Log-in ENG
Bild zum Artikel: Energie-Scouts: Qualifizierung für Auszubildende 2017

Energie-Scouts: Qualifizierung für Auszubildende 2017

Bitte keine Anmeldungen mehr (begrenzte Teilnehmerzahl)

Seit 2015 bietet die IHK Köln das Azubi-Projekt „Energie-Scouts“ an. Die Azubis können als Energie-Scouts in ihren Ausbildungsbetrieben dazu beitragen, Energieeinsparpotenziale zu erkennen, zu dokumentieren und Verbesserungen anzuregen. Ziel ist es, Auszubildende für das Themenfeld Energie- und Ressourceneffizienz zu motivieren und zu sensibilisieren. In einer Workshop-Reihe wird den Teilnehmern praxisorientiertes Basiswissen rund um das Thema Energie- und Ressourceneffizienz vermittelt und ein Impuls für die Erarbeitung eines eigenen Projektes zur Energieeinsparung im Unternehmen gesetzt. Die Workshops (3 Tagesworkshops von ca. 9:00 - 15:30 Uhr) finden 2017 im Zeitraum Mai bis November 2017 statt. Die einzelnen Projekte werden in einer zusätzlichen Abschlussveranstaltung vorgestellt und von einer Jury bewertet.

In einer kostenlosen Informationsveranstaltung am 28. März 2017 (15:30 bis 17:00 Uhr, IHK Köln) können sich interessierte Unternehmen ausführlich über das Energie-Scouts-Projekt 2017 informieren.

Die Idee:
Azubis sollen für das Thema Energie- und Ressourceneffizienz sensibilisiert werden, indem sie dazu motiviert werden, energetische Schwachstellen in den Betrieben zu erkennen und Verbesserungsvor-schläge zu entwickeln, mit dem Ziel Energiekosten und CO2-Emissionen reduzieren. In den Workshops wird praxisorientiertes Basiswissen zum Thema Energie- / Materialeffizienz vermittelt, das gleichzeitig den Impuls für die Erarbeitung eines eigenen Projektes zur Energieeinsparung setzen soll.

Der Vorteil für die Auszubildenden liegt darin, dass das Basiswissen im Rahmen einer eigenen Projektarbeit durch eigene Praxiserfahrung vertieft werden kann. Gleichzeitig können sich die Azubis der verschiedenen Fachrichtungen untereinander vernetzen und Erfahrungen austauschen, sowie andere Betriebe kennen lernen.
Neben der Vermittlung von Grundlagenwissen im Bereich Energieeffizienz und Klimaschutz, erwerben die Teilnehmer wichtige Fähigkeiten für das weitere Berufsleben wie z.B. Kompetenzen im Projektmanagement und im Bereich Kommunikation.
Durch die eigenverantwortliche Erarbeitung einer Projektidee, der Projektplanung und -durchführung und schließlich der öffentlichen Präsentation wird in hohem Maße die Eigeninitiative und das Verantwortungsbewusstsein der Teilnehmer gefördert.

Teilnehmerkreis:
Die Teilnahme richtet sich an Auszubildende aller Ausbildungsberufe (von kaufmännischen bis gewerblich technische Ausbildungsberufe).Eine Spezialisierung wird nicht vorausgesetzt.
Die Teilnahme für Auszubildende und Unternehmen ist kostenlos.
Je Unternehmen können mindestens zwei und maximal fünf Auszubildende angemeldet werden.

Folgende inhaltliche Bausteine sind Bestandteil der Workshops:

  • Einführung Energie- und Ressourceneffizienz im Unternehmen / Energetische Grundlagen
  • Typische Anwendungen / Schwachstellen im Betrieb
    - Energieverbraucher in Betrieben / Querschnittstechnologien
    - Einsparung in Büro und Verwaltung
    - Elektrische Motoren, Antriebe, Pumpen
    - Druckluft, Beleuchtung, Wärmerückgewinnung, Heizung, Lüftung, Klima
  • Praktische Tipps zur Projektplanung (Projektsuche / Zeitmanagement)
  • Projektmanagement (Organisation und Umsetzung von Projekten / Erstellung eines Projektplans / Zeit- und Budgetplanung)
  • Praktische Kommunikation (Rolle der Energie-Scouts / Positionierung im Unternehmen / Umgang mit Kollegen und Vorgesetzten / Multiplikator)
  • Einführung in die Messtechnik (Vorstellung von Messinstrumenten und deren Handhabung)
  • Praktischer Umgang mit Messinstrumenten / Übungen an Messstellen
  • Wirtschaftlichkeitsberechnung / Ressourceneffizienz  (Amortisationsrechnung / ökologischer Aspekt / CO2 Ausstoß)
  • Praktische Tipps zur Projektpräsentation

