Dok.-Nr. 220660

Die Top-10 Umsatzsteuer-Brennpunkte in der Betriebsführung

Eine Betriebsprüfung kann grundsätzlich bei jedem Unternehmer durchgeführt werden. Sie dient der Beurteilung der Verhältnisse eines Steuerpflichtigen, um sicherzustellen, dass die Steuern korrekt abgeführt werden. Durch eine gute Vorbereitung können Sie der Steuerprüfung gelassener entgegensehen.

Die Praxis zeigt, dass in Prüfungen häufig ähnliche Fehlerquellen aufgedeckt werden. In der Veranstaltung sollen Ihnen wesentliche dieser typischen Brennpunkte der Betriebsprüfung aus dem Bereich Umsatzsteuer vorgestellt werden. Hierzu zählen beispielsweise unzureichende Nachweise bei innergemeinschaftlichen Lieferungen, die Versagung des Vorsteuerabzugs – etwa aufgrund fehlerhafter Eingangsrechnungen – und vieles mehr.

Im Falle von möglichen Prüfungsfeststellungen stellt sich die Frage, mit welchen Argumenten Sie diese entkräften und einen drohenden Steuerschaden ab-wenden oder zumindest möglichst gering halten können. Neben einem Überblick über diese Möglichkeiten berichtet der Referent zudem über Erfahrungen aus der Praxis und gibt hilfreiche Hinweise zum Aufspüren von typischen Fehlern.

Ziel der Veranstaltung ist es, Ihnen praxisnah einen Überblick über die wichtigen Umsatzsteuer-Brennpunkte und vermeidbare Fehler in Betriebsprüfungen zu verschaffen.

Den Fachvortrag hält Herr Markus Müller, LL.M. von der auf das Umsatzsteuerrecht spezialisierten Kanzlei KMLZ. Gerne steht Ihnen Herr Müller nach der Veranstaltung für individuelle Fragen zur Verfügung.

Anna Schwartz Recht und Steuern 0221 1640-3060 0221 1640-3090 anna.schwartz@koeln.ihk.de

Anna Schwartz

Recht und Steuern

0221 1640-3060

0221 1640-3090

anna.schwartz@koeln.ihk.de

Veranstaltungsnr: IHKKOELN7995
05/02/2020
16:00 - 18:30
Unter Sachsenhausen 10-26, 50667 Köln, Deutschland
kostenlos