Das IHK-Ursprungszeugnis - Intensiv-Workshop

Von den Zollbehörden zahlreicher Länder und von einer wachsenden Anzahl von Kunden im In- und Ausland werden sie verlangt: IHK-Ursprungszeugnisse.

Als öffentlich rechtliche Urkunde, dokumentiert das Papier den handelspolitischen Ursprung einer Ware und gilt in vielen Ländern als Einfuhrvoraussetzung. Für die Beantragung von Ursprungszeugnissen ist neben der korrekten Ausfüllung wichtig, die geltenden Ursprungsregeln zu beachten und wenn notwendig, aussagekräftige Nachweisdokumente bereitzuhalten.

Warum bestehen ausländische Zöllner und Kunden so häufig auf dieses Dokument, was sagt ein nichtpräferenzielles IHK-Ursprungszeugnis über die Ware aus? Wie wird es richtig ausgefüllt, welche Nachweise werden anerkannt und was bedeutet eigentlich "nichtpräferenziell"?

Die Antworten auf diese und weitere Fragen erhalten Sie im Rahmen unseres Intensiv-Workshops. Hierin werden nicht nur die Funktionen und Hintergründe des "UZ" erläutert, sondern auch das Ausfüllen am praktischen Beispiel geübt sowie die Möglichkeiten der Nachweisführung und der elektronischen Abwicklung detailliert erläutert. Selbstverständlich können Sie auch alle Ihre Fragen zu diesem Thema mitbringen. Workshopunterlagen sowie die „Praktische Arbeitshilfe“ sind im Kostenbeitrag inbegriffen.

Das richtige Vorgehen bei der Beantragung von IHK-Ursprungszeugnissen spart nicht nur Zeit und Geld, sondern bewahrt auch vor unangenehmen Überraschungen durch Kunden und Zollbehörden!

Programm
Teil I: Allgemeines
ca. 9:00 - 10:30 Uhr
- Grundlagen und Wesen des IHK-Ursprungszeugnisses
- Abgrenzung der verschiedenen Ursprungsarten
- Überblick über die nichtpräferenziellen Ursprungsregeln
- Nachweisführung

Kaffeepause

Teil II: Praktische Übung
ca. 10:45 - 12:30 Uhr
- Die einzelnen Formulare des IHK-Ursprungszeugnisses
- Die einzelnen Formularfelder und ihre Bedeutung
- Durcharbeiten eines kompletten Vorgangs unter Anleitung

Teil III: Das elektronische Ursprungszeugnis
ca. 12:30 - 13:00 Uhr
- Ablauf und Kosten
- Voraussetzungen für die Teilnahme am elektronischen Verfahren
- Vorteile der elektronischen Abwicklung

Zielgruppe
Mitarbeiter/innen aus den Bereichen Vertrieb und Export von Mitgliedsunternehmen der IHK Köln. Aufgrund der hohen Nachfrage, können leider maximal zwei Personen pro Unternehmen teilnehmen.


Özlem Tabakoglu International und Unternehmensförderung 0221 1640-1557 0221 1640-1559 oezlem.tabakoglu@koeln.ihk.de
Veranstaltungsnr: U0030019004
21.02.2019 - 21.02.2019
09:00 - 13:00 Uhr
Industrie- und Handelskammer  
Unter Sachsenhausen 10-26
50667   Köln
70,00 EUR