TuWaS!: LANXESS unterstützt Carl-von-Ossietzky-Schule

Köln, 3. Juni 2019. LANXESS übernimmt die Kosten für spezielle Lernmittel in Höhe von 2.000 Euro für die Carl-von-Ossietzky-Gesamtschule in Köln im Rahmen der Initiative „TuWaS! - Technik und Naturwissenschaften an Schulen“. Durch sein Engagement ermöglicht das Unternehmen den Einsatz von Experimentiereinheiten, die einen lebendigen und praxisnahen Interricht ermöglichen. Wie die Kooperation konkret aussieht, demonstrierten Schülerinnen und Schüler heute beim Umgang mit der Einheit „Bewegung und Konstruktion“, mit der sie Fahrzeuge konstruieren können.

Schulleiterin Bettina Otte freut sich über die Unterstützung und die Möglichkeiten, an „TuWaS!“ teilzunehmen: „Die Lehrkräfte profitieren von den fachlich fundierten Fortbildungen. Das hochwertige Material wird angeliefert und nach jedem Schulhalbjahr gewartet. Das ist ein Konzept, mit dem unsere Lehrkräfte gerne arbeiten.“

LANXESS ist vom Konzept überzeugt. „TuWaS! ist eine sehr gelungene Initiative, um bei Kindern und Jugendlichen möglichst nachhaltig das Interesse für technische und naturwissenschaftliche Themen zu wecken. Unser Ziel ist es auch, die damit verbundenen spannenden beruflichen Perspektiven aufzuzeigen“, sagte Nina Hasenkamp, Leiterin der LANXESS Bildungsinitiative.

Die Schule arbeitet seit dem Schuljahr 2017/2018 mit TuWaS! und in der Kooperation mit LANXESS. Der Spezialchemie-Konzern ermöglicht in der Region Köln/Bonn nun sechs Schulen die Teilnahme an TuWaS! Insgesamt wirken in diesem Schuljahr bei TuWaS! - Köln/Bonn über 135 Schulen mit. „Dank des Engagements der regionalen Wirtschaft ist es möglich, das erfolgreiche Konzept mit der Kombination von Lehrerfortbildung und Ausleihe der Experimentiereinheiten anzubieten“, sagte Iris Wirths, Projektleitung TuWaS! - Köln/Bonn.

Kurzbeschreibung der Einheit Bewegung und Konstruktion
Die Experimentiereinheit „Bewegung und Konstruktion“ ermöglicht es Kindern, die Physik der Bewegung zu erforschen. In Dreier-Teams konstruieren die Kinder Fahrzeuge aus Konstruktionsbausteinen. Angetrieben werden die Fahrzeuge mit Fallgewichten, Gummibändern oder Propellern. Mit einer Vielzahl von Experimenten untersuchen die Kinder den Einfluss von Kraft, Reibung und Luftwiderstand auf die Fahreigenschaften des Fahrzeugs. Wie Ingenieure fertigen sie technische Zeichnungen an, müssen dabei die gewünschten Fahreigenschaften des Fahrzeugs berücksichtigen und die Kosten kalkulieren. Empfohlen für die Klassenstufen 4/5.

LANXESS setzt bereits seit mehr als zehn Jahren auf Bildung
Seit 2008 hat der Spezialchemie-Konzern rund acht Millionen Euro weltweit in Bildungsmaßnahmen investiert, um das Lern- und Wissensangebot für junge Menschen zu verbessern - davon fast fünf Millionen Euro in Deutschland. Insgesamt profitierten rund 700.000 Schülerinnen und Schüler von dem Engagement, rund 200.000 von ihnen an den deutschen LANXESS-Standorten. In der vergangenen Dekade hat das Unternehmen weltweit mehr als 500 Bildungsprojekte realisiert, etwa 300 davon in Deutschland.

