mehr
Bild zum Artikel: Studium

Studium

Sie sind berufstätig und haben Interesse an einem Studium?
Sie haben kein Abitur gemacht und wollen gerne studieren?
Sie studieren und wollen eine berufliche Aus- oder Weiterbildung machen?

Auf unseren Seiten zum Thema (Fach-) Hochschule finden Sie Informationen zu Studienmöglichkeiten, Studienmodellen und zur Studienfinanzierung.

Grundsätzlich kann man in Deutschland die verschiedensten Studiengänge an staatlichen und privaten Hochschulen studieren. Dabei ist zwischen Universitäten, Fachhochschulen und Fernuniversitäten zu unterscheiden. Universitäten sind dabei häufig theoretisch ausgerichtet und legen meist einen Fokus auf Forschung. Fachhochschulen hingegen sind meist praxisorientierter. Fernuniversitäten bieten Studiengänge im E-Learning Format an, so dass Sie im Studium zeitlich und räumlich flexibel sind.

Seit dem Bologna-Prozess sind auch in Deutschland, ebenso wie in vielen anderen europäischen Ländern, die Studienabschlüsse vom Diplom auf Bachelor- und Masterabschlüsse umgestellt worden. Diese Umstellung soll helfen Studienabschlüsse transparenter zu machen und somit einen europäisch einheitlichen Bildungsraum zu schaffen. Dieses dreigliedrige System sieht zunächst ein i.d.R. dreijähriges Bachelorstudium vor, auf welches danach ein zweijähriger Master folgen kann. Aufbauend auf den Master kann eine Promotion mit Erlangung des Doktorgrades in den verschiedensten Fachbereichen angeschlossen werden.

Um Bildungsabschlüsse und deren Wertigkeit transparenter zu machen wurde der deutsche Qualifikationsrahmen (DQR) erstellt. In dem der DQR die Qualifikationen der verschiedenen Bildungsbereiche in acht Niveaus ordnet wird es leichter Bildungsabschlüsse innerhalb Deutschlands und auch Europas zu vergleichen. Neben Abschlüssen des beruflichen Bildungssystems (meist Niveau 4) und Fortbildungsabschlüssen wie z.B. dem Fachwirt oder Meister (Niveau 6)  werden auch die akademischen Bildungsabschlüsse Bachelor (Niveau 6) und Master (Niveau 7) im DQR aufgeführt.

Studienmodelle 

Neben regulären Vollzeitstudiengängen gibt es in Nordrhein-Westfalen auch die Möglichkeit berufsbegleitend oder dual zu studieren. Bei einem berufsbegleitenden Studium sind das Curriculum und auch die Präsenzzeit des Studiums auf Ihre regulären Arbeitszeiten abgestimmt. Meist finden  die Pflichtkurse abends nach Feierabend oder auch am Wochenende statt. Beim dualen Studienmodell erwerben Sie parallel sowohl einen beruflichen (Ausbildung) als auch einen akademischen (Bachelor) Abschluss.

In der Regel hat jeder, der seine Schullaufbahn erfolgreich mit dem Abitur (allgemeine Hochschulreife) abgeschlossen hat,  die Berechtigung für ein Hochschulstudium erlangt. Neben diesem regulären Hochschulzugang haben auch beruflich Qualifizierte ohne Abitur nach einer abgeschlossenen Berufsausbildung und dreijähriger Berufserfahrung die Möglichkeit ein, meist fachgebundenes, Studium zu absolvieren. Über die Zulassung entscheiden jedoch letztendlich immer die (Fach-) Hochschulen. Informieren Sie sich daher bei der  jeweiligen (Fach-) Hochschule über die Zulassungsvoraussetzungen und die Studieninhalte. Das Bundesinstitut für Berufsbildung bietet hierzu eine umfangreiche und übersichtliche Broschüre an.


Anrechnung beruflicher Kompetenzen

Wer beruflich qualifiziert ist und an einer Hochschule studieren möchte, hat häufig die Möglichkeit, sich bereits in der beruflichen Aus- und Weiterbildung erworbene Kompetenzen und Qualifikationen auf sein Studium anrechnen zu lassen. Die Informationsplattform www.dabekom.de bietet einen schnellen Überblick, an welcher Hochschule und in welchem speziellen Studiengang Leistungen angerechnet werden können.


Weitführende Informationsquellen

Bei  inhaltlichen Fragen zu Studiengängen und den fachlichen sowie persönlichen Voraussetzungen wenden Sie sich bitte direkt an die Studienberatung der betreffenden (Fach-) Hochschule.

Der „Stud i finder“ bietet Ihnen online eine Hilfe bei der Studiengangwahl. Sie können dort Ihre Interessen und Fähigkeiten testen, die Studiengangsuche nutzen u.v.m.

 

Sie sind bereits im Studium und wollen sich gerne verändern?

Das Projekt „Umsteigen“ bietet Informationen für Studienabbrecher die an einer beruflichen Aus- oder Fortbildung interessiert sind. In einem Beratungsgespräch wird über verkürzte Berufsausbildungen, externen Abschlussprüfungen und die unmittelbare Zulassung zu einer Fortbildungsprüfung (Fachwirt, Meister, o.ä.) informiert. Auf den Internetseiten des Projekts finden Sie Beratungsstellen und Ansprechpartner in Ihrer Nähe.


Mehr Informationen rund um das Thema Studium finden Sie auf unserem  Merkblatt
!

  

  

Fotonachweis: © oe/ Fotolia

Aktualisiert am 29.12.2016

 

Ansprechpartner

Jasna Rezo-Flanze
Aus- und Weiterbildung
Tel. 0221 1640-620
Fax -629
jasna.rezo-flanze@koeln.ihk.de
Dorothee Stahl
Aus- und Weiterbildung
Tel. 0221 1640-621
Fax -629
dorothee.stahl@koeln.ihk.de

Dok-Nr: 130886