IHK Köln informiert zu neuen Überbrückungshilfen

Pressemeldung, 7. Juli 2020: Beantragung soll ab Freitag möglich sein

Köln. Die IHK Köln informiert ihre Mitgliedsunternehmen über die neuen Überbrückungshilfen für Corona-geschädigte Unternehmen, die ab dem 10. Juli beantragt werden können. Auf der Internetseite der IHK Köln finden sich unter ihk-koeln.de/234042 nicht nur die wichtigsten Informationen zu Bedingungen und Antragsstellung, sondern auch weiterführende Links etwa für die Suche nach einem Steuerberater, Wirtschaftsprüfer oder vereidigten Buchprüfer. Nur diese dürfen den Antrag für betroffene Unternehmen stellen.

Aktuelle Informationen zu diesem Thema erhalten IHK-Mitglieder auch über den Corona-Newsletter der IHK Köln, der online abonniert werden kann (ihk-koeln.de/newsletter). Außerdem können sich Unternehmen weiterhin an die Corona-Hotline der IHK wenden. Unterstützung zum Thema Liquiditätshilfen gibt es unter der Durchwahl 0221 1640-4444.

Jörn Wenge Hauptgeschäftsführung 0221 1640-1620 0221 1640-1690 joern.wenge@koeln.ihk.de

Jörn Wenge

Hauptgeschäftsführung

0221 1640-1620

0221 1640-1690

joern.wenge@koeln.ihk.de

Wie bewerten Sie diese Seite?

Absenden

Vielen Dank für Ihr Feedback!