Kritik an Expressbuslinie

Stadt Köln ignoriert bei den Ausbauplänen der Expressbuslinie Aachener Straße die Belange der Wirtschaft

Köln, 06. Juni 2019. Die Stadt Köln verlässt aus Sicht der Industrie- und Handelskammer zur Köln mit den gestern veröffentlichten Plänen offensichtlich den runden Tisch "Luftreinhalteplan", an dem alle Beteiligten von der Wirtschaft bis zu den Umweltverbänden gemeinschaftlich Maßnahmen besprochen und beschlossen haben. Ein Beispiel: Pförtnerampeln wurden dort bewusst aus der Maßnahmenliste genommen. "Wir sind von der Ausgestaltung der Ausbaupläne enttäuscht", so Ulf Reichardt, Hauptgeschäftsführer der IHK Köln . Die Wirtschaft hat stets gefordert: "Keine Verkehrsexperimente auf Hauptverkehrsachsen". Genau dies soll jetzt aber passieren. Die Pendler auf bereits überfüllte Straßen umzulenken ist dabei wenig erfolgversprechend und schränkt die Erreichbarkeit der Unternehmen in Köln weiter ein. 

Die Ausbaupläne des Park+Ride+Parkplatzes Weiden-West auf "in ein paar Jahren" zu verlegen und somit die Möglichkeit für den Wechsel auf den ÖPNV für auswärtige Pendler nicht im ausreichenden Maße anzubieten, widerspricht den selbst gesteckten Zielen von Köln mobil 2025. "Die IHK Köln unterstützt ausdrücklich die Ziele, aber die angebotenen Alternativen müssen dann auch umfänglich in den Tagesablauf integrierbar sein", fordert Dr. Ulrich S. Soénius, stellv. Hauptgeschäftsführer der IHK Köln und Geschäftsbereichsleiter Standortpolitik. Völlig unzureichend sei auch die Äußerung, die Unternehmen an der Aachener Straße sollten sich bei der Belieferung nach den Buszeiten richten. "Alle Unternehmen vor Ort müssen weiterhin die Möglichkeit der geordneten Belieferung haben", so Dr. Soénius. Dazu müssten zeitgleich Anlieferzonen eingerichtet werden: "Die Stadt macht es sich viel zu einfach und dies geht zu Lasten der Wirtschaft, die das Rückgrat der Stadtgesellschaft darstellt." 

Niemand habe sich anscheinend gefragt: Sind überhaupt ausreichend Parkplätze in Parkhäusern vorhanden? Wie sieht das Carsharingangebot vor Ort aus? "Wesentliche Fragen bleiben unbeantwortet", bemerkt Dr. Soénius. 

Die IHK-Studie "Die Ladezone im Blickpunkt" zeige eindeutig die Notwendigkeit von Ladezonen auf, damit die Zulieferer nicht in der zweiten Reihe parken müssten. Das seit Jahren nur zäh laufende Logistikforum der Stadt Köln zeige, dass zwar die Gespräche mit den KEP-Dienstleistern gesucht würden, aber die Belange dann im Ernstfall doch nicht berücksichtigt werden.

Dr. Susanne Hartmann Hauptgeschäftsführung 0221 1640-1600 0221 1640-1690 susanne.hartmann@koeln.ihk.de

Dr. Susanne Hartmann

Hauptgeschäftsführung

0221 1640-1600

0221 1640-1690

susanne.hartmann@koeln.ihk.de

Wie bewerten Sie diese Seite?

Absenden

Vielen Dank für Ihr Feedback!

Mehr zu diesem Thema

Pressemitteilung

IHK Köln begrüßt Unterstützung für Ausbildungsbetriebe

Pressemeldung, 28. Mai 2020. Betriebe und Jugendliche halten trotz Corona an Ausbildungsverträgen für 2020 fest

weiter
Pressemitteilung

IHK Köln: Rheinuferstraße muss durchgehend als Hauptverkehrsachse erhalten bleiben

Pressemeldung 27.05.2020: Wettbewerb der Ideen für Rheingarten gefordert

weiter
Pressemitteilung

Ulf Reichardt verlässt die IHK Köln

Pressemeldung 26.05.2020 Bisheriger Hauptgeschäftsführer will sich beruflich neu orientieren

weiter
Pressemitteilung

Ein Zeichen für die Zukunft: Kölner Wirtschaft startet „Woche der Ausbildung“

Pressemeldung 25.05.2020: Arbeitsagentur, Handwerkskammer, IHK Köln und Stadt Köln mit eigenen Hotlines zu Ausbildungsplätzen

weiter
Pressemitteilung

IHK-Wirtschaftsgremium stellt sich neu auf

Pressemitteilung, 20. Mai 2020. Jens Putzier neuer Vorsitzender, Joachim Feuchter und Wolfgang Straßer als Stellvertreter

weiter
Pressemitteilung

Brücken-Misere erfordert mehr denn je die volle Konzentration aller Beteiligten

Pressemitteilung, 19. Mai 2020: Mülheimer Brücke - IHK Köln reagiert mit Sorge auf Nachricht von Verzögerungen

weiter
Pressemitteilung

Industriefläche in Bedburg-Kaster ist dringend nötig

Pressemitteilung, 13. Mai 2020.

weiter
Pressemitteilung

IHK Köln begrüßt neue Hilfe-Regelungen für Soloselbstständige und Künstler/-innen

Pressemeldung 12.05.2020: Teil der Soforthilfe kann für die Monate März und April nun auch für Lebenshaltung genutzt werden

weiter
Pressemitteilung

Unternehmen in der Region Köln rechnen nicht mit einer schnellen Erholung

Pressemitteilung, 11. Mai 2020: Dritte Blitz-Umfrage der IHK Köln belegt skeptischen Blick in die Zukunft

weiter
Pressemitteilung

Lockerungen und Gebührenerlass sind gute Nachrichten für Gastronomie

Pressemeldung 08.05.2020

weiter
Pressemitteilung

Fertigstellung der Leverkusener Brücke hat höchste Priorität

Pressemitteilung, 8. Mai 2020: Rheinische Industrie- und Handelskammern wenden sich an Minister Wüst.

weiter
Pressemitteilung

IHK Köln unterstützt bundesweite Blitzumfrage zu den Folgen der Coronakrise für die Unternehmen

Pressemitteilung, 4. Mai 2020. Ergebnisse fließen unmittelbar in die Beratung der Bundes- und Landesregierung ein

weiter
Pressemitteilung

IHK Köln öffnet wieder ab Montag, 4. Mai für vorab vereinbarte Beratungsgespräche

Pressemitteilung, 3. Mai 2020. Wegen der Corona-Krise weiterhin keine Veranstaltungen

weiter
Pressemitteilung

Online-Plattformen für Masken-Vermittlung

Pressemitteilung, 29. April 2020: IHK Köln weist auf Angebote hin

weiter
Pressemitteilung

„Pauschales Tempo-30-Gebot macht keinen Sinn“

Pressemitteilung, 28. April 2020: IHK Köln zum Austausch über sinnvolle Verbesserungen bereit

weiter