IHK Köln: Zollfragen rund um den Brexit verunsichern Betriebe

Pressemitteilung, 30.01.2020. IHK-Berater geben Auskunft, tagesaktuelle Infos im „Brexit und Zoll-Update“

Am Freitag tritt Großbritannien aus der EU aus. „Aber Großbritannien hat als Handelspartner für NRW bereits vor dem 31. Januar 2020 an Bedeutung verloren“, stellt Ulf Reichardt, Hauptgeschäftsführer der IHK Köln, fest. „Unternehmen mit Handelsbeziehungen nach Großbritannien haben sich schon längst vorbereitet und ihre Lieferketten entsprechend umgestellt, das Großbritannien-Geschäft reduziert oder eingestellt“, so Reichardt weiter. Betroffen sind vor allem die Branchen Automobilindustrie, Chemie und Pharma, Schienenfahrzeuge sowie Maschinenbau.

Auch wenn im Alltag dank einer Übergangsphase bis zum 31. Dezember 2020 vieles vorerst beim Alten bleibt, „sollten betroffene Unternehmen vor allem die zollrechtlichen Auswirkungen eng im Blick halten“, rät Alexander Hoeckle, Geschäftsführer International der IHK Köln. Denn auch bei einem Brexit mit Austrittsabkommen ist das Vereinigte Königreich bereits während der Übergangsfrist nicht mehr Mitglied der EU – und dies könnte Einfluss auf die Handelsabkommen der EU mit Drittstaaten, den sogenannten Präferenzabkommen, haben.

Zwar vertritt die EU-Kommission die Rechtsauffassung, dass das Vereinigte Königreich während der Übergangsfrist auch für die Zwecke internationaler Übereinkommen weiterhin als EU-Mitgliedstaat behandelt wird. Ob die Vertragspartner diese Auffassung teilen, ist zurzeit allerdings noch nicht bestätigt.

Betroffen wäre der weltweite Handel mit den präferenziellen Partnerstaaten der EU, „wenn Erzeugnisse mit EU/Vereinigtes Königreich-Ursprung gehandelt oder bei Herstellungsprozessen in der EU verwendet werden“, erklärt Hoeckle. Im schlechtesten Fall fallen dann Materialien mit Ursprung „Vereinigtes Königreich“ ab dem 1.2.2020 nicht mehr unter diese Regelung, da die Präferenzbehandlung im Vertragsstaat nicht mehr anerkannt wird. Möglicherweise gilt das sogar für Lagerbestände, die vor dem Austrittstermin aufgebaut worden sind.

Die IHK Köln informiert ihre Mitgliedsunternehmen daher auf ihrer Website mit einem „Brexit und Zoll-Update“ im Internet (www.ihk-koeln.de/200641 über die aktuelle Entwicklung. Darüber hinaus stehen die Berater der IHK Köln für weitergehende Fragen zur Verfügung.

Angela Hilsmann-Korbanka Hauptgeschäftsführung 0221 1640-1640 0221 1640-1690 angela.hilsmann-korbanka@koeln.ihk.de

Angela Hilsmann-Korbanka

Hauptgeschäftsführung

0221 1640-1640

0221 1640-1690

angela.hilsmann-korbanka@koeln.ihk.de

Wie bewerten Sie diese Seite?

Absenden

Vielen Dank für Ihr Feedback!

Mehr zu diesem Thema

Pressemitteilung

Kultur- und Kreativwirtschaft: Fast jeder zweite Betrieb steht weiter still

Pressemeldung, 18. September 2020: IHK-Umfrage zeigt Lage der Branche in der Corona-Krise.

weiter
Pressemitteilung

"Azubi Social Day“ in Bergisch Gladbach

Pressemeldung, 17. September 2020. 57 Azubis aus 14 Unternehmen in 13 Institutionen aktiv

weiter
Pressemitteilung

20 Azubis aktiv auf dem Josefshof beim dritten „Azubi Social Day“ der IHK-Geschäftsstelle Oberberg

Pressemeldung, 17. September 2020. Corona-bedingt weniger Firmen beteiligt – AggerEnergie und Martinrea wieder dabei

weiter
Pressemitteilung

IHK Köln: Stopp des Kalkberg-Projekts irritiert

Pressemeldung 11.09.2020: Regionale Wirtschaft wünscht sich verlässliches Handeln der Politik

weiter
Pressemitteilung

Veranstaltungsbranche in Gefahr

Pressemeldung 09.09.2020 IHK Köln blickt mit Sorge auf Kultur- und Kreativwirtschaft

weiter
Pressemitteilung

Internet-Plattform medienstadt.koeln in neuem Design und mit vielen aktuellen Neuigkeiten

Pressemeldung, 3. September 2020. Gemeinsame Website für die Medienwirtschaft von IHK Köln und KölnBusiness Wirtschaftsförderung

weiter
Pressemitteilung

IHK Köln: Bewerbung um Ausbildungsplatz für 2020? Da geht noch was!

Pressemeldung, 2. September 2020. Starker August - Mehr neue Ausbildungsverträge als sonst üblich

weiter
Pressemitteilung

Coronakrise: INEOS-Nachbarschaftsfonds unterstützt TuWaS!

Pressemeldung, 28. August 2020: INEOS hilft, Tausende Kinder für wissenschaftliche Projekte zu begeistern

weiter
Pressemitteilung

Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier spricht mit Unternehmerinnen und Unternehmern aus der Region

Dialog zur Corona-Politik in der IHK Köln

weiter
Pressemitteilung

IHK-Studie: Einzelhandel in den Veedeln lässt digitales Potenzial teilweise brachliegen

Pressemeldung, 21. August 2020: Digitalisierung bietet Chancen – IHK berät zu Fördermitteln

weiter
Pressemitteilung

IHK Köln: Neuerungen bei Soforthilfe-Abrechnung

Pressemeldung, 19. August 2020: Anstieg der Corona-Infektionszahlen ist Gefahr für regionale Wirtschaft

weiter
Pressemitteilung

Michael Flanhardt ist neuer Vorsitzender des Wirtschaftsgremiums Wermelskirchen

Pressemeldung, 14. August 2020: Mitglieder diskutieren mit Bürgermeisterkandidaten über Breitband und Mobilität

weiter
Pressemitteilung

Brühl: Der "Flaschenhals" ist endlich weg

Pressemeldung, 12. August 2020: Wirtschaft freut sich über die Fertigstellung der Kerkrader Straße

weiter
Pressemitteilung

IHK Köln begrüßt Fristverlängerung

Pressemitteilung, 7. August 2020: Sicherheitstechnik für Registrierkassen später notwendig

weiter
Pressemitteilung

Digital und Schritt für Schritt zum erfolgreichen Businessplan mit der IHK-Gründungswerkstatt

Pressemeldung, 31. Juli 2020. IHK Köln erweitert Unterstützung für Gründer auf ihrer Onlineplattform Gründungswerkstatt

weiter