Deutschland fit machen für den Glasfaserausbau

Neues Portal informiert unter anderem über Weiterbildung.

Wenn in Deutschland der Breitbandausbau stockt, mangelt es in der Regel nicht an gutem Willen oder an Geld, sondern schlicht an der Verfügbarkeit von qualifizierten Arbeitskräften. Mit der neuen Internetplattform www.glasfaserausbau.org will die Wirtschaft jetzt Abhilfe schaffen.

Die Digitalisierung kann nur gelingen, wenn überall im Land zukunftssichere Glasfaser- und Mobilfunknetze verfügbar sind. Doch trotz erheblicher Investitionen der mit dem Netzausbau befassten Unternehmen und der Bemühungen von Bund, Ländern und Kommunen fehlen qualifizierte und kompetente Fachkräfte entlang der gesamten Wertschöpfungskette.

Die Initiative "Fachkräfte für den Glasfaserausbau", die Mitte 2018 vom Deutschen Industrie- und Handelskammertag (DIHK) und dem Breitbandbüro des Bundes, atene KOM, ins Leben gerufen wurde, möchte einen Beitrag dazu leisten, diese Lücke zu schließen.

Unter anderem hat sie dafür jetzt den neuen Internetauftritt www.glasfaserausbau.org gestartet. Er bietet einen bundesweiten Überblick über Weiterbildungsmöglichkeiten im Bereich Glasfaserausbau und stellt grundlegende Informationen für interessierte Unternehmen und Arbeitskräfte zur Verfügung.

Ziel ist es, die benötigten Hilfs- und Fachkräfte durch gezielte Schulungsmaßnahmen mit dem richtigen Know-how auszustatten. Unternehmen, Kommunen und Weiterbildungseinrichtungen werden hier ebenso fündig wie Netzbetreiber, Installations- und Tiefbauunternehmen.

Außerdem werden Möglichkeiten aufgezeigt, sich beim Glasfaserausbau zu engagieren und somit an einem der zentralen Zukunftsprojekte Deutschlands mitzuwirken. Bereits im Glasfaserausbau Berufstätige erhalten wichtige Informationen zu Qualifikations- und Weiterbildungsmöglichkeiten.

Darüber hinaus werden Quereinsteiger, Schüler, Auszubildende und Studierende zum beruflichen Einstieg in die Glasfaserbranche ermutigt. Die Beteiligten entwickeln das Portal kontinuierlich weiter und ergänzen es um aktuelle Informationen für die jeweiligen Zielgruppen.

Quelle: Deutscher Industrie- und Handelskammertag

Dieter Schiefer Innovation und Umwelt 0221 1640-1520 0221 1640-1539 dieter.schiefer@koeln.ihk.de

Dieter Schiefer

Innovation und Umwelt

0221 1640-1520

0221 1640-1539

dieter.schiefer@koeln.ihk.de

Wie bewerten Sie diese Seite?

Absenden

Vielen Dank für Ihr Feedback!