Erreichbarkeit und Mobilität

Ergebnisse einer Unternehmensbefragung

Die IHK Köln befragte im Mai 2019 3.855 Unternehmen zu den Themen Erreichbarkeit und Mobilität. Rund 400 Antworten flossen in die Auswertung ein.

Die Ergebnisse in der Zusammenfassung:

  • Der Ausbau der Straßeninfrastruktur muss weiterhin forciert werden. Hier gilt es, das Baustellenmanagement weiter zu optimieren und die Genehmigungsprozesse zu beschleunigen. Für eine Stärkung des kombinierten Verkehrs muss zudem der Schienengüterverkehr deutlich ausgebaut und Umschlagmöglichkeiten geschaffen werden.
  • Ein Gesamtverkehrskonzept für die Stadt Köln und für das Umland muss entwickelt werden. Verkehrsträgerübergreifende Mobilitätskonzepte sollten in ein Gesamtverkehrskonzept integriert werden, welches auch den Ausbau des Rad- und Fußwegenetzes sowie des ÖPNV beinhaltet und das Umland mit einbezieht.
  • Die Erreichbarkeit des ländlichen Raumes muss sichergestellt werden. Es sind verkehrsträgerübergreifende Mobilitätskonzepte erforderlich, um die Erreichbarkeit der Unternehmen zu sichern und die Anbindung an die Regionen zu stärken.
  • Breitbandausstattung und Mobilfunkversorgung müssen flächendeckend ausgebaut werden. Hier gibt es insbesondere im Oberbergischen Kreis, im Rheinisch-Bergischen Kreis und im Rhein-Erft-Kreis noch erheblichen Nachholbedarf.
  • Verlässliche Kontakte zur öffentlichen Verwaltung sind wichtig. Verbesserungspotenzial zeigt sich bei der Kunden- und Serviceorientierung, den digitalen Dienstleistungsangeboten und der Reaktionszeit der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.
  • Die politische Arbeit der IHK Köln sollte gestärkt werden. Darüber hinaus muss die Arbeit der IHK Köln stärker nach außen getragen und somit sichtbarer werden.
Marion Marschall-Meyer Standortpolitik/RWWA 0221 1640-4050 0221 1640-4290 marion.marschall-meyer@koeln.ihk.de
Dr. Ulrich S. Soénius Standortpolitik/RWWA 0221 1640-4000 0221 1640-4090 ulrich.soenius@koeln.ihk.de

Marion Marschall-Meyer

Standortpolitik/RWWA

0221 1640-4050

0221 1640-4290

marion.marschall-meyer@koeln.ihk.de

Dr. Ulrich S. Soénius

Standortpolitik/RWWA

0221 1640-4000

0221 1640-4090

ulrich.soenius@koeln.ihk.de

Wie bewerten Sie diese Seite?

Absenden

Vielen Dank für Ihr Feedback!

Mehr zu diesem Thema

Infrastruktur

LKW-Parkraumanalyse Köln

IHK Köln veröffentlicht Studie zur Situation auf den Rastanlagen im IHK-Bezirk

weiter
Infrastruktur

Übersicht über Brückensperrungen für LKW

Über welche Brücke komme ich mit meinem LKW?

weiter
Infrastruktur

Betriebliches Mobilitätsmanagement - Chancen für die regionale Wirtschaft

IHK Köln legt "Fünf-Punkte-Plan" zur Förderung des Betrieblichen Mobilitätsmanagements im IHK-Bezirk Köln vor.

weiter
Infrastruktur

Fördermittel für Elektromobilität

Neue Kaufprämien für E-Fahrzeuge bis zu 12.000 Euro Überblick über alle Förderprogramme zur Elektromobilität

weiter
Infrastruktur

9 Goldene Rampenregeln

Bei dem Thema Laderampe besteht fast überall Optimierungspotential. Aber wo soll man anfangen?

weiter
Infrastruktur

Mobile Wirtschaft

#GemeinsamWirtschaftBewegen

weiter
Infrastruktur

Betriebliches Mobilitätsmanagement

Die IHK Köln unterstützt Sie beim Betrieblichen Mobilitätsmanagement

weiter
Infrastruktur

Dieselfahrverbote in Köln

IHK Köln fordert Ausnahmeregelungen für die Unternehmen

weiter
Infrastruktur

Erste Mobilitätskonferenz "Die Zukunft des ÖPNV in der Metropolregion Rheinland"

Die Zukunft des ÖPNV stand im Mittelpunkt des ersten Mobilitätskongresses in der IHK Köln.

weiter
Infrastruktur

TAXI-TALK

Kunden mit dem Taxi schnell zum Ziel befördern können - das ist ein wesentlicher Vorteil gegenüber anderen Verkehrsträgern.

weiter
Infrastruktur

Rheinspange A553

Herausforderungen, politische Beschlüsse sowie Aktivitäten & Position der IHK Köln

weiter
Infrastruktur

Was hat das Bundesverwaltungsgericht am 27.02.2018 entschieden?

Das Bundesverwaltungsgericht (BVerwG) hat beschlossen, dass Städte Dieselfahrverbote als Maßnahmen in ihre Luftreinhaltepläne aufnehmen dürfen.

weiter
Infrastruktur

Pendlermobilität: Die Schiene im Fokus

IHK Köln legt „Fünf-Punkte-Plan“ zur Verbesserung der Situation für Bahnpendler vor.

weiter
Infrastruktur

Die Ladezone im Blickpunkt

Anforderungen an die Güterversorgung in der Stadt

weiter