ das Außenhandelsregime für das Jahr 2021 erlassen. Im Rahmen des Webinars werden u.a. aktuelle Änderungen erläutert.

Informieren Sie sich im Rahmen des Webinar über Importformalitäten und mögliche Hindernisse bei der Einfuhr in die Türkei – und warum das Ursprungszeugnis wahrscheinlich für viele Warensendungen erhalten bleibt. 

Bitte beachten Sie, dass Sie nach abgeschlossener Anmeldung eine Anmeldebestätigung mit einem Link zur Anmeldemaske unseres Dienstleisters GoToWebinar erhalten. Um die Zugangsdaten zum Webinar zu erhalten, müssen Sie sich zunächst dort registrieren. Sie erhalten dann einen weiteren Link, mit dem Sie sich am 23. Februar 2021 um 09:00 in das Webinar einloggen können.

Informationen zum Datenschutz und zum Webinar

Özlem Tabakoglu International und Unternehmensförderung 0221 1640-1557 0221 1640-1559 oezlem.tabakoglu@koeln.ihk.de

Özlem Tabakoglu

International und Unternehmensförderung

0221 1640-1557

0221 1640-1559

oezlem.tabakoglu@koeln.ihk.de

Veranstaltungsnr: U0030021001
23/02/2021 - 23/02/2021
09:00 - 12:30 Uhr
Online

 
Herr Abdulkerim Kuzucu
70,00 EUR  

Mehr zu diesem Thema

Länder & Märkte

VR China: Neues Exportkontrollgesetz

Neues Exportkontrollgesetz ist am 1. Dezember 2020 in Kraft getreten.

weiter
Länder & Märkte

Lieferkettenportal der IHK Köln

Wie entstehen nachhaltige und resiliente Lieferketten?

weiter
Länder & Märkte

Report Außenwirtschaft NRW 2019|2020 erschienen

Der aktuelle Außenwirtschaftsreport erläutert die Exportentwicklung im Jahr 2019 sowie die Erwartungen für das laufende Jahr.

weiter
Länder & Märkte

Coronavirus – Auswirkungen auf den Außenwirtschaftsverkehr

Die IHK Köln informiert auf dieser Seite zu den Auswirkungen der Coronavirus-Pandemie auf den grenzüberschreitenden Warenverkehr.

weiter
Länder & Märkte

Zeit und Geld sparen mit dem elektronischen Ursprungszeugnis (eUZ)

Digitale Zusammenarbeit mit der IHK zu Ihrem Vorteil nutzen

weiter
Länder & Märkte

Dual-use-Güter-Verordnung: Anpassung der Güterliste

Aktualisierung der Anhänge der EG-Dual-use-Verordnung in Kraft getreten

weiter
Länder & Märkte

Zollstreit mit den USA

Die USA erheben Strafzölle

weiter
Länder & Märkte

NEU: Praktische Arbeitshilfe Export/Import 2020

Die 20. Auflage ist Ende November 2020 erschienen.

weiter
Handel

Brexit-Update

Überblick zum EU-Austritt Großbritanniens

weiter
Länder & Märkte

Algerien: Neue Einfuhrbestimmungen

Seit dem 1. Januar 2018 gelten bei der Einfuhr von bestimmten Waren (Importsteuer, Verbrauchssteuern, Einfuhrverbote und -kontingente, Free Sales-Bescheinigungen) nach Algerien neue Bestimmungen.

weiter
Länder & Märkte

Parallelimporte und Plagiate - Vorsicht ist geboten!

Die IHK Köln informiert über die Gefahren und Risiken mit dem "Merkblatt zum Import von echten und gefälschten Markenprodukten".

weiter
Länder & Märkte

Export und Import von Holzverpackungen

Nicht nur die Ausfuhr von Waren ist an Vorschriften gebunden. Auch die Verpackung der Waren - gerade wenn es sich um Holz handelt - ist in vielen Ländern Richtlinien unterworfen.

weiter