Fachkräftereport 2019 bestätigt Prognose

2030 fehlen in der Region Köln 88.000 Fachkräfte – IHK Köln sieht Potenzial bei Älteren und bei mehr Frauen in Vollzeit-Jobs

Köln, 29. Oktober 2019. Was haben die Jahre 1964, 2008 und 2031 miteinander zu tun? Auf dem Arbeitsmarkt vieles: Wer 1964 geboren ist, erreicht 2031 das gesetzliche Renteneintrittsalter. Im selben Jahr wird der Geburtenjahrgang 2008 nach Ausbildung oder Studium in den Arbeitsmarkt eintreten. Das Problem dabei: In NRW sind 1964 noch doppelt so viele Kinder zur Welt gekommen wie 2008 (300.405 gegenüber 150.007). Das hat gravierende Folgen für die Unternehmen in NRW wie auch im Bezirk der IHK Köln: Für sie wird es immer schwieriger, genügend geeignete Fachkräfte zu finden. Zahlen dazu liefert der Fachkräftereport 2019, den IHK NRW und IHK Köln heute vorgelegt haben. Demnach werden Industrie, Handel und Dienstleistungsbranche in der IHK-Region Köln im Jahr 2030 rund 88.000 (NRW: 735.000) Fachkräfte fehlen. Aktuell beziffert der Report den Fachkräfte-Engpass in der IHK-Region Köln auf 61.000, in NRW auf 447.000 Fachkräfte.

Das größte noch nicht ausgeschöpfte Potenzial für Nordrhein-Westfalen sieht IHK NRW bei der Erwerbsbeteiligung älterer Fachkräfte. In NRW sind 69,3 Prozent der 55- bis 65-Jährigen erwerbstätig. Weitere Potenziale bestehen etwa in der Erhöhung der Vollzeitquote von Frauen (278.900 mögliche zusätzliche Fachkräfte), der Fachkräfteeinwanderung (174.900) und der Nachqualifizierung von Menschen ohne Berufsabschluss (77.000). Ulf Reichardt, Hauptgeschäftsführer der IHK Köln: „Die Frage ist nicht, an welcher Stellschraube wir zuerst drehen sollten, um das Potenzial besser auszuschöpfen – ältere Fachkräfte halten, mehr Frauen in Vollzeit beschäftigen, mehr internationale Fachkräfte gewinnen oder mehr Menschen ohne Berufsabschluss nachqualifizieren. Wir sollten all dies gleichzeitig tun.“

In der IHK-Region Köln gehören Experten für Mechatronik und Automatisierungstechnik zu den Berufsgruppen, in denen der Engpass an Fachkräften 2030 am stärksten zu spüren sein wird. Das Gleiche gilt für die Bereiche Forschung und Entwicklung, Konstruktion und Produktionssteuerung sowie Maschinenbau- und Betriebstechnik. „Damit verlagert sich der Mangel an qualifizierten Arbeitskräften verstärkt in den industriellen gewerblich-technischen Bereich“, stellt Dr. Ulrich S. Soénius, stellvertretender Hauptgeschäftsführer der IHK Köln und Geschäftsführer Standortpolitik fest. „Dagegen fehlen aktuell besonders im Veranstaltungs-, Tourismus- und Sportmanagement qualifizierte Mitarbeitende, ebenso in den Berufs-Segmenten Geologie, Geografie und Umweltschutz sowie Mathematik, Biologie, Chemie und Physik.“

Der vollständige Report inklusive der Auswertung für den IHK-Bezirk Köln steht auf www.ihk-koeln.de/195023 zum Download zur Verfügung.

Angela Hilsmann-Korbanka Hauptgeschäftsführung 0221 1640-1640 0221 1640-1690 angela.hilsmann-korbanka@koeln.ihk.de

Angela Hilsmann-Korbanka

Hauptgeschäftsführung

0221 1640-1640

0221 1640-1690

angela.hilsmann-korbanka@koeln.ihk.de

Wie bewerten Sie diese Seite?

