IHK-Länderschwerpunkt: Türkei

Im Rahmen der Arbeitsteilung der NRW-IHKs betreut die IHK Köln schwerpunktmäßig den türkischen Markt.

Mit seiner jungen Bevölkerung und seiner geografischen Nähe zu wichtigen Absatzmärkten hat sich die Türkei in den vergangenen Jahrzehnten zu einem bedeutenden Produktionsstandort entwickelt. Begünstigt durch die Zollunion mit der Europäischen Union ist die Türkei in zahlreiche Lieferketten, insbesondere in der Automobilindustrie, eingebunden. Nach Jahren des Wachstums ist wirtschaftliche Lage der Türkei seit Mitte 2018 angespannt. Hohe Zinsen und Inflationsraten, starke Schwankungen der Landeswährung Lira sowie administrative Eingriffe belasten die Wirtschaft. Mittelfristig hat das das 82 Millionen Einwohner zählende Land jedoch weiterhin großes Potenzial als Absatzmarkt, Sourcing-Partner und Produktionsstandort.

Hinweis: Diese Daten stellen Basisinformationen dar und erheben keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Obwohl sie mit größtmöglicher Sorgfalt erstellt wurden, kann eine Haftung für die inhaltliche Richtigkeit nicht übernommen werden.

Gudrun Grosse International und Unternehmensförderung 0221 1640-1561 0221 1640-1559 gudrun.grosse@koeln.ihk.de

Gudrun Grosse

International und Unternehmensförderung

0221 1640-1561

0221 1640-1559

gudrun.grosse@koeln.ihk.de

Wie bewerten Sie diese Seite?

Absenden

Vielen Dank für Ihr Feedback!