Über TuWaS!
TuWaS! wurde 2008 von den IHKs Köln und Bonn/Rhein-Sieg im Rheinland etabliert. Gemeinsam mit engagierten Unternehmen und Förderern aus der Region unterstützen sie das Projekt, an dem aktuell mehr als 130 Schulen teilnehmen. In diesem Schuljahr arbeiten mehr als 23.000 Schülerinnen und Schüler in der Region mit TuWaS! und erleben lebendigen Unterricht in Naturwissenschaften und Technik. TuWaS! ist eine Initiative der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften und der Freien Universität Berlin. Verantwortlich für das inhaltliche und pädagogische Konzept von TuWaS! ist die Freie Universität Berlin, die das Projekt in Köln/Bonn wissenschaftlich begleitet. Weitere Informationen finden Sie unter www.tuwas-koeln-bonn.de



Werner Grosch Hauptgeschäftsführung 0221 1640-1650 0221 1640-1690 werner.grosch@koeln.ihk.de

Werner Grosch

Hauptgeschäftsführung

0221 1640-1650

0221 1640-1690

werner.grosch@koeln.ihk.de

Wie bewerten Sie diese Seite?

Absenden

Vielen Dank für Ihr Feedback!

Mehr zu diesem Thema

Pressemitteilung

IHK Köln begrüßt Unterstützung für Ausbildungsbetriebe

Pressemeldung, 28. Mai 2020. Betriebe und Jugendliche halten trotz Corona an Ausbildungsverträgen für 2020 fest

weiter
Pressemitteilung

IHK Köln: Rheinuferstraße muss durchgehend als Hauptverkehrsachse erhalten bleiben

Pressemeldung 27.05.2020: Wettbewerb der Ideen für Rheingarten gefordert

weiter
Pressemitteilung

Ulf Reichardt verlässt die IHK Köln

Pressemeldung 26.05.2020 Bisheriger Hauptgeschäftsführer will sich beruflich neu orientieren

weiter
Pressemitteilung

Ein Zeichen für die Zukunft: Kölner Wirtschaft startet „Woche der Ausbildung“

Pressemeldung 25.05.2020: Arbeitsagentur, Handwerkskammer, IHK Köln und Stadt Köln mit eigenen Hotlines zu Ausbildungsplätzen

weiter
Pressemitteilung

IHK-Wirtschaftsgremium stellt sich neu auf

Pressemitteilung, 20. Mai 2020. Jens Putzier neuer Vorsitzender, Joachim Feuchter und Wolfgang Straßer als Stellvertreter

weiter
Pressemitteilung

Brücken-Misere erfordert mehr denn je die volle Konzentration aller Beteiligten

Pressemitteilung, 19. Mai 2020: Mülheimer Brücke - IHK Köln reagiert mit Sorge auf Nachricht von Verzögerungen

weiter
Pressemitteilung

Industriefläche in Bedburg-Kaster ist dringend nötig

Pressemitteilung, 13. Mai 2020.

weiter
Pressemitteilung

IHK Köln begrüßt neue Hilfe-Regelungen für Soloselbstständige und Künstler/-innen

Pressemeldung 12.05.2020: Teil der Soforthilfe kann für die Monate März und April nun auch für Lebenshaltung genutzt werden

weiter
Pressemitteilung

Unternehmen in der Region Köln rechnen nicht mit einer schnellen Erholung

Pressemitteilung, 11. Mai 2020: Dritte Blitz-Umfrage der IHK Köln belegt skeptischen Blick in die Zukunft

weiter
Pressemitteilung

Lockerungen und Gebührenerlass sind gute Nachrichten für Gastronomie

Pressemeldung 08.05.2020

weiter
Pressemitteilung

Fertigstellung der Leverkusener Brücke hat höchste Priorität

Pressemitteilung, 8. Mai 2020: Rheinische Industrie- und Handelskammern wenden sich an Minister Wüst.

weiter
Pressemitteilung

IHK Köln unterstützt bundesweite Blitzumfrage zu den Folgen der Coronakrise für die Unternehmen

Pressemitteilung, 4. Mai 2020. Ergebnisse fließen unmittelbar in die Beratung der Bundes- und Landesregierung ein

weiter
Pressemitteilung

IHK Köln öffnet wieder ab Montag, 4. Mai für vorab vereinbarte Beratungsgespräche

Pressemitteilung, 3. Mai 2020. Wegen der Corona-Krise weiterhin keine Veranstaltungen

weiter
Pressemitteilung

Online-Plattformen für Masken-Vermittlung

Pressemitteilung, 29. April 2020: IHK Köln weist auf Angebote hin

weiter
Pressemitteilung

„Pauschales Tempo-30-Gebot macht keinen Sinn“

Pressemitteilung, 28. April 2020: IHK Köln zum Austausch über sinnvolle Verbesserungen bereit

weiter