Dok.-Nr. 66079

Stellungnahme zum Modellversuch "Wirtschaft an Realschulen"

Das Ministerium für Schule und Weiterbildung hatte die Realschulen des Landes Nordrhein-Westfalen im April 2010 aufgefordert, sich am Modellversuch "Wirtschaft an Realschulen" zu beteiligen.

"Schülerinnen und Schüler an Realschulen sollen Wirtschaftskompetenz erhalten, denn diese gehört heute zur Allgemeinbildung" so der damalige Staatssekretär Günter Winands.

Um dies zu erreichen, sollten die beteiligten Schulen einen schulinternen Lehrplan entwickeln. Sie konnten das Fach drei Jahre lang für Schülerinnen und Schüler ab Klasse 7 einrichten. 45 Schulen haben sich dazu entschieden, Wirtschaft als eigenständiges Fach zu erproben.

Die Vertreter der Wirtschaft haben diesen Modellversuch sehr begrüßt, da die ökonomische Bildung ein wichtiger Bestandteil der Allgemeinbildung für jede/n Schüler/in ist. Anbei sehen Sie eine gemeinsame Stellungnahme von unternehmer nrw, WHKT und IHK NRW zum Entwurf des Abschlussberichtes des Modellversuchs "Wirtschaft an Realschulen".

Bildnachweis: Fotolia

 

Carolin Philipp Aus- und Weiterbildung 0221 1640-6390 0221 1640-6490 carolin.philipp@koeln.ihk.de

Carolin Philipp

Aus- und Weiterbildung

0221 1640-6390

0221 1640-6490

carolin.philipp@koeln.ihk.de

Wie bewerten Sie diese Seite?

Absenden

Vielen Dank für Ihr Feedback!