Der EZ-Scout bei den IHKs Köln und Bonn/Rhein-Sieg

Individuelle Betreuung durch fachkundige Beratung

Der Markteintritt in Entwicklungs- und Schwellenländern bietet deutschen Unternehmen große Chancen und enorme Wachstumspotenziale, dennoch sind viele Unternehmen - aus den unterschiedlichsten Gründen - bei einem Geschäftsaufbau in den Schwellen- und Entwicklungsländern eher zurückhaltend. Ab Juni 2020 unterstützt Frau Nicole Glorian als EZ-Scout an den IHKs Köln und Bonn als direkte Ansprechpartnerin zu Themen der Entwicklungszusammenarbeit.

Als kompetente Ansprechpartnerin wird Frau Glorian die IHKs und deren Mitgliedsunternehmen zu den Kooperationsangeboten der Entwicklungszusammenarbeit, über Marktpotenziale und die Rahmenbedingungen in Entwicklungs- und Schwellenländern informieren und vermittelt zudem den Kontakt zu Netzwerken und Ansprechpartnern – in Deutschland und vor Ort.

Wie kann der EZ-Scout hier unterstützen?

Die primäre Aufgabe des EZ-Scouts liegt in der Beratung von Unternehmen mit Geschäftsinteresse in Schwellen- und Entwicklungsländern. Insbesondere werden dabei die Möglichkeiten der Finanzierung und Förderung erörtert. Oft geben diese zusätzlichen Anreize den Ausschlag, um dann tatsächlich das Geschäftsvorhaben in Angriff zu nehmen. Dazu muss im ersten Schritt das Vorhaben der Unternehmer im Detail verstanden werden, um die entsprechenden Förderprogramme zu benennen und gemeinsam mit den Unternehmen deren Businessplan abzurunden. Eine Fokussierung auf bestimmte Branchen gibt es nicht, jedem Unternehmen stehen die Förderprogramme offen. Aktivitäten der Textilwirtschaft können genauso unterstützt werden wie Vorhaben aus dem Energie-, Umwelt- und Gesundheitsbereich, der IT oder auch der Wasserwirtschaft. Zunehmend wird auch auf die Nachhaltigkeit der Lieferketten geachtet und dass diese „fair“ ausgestaltet sind.

Der EZ-Scout gibt den Unternehmen durch seine Beratung die Möglichkeit, Kosten und Risiken des Engagements zu reduzieren. Dies bezieht sich nicht nur auf die monetären Aspekte der Fördermittel, sondern ganz besonders auch auf das Netzwerk, welches der EZ-Scout über die IHKs, AHKs und die GIZ sowie weiterer entwicklungspolitische Institutionen in nahezu jedem Land der Welt zugänglich machen kann.

Frau Glorian wird sich dabei vor allem auf die Region Nordafrika konzentrieren. Sie wird aber auch Fragen zu anderen Ländern der Entwicklungszusammenarbeit (Lateinamerika, Osteuropa, Asien) beantworten. Thematische Schwerpunkte liegen dabei auf dem Aufbau nachhaltiger Lieferketten, dem Projektgeschäft (Abwasser, Abfall, Energieversorgung), der Digitalwirtschaft und der Internationalisierung junger Unternehmen. Frau Glorian war zuvor in Mexiko als Beraterin im Umwelttechniksektor tätig und verfügt auch über Erfahrung in den Branchen Pharma, Gesundheits-­ und Medizintechnik sowie Lebensmittel-­ und Getränkeindustrie.

Kontakt:
Nicole Glorian
E-Mail: ez-scout@koeln.ihk.de
Tel. 0221-1640-1556

Nicole Glorian International und Unternehmensförderung 0221 1640-1556 0221 1640-1559 ez-scout@koeln.ihk.de

Nicole Glorian

International und Unternehmensförderung

0221 1640-1556

0221 1640-1559

ez-scout@koeln.ihk.de

Wie bewerten Sie diese Seite?

Absenden

Vielen Dank für Ihr Feedback!

Mehr zu diesem Thema

Finanzierung und Fördermittel

Finanzierungshilfen bei der Erschließung von Auslandsmärkten

Die EU, der Bund und die einzelnen Bundesländer haben eine Vielzahl von Förderprogrammen aufgelegt, die bei der Erschließung neuer Auslandsmärkte Hilfestellung leisten.

weiter
Finanzierung und Fördermittel

Public Private Partnership (PPP) - Entwicklungspolitik mit Gewinn

Die Allianz zwischen Entwicklungspolitik und Wirtschaft zu beiderseitigem Nutzen funktioniert und hat sich bewährt. Über das PPP-Programm des BMZ wird die Privatwirtschaft gezielt für entwicklungsrelevantes Engagement im Ausland gewonnen.

weiter
Finanzierung und Fördermittel

Außenwirtschaftsförderung Nordrhein-Westfalen - Programm veröffentlicht

Auslandsmessebeteiligungen, Unternehmerreisen und Internationale Kooperationsveranstaltungen

weiter
Finanzierung und Fördermittel

Mit Messeförderung Auslandsmärkte erschließen

Eine große Palette an geförderten In- und Auslandsmessen wird von Bund und Ländern angeboten.

weiter
Finanzierung und Fördermittel

NRW-Fördermittel für Auslandsmessen online beantragen

Die Landesregierung von Nordrhein-Westfalen fördert mittelständische Unternehmen bei ihrem Engagement auf Auslandsmessen.

weiter
Finanzierung und Fördermittel

Förderung von Unternehmensberatungen für KMU in der Außenwirtschaft

Der Bund unterstützt die Aktivitäten deutscher Unternehmen zur Erschließung und Sicherung ausländischer Märkte. Für Beratungen in der Außenwirtschaft können Unternehmen Zuschüsse beantragen.

weiter
Länder & Märkte

Auslandsmessen

Wir unterstützen Ihr Business bei Messen im In- und Ausland

weiter
Länder & Märkte

Messen und Ausstellungen im Ausland

Die IHK Köln informiert über Termine von Messen und Ausstellungen im Ausland.

weiter