Betriebliche/r Datenschutzbeauftragte/r (IHK) Blended learning Zertifikatslehrgang

Mit der Anwendbarkeit der EU-Datenschutz-Grundverordnung (EU-DSGVO) zum 25.05.2018 treten neue gesetzliche Regelungen für Unternehmen in Kraft, welche das Datenschutzrecht in Europa vereinheitlichen sollen. Betriebliche Datenschutzbeauftragte stehen vor der Herausforderung, die neuen gesetzlichen Regelungen, sowie das neue Bundesdatenschutzgesetz im Unternehmen einzuhalten und falls noch nicht geschehen, korrekt umzusetzen.

Der blended Learning Zertifikatslehrgang bereitet Mitarbeiter auf die Anforderungen der EU-DSGVO vor und vermittelt in vier Bausteinen die Methodenkompetenz, um die Herausforderungen eines modernen Datenschutzmanagements zu meistern.


Merkblätter der IHK Köln zum Thema Datenschutz


Aus dem Inhalt:

Termin 1

Einführung in den Datenschutz und Voraussetzungen für das Datenschutzmanagement
•Was ist Datenschutz und welche Daten sind personenbezogen?

Fragestellung und Aufgabe:

Was ist die Grundvoraussetzung, um Datenschutz in einem Unternehmen zu leben?

a) Wie beschaffe ich in einem Unternehmen die notwendigen Informationen

b) Wie gliedere ich die Informationen nach den Vorgaben des Datenschutzrechts?

Ziel:

Die Teilnehmer/innen sollen in die Lage versetzt werden, Verfahren in denen personenbezogene Daten verarbeitet werden auf Grundlage eines Templates zu beschreiben.

Templates:

Muster für Verfahrensverzeichnisse

 

Termin 2

Datenschutz und Datensicherheit
•Was ist der Unterschied zwischen Datenschutz und Datensicherheit?

Fragestellung und Aufgabe:

Wie erhebt der DSB Technisch Organisatorische Maßnahmen zum Schutz personenbezogener Daten in einem Unternehmen und wie werden diese den Verfahrensverzeichnissen zugeordnet?

Wie führt man eine Datenschutzfolgenabschätzung durch?

a) Organisatorisch bezogene Maßnahmen

b) Technisch bezogene Maßnahmen

Ziel:

Die Teilnehmer/innen sollen in die Lage versetzt werden, technische Maßnahmen unter Berücksichtigung der eingesetzten Verfahren aufzunehmen und diese zum Schutz personenbezogener Daten zu bewerten.

Templates:

Checklisten zu Technisch Organisatorischen Maßnahmen; Anleitung Datenschutzfolgenabschätzung

 

Termin 3

Transparenz und Betroffenenrechte
•Welche Transparenzpflichten treffen ein Unternehmen und welche Rechte haben die Betroffenen?

Ziel:

Die Teilnehmer/innen sollen in die Lage versetzt werden, den Transparenzanforderungen der Art 13 ff DSGVO nachzukommen und auf Betroffenenanfragen reagieren zu können.

Fragestellung und Aufgabe:

a) Wie erstelle ich eine Datenschutzerklärung und welche Angaben müssen gemacht werden?

b) Wie reagiere der DSB auf Betroffenenanfragen und entwickelt einen entsprechenden Workflow zur Informationsbeschaffung?

Templates:

Checkliste Transparenzerklärung/Datenschutzhinweis; Musterantworten für Betroffenenanfragen

 

Termin 4

Datentransfer
•Unter welchen Voraussetzungen darf ein Unternehmen Daten an Dritte z.B. Providern weitergeben?

Ziel:

Die Teilnehmer/innen sollen in die Lage versetzt werden, die datenschutzrechtlichen Anforderungen beim Datentransfer und Einsatz von Providern einzuhalten.

Fragestellung und Aufgabe:

a) Welche Anforderungen bestehen bei der Datenverarbeitung innerhalb eines Unternehmens und wann wird ein Dienstleister dem Unternehmen zugeordnet.

b) Welche Anforderungen bestehen bei Datentransfers an Dritte?

Templates:

Musterverträge und Checklisten

 

Termin 5

Spezialthemen
1.Arbeitnehmerdatenschutz und Verhältnis zur arbeitsrechtlichen Mitbestimmung
2.Löschkonzepte / Recht auf Vergessen
3.Workflow Datenschutzverletzungen,
4.Privacy by Design und Privacy by Default
5.Datenportabilität

Templates: Muster / Checklisten

 

Termin 6

Zertifikatssprüfung


Abschluss: IHK Zertifikat

Sie erhalten das IHK Zertifikat durch eine regelmäßige Teilnahme (mindestens 80%) und das erfolgreiche Absolvieren der Leistungsnachweise: Die Teilnehmer erstellen auf Grundlage der erarbeiteten Materialien ein eigenes Praxisprojekt. Dieses kann sich auch auf das eigene Unternehmen beziehen. Im abschließenden Workshop wird das Praxisprojekt vor der Gruppe präsentiert.

Zielgruppe

Zukünftige oder bereits bestellte betriebliche und externe Datenschutzbeauftragte oder Personen, die sich in das Thema betrieblicher Datenschutz einarbeiten möchten.

Lehrgangsleiter:

RA Guido Aßhoff, LL.M., Wilde Rechtsanwälte
Bernd Fuhlert, Geschäftsführer @-yet GmbH


Termine Präsenzunterricht:

jeweils von 09:00 - 17:00 Uhr

Montag  02.09.2019
Montag  16.09.2019
Montag  30.09.2019
Montag  07.10.2019
Montag  28.10.2019
Freitag  15.11.2019 Zertifikatsprüfung

 

Informationen zu Fördermöglichkeiten und auch eine eingehende, inhaltliche Beratung zum Thema Weiterbildung gesamt erhalten Sie durch die Kolleginnen der Weiterbildungsberatung, Tel. +49 221 1640-6260, bildungsberatung@koeln.ihk.de.

Anna Maria Zimmermann Aus- und Weiterbildung 0221 1640-6850 0221 1640-6890 annamaria.zimmermann@koeln.ihk.de

Anna Maria Zimmermann

Aus- und Weiterbildung

0221 1640-6850

0221 1640-6890

annamaria.zimmermann@koeln.ihk.de

Veranstaltungsnr: T0140019004
02/09/2019 - 15/11/2019
9:00
IHK.Die Bildung  
Eupener Str. 157
50933   Köln
1.390,00 EUR