Digitale Verwaltung der Zukunft: Electronic Government

Auf dem Weg zur medienbruchfreien Kommunikation zwischen Wirtschaft und Verwaltung

Die digitale Verwaltung der Zukunft benötigt Strategien und Techniken, um Prozesse der Verwaltung, Kommunen, Behörden und Unternehmen mit Hilfe moderner Informations- und Kommunikationstechnologie anzubieten. Dabei geht es nicht nur um die digitale Bereitstellung der Verwaltungsleistungen. Ein zukunftsorientiertes Angebot sollte zugleich auch die Chance nutzen, digitale Verfahren zu vereinfachen und den Zugang von Wirtschaft und Gesellschaft zur Verwaltung attraktiver zu gestalten. Der Sammelbegriff „Electronic Government“ bietet eine Fülle von Möglichkeiten, für alle Beteiligten tatsächliche Mehrwerte zu entwickeln.

Das E-Government-Gesetz (Gesetz zur Förderung der elektronischen Verwaltung in Nordrhein-Westfalen – EGovG NRW), das am 16. Juli 2016 vom NRW-Landtag verabschiedet wurde, ist ein wichtiger Meilenstein. Nachdem nun Rechtssicherheit geschaffen wurde, stehen alle Beteiligten vor der eigentlichen Arbeit: Das neue Gesetz mit Leben zu füllen.

Gerade für die Wirtschaft ist die Digitalisierung der Verwaltung ein wichtiges Thema. Zum einen sind es Arbeitsprozesse zwischen Wirtschaft und Verwaltung, die optimiert werden können. Zum anderen besteht die Chance, bei der Kommunikation, Koordination und Kooperation zwischen Wirtschaft und Verwaltung Kosten zu senken. Forderung der Unternehmen war es immer, elektronische Prozesse so umzusetzen, dass sie einheitlich, transparent und zuverlässig sind. Die medienbruchfreie Kommunikation zwischen Wirtschaft und Verwaltung ist ein Ziel, an dem alle beteiligten Kräfte gemeinsam arbeiten sollten.

Die Industrie- und Handelskammer zu Köln hat sich in den vergangenen Jahren intensiv in die Diskussion eingebracht. Im Dialog mit Politik, Wirtschaft und Verwaltung ist es nun ihr Ziel, mit den neuen Rahmenbedingungen sowohl den Behörden als auch den Unternehmen zu ermöglichen, sich auf Augenhöhe zu bewegen und gemeinsam eine moderne und innovative Zukunft in Nordrhein-Westfalen zu schaffen.

Elisabeth Slapio Innovation und Umwelt 0221 1640-1500 0221 1640-1509 elisabeth.slapio@koeln.ihk.de

Elisabeth Slapio

Innovation und Umwelt

0221 1640-1500

0221 1640-1509

elisabeth.slapio@koeln.ihk.de

Wie bewerten Sie diese Seite?

Absenden

Vielen Dank für Ihr Feedback!