Wirtschaftsplan der IHK Köln verabschiedet

Vollversammlung der IHK Köln beschließt interne Digitalisierung / Arbeitskreis Wirtschaft und Sicherheit gegründet

Köln, 15.12.2017. Die Verabschiedung des Wirtschaftsplans für das kommende Jahr 2018 stand im Mittelpunkt der Vollversammlung der IHK Köln, die am gestrigen Donnerstag (14.12.2017) tagte. Um die erfolgreiche Arbeit der IHK-eigenen Stiftung für Ausbildungsreife und Fachkräftesicherung fortzuführen, wurden für die nächsten beiden Jahre 350.000 Euro zur Verfügung gestellt. Die Stiftung kümmert sich unter anderem um die Integration von Geflüchteten in regionale Betriebe.  

Chancen der Digitalisierung gemeinsam nutzen 

Ein großes Vorhaben in den nächsten drei Jahren ist die interne Digitalisierung der IHK Köln, die im Zuge einer bundesweiten Digitalisierungsoffensive vieler IHKs geschieht. Ulf Reichardt, Hauptgeschäftsführer der IHK Köln: „Der Mehrwert für unsere Kunden ist dabei die Maxime, die uns antreibt. Natürlich möchten wir auch noch effizienter in unserer Arbeit werden und Services bieten, die Kunden aus anderen digitalen Anwendungen gewohnt sind und auch selbstverständlich erwarten. Vieles haben wir schon umgesetzt, wie zum Beispiel das Online-Portal für alle Ausbildungsdokumente. Anderes kann nur gemeinsam mit anderen IHKs umgesetzt werden.“ Passend zum Thema stellte das Organisationsforum Wirtschaftskongress e. V. von Studierenden der Universität zu Köln den Unternehmerinnen und Unternehmern den für März 2018 an der Uni geplanten Kongress „The Digital Organization“ vor. 

Mit einem Impulsvortrag und viel praktischer Anschauung nahmen junge Unternehmer aus der regionalen Virtual-Reality-Szene die Vollversammlung mit auf eine Reise in die Zukunft. Schon heute ist Virtual Reality in der Architektur oder in der Bildung im Einsatz. Die Möglichkeiten dieser Technologie für die Wirtschaft sind noch lange nicht ausgeschöpft. 

Unternehmen sorgen sich um Sicherheit 

Ein neuer Arbeitskreis „Wirtschaft und Sicherheit“ soll sich zukünftig mit den Themen der Unternehmen rund um die wachsenden Sorgen und wirtschaftlichen Folgen von Kriminalität sowie mit adäquaten Sicherheitsvorkehrungen befassen. Ein enger Austausch des Arbeitskreises mit öffentlichen Ansprechpartnern ist vorgesehen. Den Vorsitz dieses neuen Arbeitskreises übernimmt Stefan Bisanz, Inhaber der consulting plus Sicherheitsberatung. 

Sanierung des Haupthauses  

Auch die anstehende Sanierung des Hauptgebäudes am Börsenplatz kam zur Sprache. Zurzeit werden Leistungsverzeichnisse und Ausführungsplanungen für die Ausschreibung eines Generalunternehmers vorbereitet und es finden letzte Detailabstimmungen mit dem Amt für Denkmalschutz der Stadt Köln statt. 

Personalia 

Neuer ehrenamtlicher Rechnungsprüfer der IHK Köln für die Geschäftsjahre 2017 bis 2020 ist Matthias Wesseling, Niederlassungsleiter Köln der Bethmann Bank AG.  

Weitere Personalia betreffen neu berufene Mitglieder der Gremien und die Berufung der Beisitzer der Einigungsstelle zur Beilegung von Wettbewerbsstreitigkeiten. Die Namen werden auf der Internetseite der IHK Köln veröffentlicht. 

Dr. Susanne Hartmann Hauptgeschäftsführung 0221 1640-1600 0221 1640-1690 susanne.hartmann@koeln.ihk.de

Dr. Susanne Hartmann

Hauptgeschäftsführung

0221 1640-1600

0221 1640-1690

susanne.hartmann@koeln.ihk.de

Wie bewerten Sie diese Seite?

Absenden

Vielen Dank für Ihr Feedback!