Parallelimporte und Plagiate - Vorsicht ist geboten!

Die IHK Köln informiert über die Gefahren und Risiken mit dem "Merkblatt zum Import von echten und gefälschten Markenprodukten".

Mit guten Ideen kann man Geld verdienen. Das wissen auch die Hersteller innovativer Markenprodukte. Aus diesem Grund schützen diese Unternehmen ihre Marken als einen wichtigen Bestandteil ihres Verkaufserfolgs. Dieser Schutz erstreckt sich nicht nur auf Plagiate, also Produktnachahmungen, sondern auch auf so genannte Parallelimporte. Dies sind Produkte, die der Originalhersteller für einen bestimmten Markt, z. B. USA, produziert und die ohne seine Zustimmung nach Deutschland eingeführt werden. Wer also seine Geschäftsidee auf solchen Bezugsquellen aufbauen möchte, sollte sich mit einigen Spielregeln vertraut machen.

Die IHK Köln informiert über die Gefahren und Risiken mit dem Merkblatt "Import von echten und gefälschten Markenprodukten".

Foto: © Xtravagan - Fotolia.com

Sandra Vogt International und Unternehmensförderung 0221 1640-1554 0221 1640-1559 sandra.vogt@koeln.ihk.de

Sandra Vogt

International und Unternehmensförderung

0221 1640-1554

0221 1640-1559

sandra.vogt@koeln.ihk.de

Wie bewerten Sie diese Seite?

Absenden

Vielen Dank für Ihr Feedback!