Log-in ENG
mehr

Neun Azubis aus der IHK-Region Köln sind Deutschlands Beste

Bundespräsident Steinmeier ehrt in Berlin insgesamt 213 Top-Azubis

Köln, 4. Dezember 2018. Sie sind die Besten: 213 junge Männer und Frauen, die bei den Abschlussprüfungen dieses Jahres in ihrem Beruf deutschlandweit das beste Ergebnis erzielt haben, wurden dafür gestern Abend (3.12.) beim Deutschen Industrie- und Handelskammertag (DIHK) in Berlin gefeiert. Unter ihnen auch neun Top-Azubis aus Köln, Leverkusen und dem Oberbergischen Kreis:

Paulina Kurti, Automatenfachfrau/Fachrichtung Automatendienstleistung (ausgebildet bei der Merkur Spielothek Bad Fallingbostel GmbH, Köln);
Lukas Klein, Eisenbahner im Betriebsdienst/Fachrichtung Lokführer und Transport (DB Fernverkehr AG, Köln);
Felix Wengenroth, Fachkraft für Lederherstellung und Gerbereitechnik (LANXESS Deutschland GmbH c/o Currenta GmbH & Co. OHG, Leverkusen);
André Yannic Franz, Florist (Blumen von Steiner e. K., Köln);
Mike Stein, Gießereimechaniker (Schmidt + Clemens GmbH + Co. KG, Lindlar);
Karl-Georg Schumacher, Kaufmann für Verkehrsservice (DB Fernverkehr AG, Köln);
Alexander Figge, Medientechnologe Siebdruck (BÖ-LA Siebdrucktechnik GmbH, Radevormwald);
Quy Shim Xie, Pharmakantin (Bayer Business Services GmbH, Leverkusen);
Gunda Springer, Tierpflegerin/Fachrichtung Tierheim und Tierpension (Kölner Tierschutzverein von 1868/Konrad-Adenauer-Tierheim, Köln).

Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier und Eric Schweitzer, Präsident des DIHK, überreichten die Ehrenurkunden. Aus insgesamt 300.000 Prüfungsteilnehmenden dieses Jahres hatten sich diesmal 213 Bundesbeste in 205 Ausbildungsberufen an die Spitze gesetzt. Denn sechsmal erreichten zwei Beste im gleichen Ausbildungsberuf – in einem Beruf sogar drei – die exakt gleiche Punktzahl in ihren Prüfungsergebnissen. Und dreimal wurde die höchstmögliche Punktzahl 100,00 erreicht.

Ulf Reichardt, Hauptgeschäftsführer der IHK Köln, gratuliert den Prüfungsbesten des IHK-Bezirks: „Sie haben mit ihrer Entscheidung für eine Berufsausbildung und mit ihren herausragenden Leistungen ein Zeichen gesetzt – für andere Jugendliche, aber auch für Eltern und Lehrer. Ein Zeichen dafür, dass auch mit einer dualen Ausbildung ein erfolgreicher Start ins Berufsleben machbar ist“, so der Hauptgeschäftsführer mit Blick auf den anhaltenden Trend vieler Schulabgänger zum Studieren. Dadurch blieben viele Ausbildungsplätze in den Unternehmen unbesetzt. Die IHK Köln, so Christopher Meier, Geschäftsführer Aus- und Weiterbildung, werde „dieser Entwicklung deshalb in den nächsten Monaten mit der IHK-Ausbildungskampagne '#ichwerdewas' verstärkt etwas entgegensetzen, um wieder mehr junge Leute für eine Berufsausbildung zu gewinnen und die Öffentlichkeit auf die enorme Bedeutung der betrieblichen Aus- und Weiterbildung für die Gesellschaft und die Fachkräftesicherung aufmerksam zu machen.“

Die meisten Besten (60) kommen in diesem Jahr aus Betrieben in Nordrhein-Westfalen. Es folgen Bayern mit 43 und Baden-Württemberg mit 24 Top-Azubis. Insgesamt 75 Frauen und 138 Männer erreichten eine Spitzennote.

Wie in den vergangenen Jahren nahmen rund 1.000 Gäste an der Preisverleihung teil – neben den Eltern der Besten außerdem Vertreter und Vertreterinnen der Ausbildungsbetriebe, der Berufsschulen, der IHKs sowie Bundestagsabgeordnete. Entertainerin Barbara Schöneberger führte durch die Veranstaltung, die live im Internet übertragen wurde.



 

Dezembersitzung der Vollversammlung

Dieselfahrverbote, Großmarkt und Einzelhandel im Fokus

2030 fehlen in der IHK-Region Köln 88.000 Fachkräfte

Fachkräftereport 2018 zeigt wachsenden Mangel vor allem an beruflich Qualifizierten

Geoblocking im Online-Handel bald weitgehend verboten

IHK Köln weist Unternehmen auf Konsequenzen hin

Dok-Nr: 194761

Kontakt

Hauptgeschäftsführung
Tel. 0221 1640-1640
Fax 1690
angela.hilsmann-korbanka@koeln.ihk.de