Der Standort auf dem Prüfstand

Die Standortanalyse für die Stadt Kerpen


Der Wirtschaftsstandort Kerpen ist von einer hohen Dynamik geprägt. Zahlreiche Unternehmen aus Logistik, Handel, Dienstleistungen und anderen Branchen haben sich hier in den vergangenen Jahren neu angesiedelt oder ihren Standort erweitert. Sie profitieren von der verkehrsgünstigen Lage und Nähe zu den Wirtschafts- und Oberzentren Köln, Bonn, Aachen und Düsseldorf. In Kerpen kreuzen sich die beiden wichtigen Bundesautobahnen 4 und 61, sie sorgen für eine gute Anbindung an alle wichtigen europäischen Märkte. Die vielfältige gewerbliche Struktur und die gut erschlossenen Gewerbegebiete sind Erfolgsfaktoren für die künftige Entwicklung und die wirtschaftliche Leistungsfähigkeit der Kolpingstadt. Zugleich ist Kerpen die einwohnerstärkste Kommune im Rhein-Erft-Kreis.

Allerdings legt der Standortwettbewerb keine Pause ein. Aus diesem Grund hat die Industrie- und Handelskammer zu Köln die Situation insbesondere der kleineren und mittleren Unternehmen in Kerpen im Rahmen einer Befragung beleuchtet.

Insgesamt bewerten die befragten Unternehmen die Standortqualität der Stadt Kerpen mit Blick auf den eigenen Unternehmenserfolg mit der Gesamtnote 2,7. Die Unternehmen sind vor allem mit der Erreichbarkeit über Landes- und Bundesstraßen, Autobahnen sowie über kommunale Straßen, dem Zustand der überregionalen Straßen, der Erreichbarkeit der Absatzmärkte und Kundennähe sowie der Nähe zu Zulieferern und Kooperations-partnern zufrieden. Den größten Handlungsbedarf sehen die Unternehmen in Kerpen vor allem bei der Höhe der Gewerbesteuer, der Telekommunikations-Infrastruktur (inklusive Breitband) und den Energiekosten. Bei diesen Standortfaktoren klafft eine besonders große Lücke zwischen der Beurteilung der Wichtigkeit und der Zufriedenheit. Weitere dringende Handlungsfelder: Viele Firmen benötigen mehr Parkmöglichkeiten am Unternehmensstandort, zudem sorgen sie sich um die Qualifikation der verfügbaren Arbeitskräfte hinsichtlich der künftigen Herausforderungen, vor allem der Digitalisierung.


Daniela Scherhag-Godlinski Standortpolitik/RWWA 0221 1640-4240 0221 1640-4280 daniela.scherhag-godlinski@koeln.ihk.de
Thorsten Zimmermann Geschäftsstelle Rhein-Erft 02271 8376-1800 02271 8376-1990 thorsten.zimmermann@koeln.ihk.de

Daniela Scherhag-Godlinski

Standortpolitik/RWWA

0221 1640-4240

0221 1640-4280

daniela.scherhag-godlinski@koeln.ihk.de

Thorsten Zimmermann

Geschäftsstelle Rhein-Erft

02271 8376-1800

02271 8376-1990

thorsten.zimmermann@koeln.ihk.de

Wie bewerten Sie diese Seite?

Absenden

Vielen Dank für Ihr Feedback!

Mehr zu diesem Thema

Fachkräfte

Der Standort auf dem Prüfstand

Konjunkturumfrage bei kleinen und mittleren Unternehmen | Sommer 2018

weiter
Konjunktur / Wirtschaftsdaten

Befragung der kleinen und mittleren Unternehmen zur Konjunktur im Sommer 2018

IHK Köln befragt Unternehmen zur konjunkturellen Lage und zu den künftigen Erwartungen.

weiter
Konjunktur / Wirtschaftsdaten

Die Kultur- und Kreativwirtschaft / Medienwirtschaft ist Wachstumsmotor für die Region Köln

Die IHK Köln veröffentlicht alle zwei Jahre eine Standortanalyse zur Kultur- und Kreativwirtschaft

weiter
Ausbildungsberufe

Ausbildungsstatistik und Weiterbildungsstatistik 2018

weiter
Handel

Handelsatlas 2019: Der Handel im IHK-Bezirk Köln

Die IHK Köln veröffentlicht den Handelsatlas, der die wichtigsten Strukturdaten des Handels in der Region herausarbeitet.

weiter
Konjunktur / Wirtschaftsdaten

IHKs im Rheinland stellen Konjunkturbericht vor: Lage der Unternehmen positiv, Erwartungen aber gedämpft

weiter
Konjunktur / Wirtschaftsdaten

Ergebnisse der Konjunkturumfrage Winter 2018/19

Unternehmen sind mit guter Stimmung ins neue Jahr gestartet - aber weniger Zuversicht für die kommenden Monate

weiter
Fachkräfte

Fachkräftezuwanderung: Neue Möglichkeiten schaffen

DIHK stellt Sonderauswertung zum Thema vor.

weiter
Konjunktur / Wirtschaftsdaten

Abgeschwächtes Wachstum der Güter- und Personenverkehre in den nächsten Jahren

Das BAG veröffentlicht die Güter- und Personenverkehrsprognose für die Jahre 2018 bis 2021.

weiter
Ausbildungsberufe

Aus-und Weiterbildungsstatistik 2017

weiter
Konjunktur / Wirtschaftsdaten

Archiv KMU-Konjunkturberichte

weiter
Handel

„Der Deutsche Einzelhandel 2017“: DIHK und ibi veröffentlichen Umfrageergebnisse zum Thema Digitalisierung

weiter
Ausbildungsberufe

Aus- und Weiterbildungsstatistik 2016

weiter
Konjunktur / Wirtschaftsdaten

Verbraucherpreise

weiter