Absenden

Vielen Dank für Ihr Feedback!

Mehr zu diesem Thema

Pressemitteilung

IHK Köln informiert zu neuen Überbrückungshilfen

Pressemeldung, 7. Juli 2020: Beantragung soll ab Freitag möglich sein

weiter
Pressemitteilung

IHK Köln zum Kohleausstiegsgesetz

Pressemeldung, 3. Juli 2020. Strukturwandel im Rheinischen Revier zügig angehen

weiter
Pressemitteilung

IHK Köln zur Kommunalwahl in Köln: Entscheidungsstau endlich auflösen

Pressemeldung, 3. Juli 2020. Wahlprüfsteine fassen Erwartungen der Wirtschaft an die Kommunalpolitik zusammen

weiter
Pressemitteilung

IHK Köln zur Kommunalwahl in Leverkusen: Ansiedlungsstrategie für Unternehmen vorlegen

Pressemeldung, 3. Juli 2020. Wahlprüfsteine fassen Erwartungen der Wirtschaft an die Kommunalpolitik zusammen

weiter
Pressemitteilung

IHK Köln zur Kommunalwahl im Oberbergischen Kreis: Konzepte für die Fachkräftesicherung vorlegen

Pressemeldung, 3. Juli 2020. Wahlprüfsteine fassen Erwartungen der Wirtschaft an die Kommunalpolitik zusammen

weiter
Pressemitteilung

IHK Köln zur Kommunalwahl im Rheinisch-Bergischen Kreis: Gewerbeflächen-Mangel beheben

Pressemeldung, 3. Juli 2020. Wahlprüfsteine fassen Erwartungen der Wirtschaft an die Kommunalpolitik zusammen

weiter
Pressemitteilung

IHK Köln zur Kommunalwahl im Rhein-Erft-Kreis: Zukunft des Rheinischen Reviers aktiv gestalten

Pressemeldung, 3. Juli 2020. Wahlprüfsteine fassen Erwartungen der Wirtschaft an die Kommunalpolitik zusammen

weiter
Pressemitteilung

Digital profilierte Ausbildungsbetriebe werden besser wahrgenommen

Pressemeldung, 1. Juli 2020: Projekt „Fit in Ausbildung: Perspektive 4.0!“ unterstützt Unternehmen

weiter
Pressemitteilung

Temporäre Mehrwertsteuersenkung: Unternehmen in Region Köln sind skeptisch

Pressemeldung, 1. Juli 2020: Blitzumfrage - Betriebe wollen mehrheitlich Nachlass an Kunden weitergeben

weiter
Pressemitteilung

Im Ausbildungsjahr 2020 geht was!

Pressemeldung 30.06.2020: IHK Köln startet Ausbildungshotline

weiter
Pressemitteilung

Erneuter Lockdown wäre schwerer Schlag für Konjunktur

Pressemeldung, 30 Juni 2020: Blitz-Umfrage zeigt leichte Aufhellung auf niedrigem Niveau

weiter
Pressemitteilung

"Wirtschaftsregion Köln 2020": IHK Köln präsentiert nützliche und spannende Statistik-Infos aus ihrem Bezirk

Pressemeldung, 29. Juni 2020.Neue Fakten zum Standort – von Ausbildung, Pendlerstatistik und Tourismusbetrieben bis Flächennutzung

weiter
Pressemitteilung

Corona-Krise: Schulterschluss für den Handel

Pressemeldung, 26. Juni 2020: Treffen verschiedener Akteure in der IHK Köln

weiter
Pressemitteilung

Präsidium der IHK Köln begrüßt Kompromissvorschlag zum Stadtarchiv

Pressemeldung 25. Juni 2020: Nord-Süd-U-Bahn kann so endlich vollendet werden

weiter
Pressemitteilung

IHK Köln unterstützt Soforthilfe-Empfänger bei der vom Land geforderten Abrechnung

Pressemeldung, 25. Juni 2020: Wegen langer Unklarheit ist mit größerem Beratungsbedarf zu rechnen

weiter