Projektarbeit:
Die teilnehmenden Teams erstellen eine eigene Projektarbeit, deren Thema frei gewählt werden kann.
Die Aufgabe lautet, eine Energie- oder Ressourceneffizienzmaßnahme oder eine Maßnahme zur CO2-Einsparung zu erarbeiten und deren Einsparvolumen – wenn möglich – mit einer Berechnung der Wirtschaftlichkeit anzugeben. Die Projektarbeit wird auf der Abschlussveranstaltung von den jeweiligen Teams wird vor einer Jury präsentiert. Die Jury bewertet die vorgestellten Ideen nach den Kriterien "Idee / Kreativität", "Herangehensweise / Prozess", "Darstellung / Präsentation", "Ergebnisse / Wirtschaftlichkeit", „Umsetzbarkeit“ sowie dem Gesamteindruck und ermittelt drei Siegerteams.

Terminplanung:
Informationsveranstaltung zum Energie-Scouts-Projekt: 28. März 2017, 15:30 Uhr bis ca. 17:00 Uhr, IHK Köln
Die gesamte Qualifizierungsmaßnahme umfasst – einschließlich der Abschlussveranstaltung – für die Auszubildenden insgesamt die folgenden vier Termine, für die in etwa ein maximaler zeitlicher Rahmen von jeweils 9:00 bis 16:00 Uhr einzuplanen ist:
1. Workshop: 23. Mai 2017, Köln
2. Workshop: Auswahltermine: 22. Juni 2017 (Leverkusen) und 3. Juli 2017 (Köln-Mülheim)
3. Workshop: zwischen Sommer- und Herbstferien (voraussichtlich 36. - 41. KW)
Abschlussveranstaltung: 23. November 2017 in Köln

Sponsoren für Preisgelder:
Um den teilnehmenden Energie-Scouts einen Anreiz für die Entwicklung eigener Projekte zu bieten, möchten wir gerne auch 2017 Preisgelder an die Siegerteams vergeben. Hierzu freuen wir uns über die Unterstützung von Unternehmerseite. Gesucht wurden im Vorfeld Sponsoren, die einen Teilbetrag zur Finanzierung der folgenden Preisgelder beisteuern möchten:
1. Platz: 1000 Euro
2. Platz: 800 Euro
3. Platz: 600 Euro

Folgende Sponsoren haben wir gewonnen:
Als Hauptsponsoren:

die Stadtentwässerungsbetriebe Köln, AöR und die Rheinische Immobilienbörse e.V.

sowie als Co-Sponsoren die Kürten & Lechner GmbH und die Braskem Europe GmbH

Wir bedanken uns sehr herzlich bei allen vier Unternehmen für diese Unterstützung!

Unterstützung durch Workshop-Ausrichtung an einem Betriebsstandort:
Bei der Durchführung einzelner Workshops sind wird ebenfalls auf die Unterstützung durch regionale Betriebe angewiesen. Um insbesondere den Themenkomplex „Umgang mit Messinstrumenten“ praxisnah zu gestalten, suchen wir Unternehmen, die einen Workshop ausrichten können. Hierzu wird ein Schulungsraum für ca. +/- 25 Teilnehmer benötigt, mit der Möglichkeit die Teilnehmer zu verköstigen. Zudem sollte die Möglichkeit bestehen, ca. vier Messstationen im Produktionsbereich vorzubereiten. Die praktischen Messübungen vor Ort würden in Abstimmung mit dem gastgebenden Unternehmen inhaltlich durch einen externen Energieberater vorbereitet, der idealerweise durch Mitarbeiter des Unternehmens begleitet würde (Dauer ca. 120 Minuten). Der Workshop soll im Zeitraum der 25. bis 27. Kalenderwoche (vor den Sommerferien 2017) von ca. 9:30 bis 15:30 Uhr stattfinden. Bitte nehmen Sie Kontakt zu uns auf, um weitere Details zu klären.

Unsere Partner:
Die Workshop-Module werden mit fachlicher Unterstützung der EnergieAgentur.NRW, der Effizienz-Agentur NRW, der Sparkasse Köln Bonn sowie von Energieberatern u.a. der RheinEnergie AG durchgeführt.

Eine zweiseitige Projektbeschreibung mit Anmeldeformular finden Sie rechts im Downloadbereich.


Ansprechpartner für eine individuelle Beratung oder Rückfragen:

Frau Henrike Warlitzer, IHK Köln, 0221 1640-503

Fotonachweis: SIHK

Aktualisiert am 31.05.2017

Ansprechpartner

Henrike Warlitzer
Innovation und Umwelt
Tel. 0221 1640-1503
Fax 1519
henrike.warlitzer@koeln.ihk.de

Dok-Nr: 124268