Log-in ENG

Der Bezirk der IHK Köln

Der Bezirk der IHK Köln umfasst die kreisfreien Städte Köln und Leverkusen sowie den Oberbergischen Kreis, den Rhein-Erft-Kreis und den Rheinisch-Bergischen Kreis. Mit circa 150.000 Mitgliedsunternehmen gehört die IHK Köln zu den fünf größten Industrie- und Handelskammern in Deutschland.

2,2 Millionen Einwohner leben in der IHK Region Köln. Die zentrale Lage in Europa, der gesunde Branchenmix, gut ausgebildete Arbeitskräfte, ein starkes Angebot an Wissenschaft und Forschung sowie das lebendige Kulturangebot und die rheinische Freude am Feiern formen das unverwechselbare Profil der Region.

Zentrum der Bildung

Mit der Universität Köln verfügt die Region über die zweitälteste und drittgrößte Hochschule in Deutschland. Die gesamte Bandbreite der insgesamt 22 Hochschulen in der IHK-Region Köln führt zu einer einzigartigen Forschungskompetenz sowie einem überdurchschnittlich hohen Anteil an Beschäftigten mit Hochschulabschluss. Circa 100.000 Studierende an den Hochschulen stärken das Fachkräftepotenzial der Region - ein großer Pool an Nachwuchskräften für die Unternehmen.

Außerdem sind in der Region über 30 Forschungsinstitute ansässig. Die IHK Köln verzeichnet jedes Jahr rund 27.000 Teilnehmer bei Aus- und Weiterbildungsprüfungen: Für Fach- und Führungskräftenachwuchs ist also gesorgt.

Versicherungs- und Bankenstandort

Im Wettbewerb um die größte Versicherungsstadt Deutschlands liefern sich Köln und München ein Kopf-an-Kopf-Rennen: Köln ist nach München der zweitgrößte Versicherungsstandort in Deutschland. Für die Kölner Wirtschaft ist die Versicherungsbranche traditionell ein wichtiges Standbein: 75 Versicherungsunternehmen sind hier angesiedelt, davon 47 mit Hauptsitz. Sie beschäftigen gut 16.000 Mitarbeiter. Und bei 145 Banken sind weitere 13.500 Beschäftigte tätig.

Handelszentrum

Seit Jahren zählen die Einkaufsstraßen der Region zu den Top-Adressen unter den deutschen Einkaufsmeilen. Die Kölner Schildergasse zieht in Spitzenzeiten stündlich gut 13.000 Passanten an und belegte 2017 Platz 4 in der Rangliste der meistfrequentierten Einkaufsstraßen Deutschlands. Rund 30.000 Unternehmen - darunter Handelsgrößen wie Handelshof, Galeria Kaufhof, Lekkerland, Obi und Rewe - zählen gut 150.000 Beschäftigte. Über 40 Handelsfachverbände haben ihren Sitz in der Region. Und sie ist auch internationaler Handelsplatz: Die Koelnmesse ist einer der größten Messeveranstalter weltweit.

Kulturwirtschafts- und Medienstandort

Im IHK-Bezirk Köln gehören über 20.000 Unternehmen mit mehr als 30.000 Beschäftigten zur Branche der Kultur- und Kreativwirtschaft, die in der Region Köln maßgeblich von der Medienwirtschaft geprägt wird.

Hier entstehen Medienprodukte mit nationalem wie internationalem Gewicht. Diverse Fernsehsender, darunter WDR, RTL, ntv, Super RTL und Vox, haben ihren Sitz in Köln.

Dazu stehen namhafte Verlage wie M. DuMont Schauberg, Heinen-Verlag, JP Bachem Verlag, Kiepenheuer & Witsch, Taschen oder Bastei Lübbe für das gedruckte Wort.

Etliche Hörfunksender (zum Beispiel der Deutschlandfunk, WDR und Radio Köln) prägen gemeinsam mit Internet, Zeitungen, Film- und TV-Produktionen sowie  zahlreiche Architekten, Designern, Künstlern oder Werbern die Medienmetropole mit ihrer vielfältigen Kultur- und Kreativwirtschaft.

IT- und Telekommunikations-Standort

Mit rund 10.000 Unternehmen und über 38.000 Beschäftigten aus der Informations- und Kommunikationstechnik ist Köln einer der führenden IT- und Telekommunikationsstandorte nicht nur in Nordrhein-Westfalen. Ob Telekommunikation, elektronische Unternehmensanwendungen, Software-Qualitätsmanagement, Streaming Media oder Computerspiele: Vor allem die kleinen und mittelständischen Unternehmen tragen maßgeblich zur Vielfalt der Branche am Standort Köln bei.

Besuchermagnet

Ob Rhein, Bergisches Land, Wasserburgen, Schlösser oder Talsperren – die Attraktivität der Region wird durch die Zahl von jährlich rund 8,7 Millionen Übernachtungen belegt; darunter finden sich knapp 2,5 Millionen ausländische Gäste. Mit dem Phantasialand und dem Weltkulturerbe Kölner Dom liegen gleich zwei der beliebtesten Reiseziele Deutschlands in der IHK-Region Köln. Rund 16.000 touristische Unternehmen in Köln und der Region erwirtschaften einen (Brutto-) Umsatz von über sechs Milliarden Euro und damit ein Steueraufkommen von mehr als 668 Millionen Euro pro Jahr.

Allein der Kölner Dom zieht rund sechs Millionen Besucher pro Jahr an. 36 Museen, mehr als 100 Galerien und 35 Bühnen sorgen in Köln für regen Kulturbetrieb. Der Karneval lockt in der „Fünften Jahreszeit“ jedes Jahr Besucher aus nah und fern. Köln ist Tagungs-, Messe- und Kongressstadt. Von hier fahren viele Besucher aus geschäftlichen Interessen auch in die Region.

Industrieregion

Die Wirtschaftsregion Köln ist ein historisch gewachsener Industriestandort mit über 5.000 Industrieunternehmen, die insgesamt fast 132.000 Mitarbeiter beschäftigen. Ob Fahrzeugbau, Chemie, Maschinenbau, Elektroindustrie oder Energie – bei uns hat die Industrie ihren angestammten Platz. Kennzeichnend ist der einzigartige Mix aus weltweit operierenden Konzernen und oftmals familiengeführten mittelständischen Industrieunternehmen, darunter viele Hidden Champions.

Der IHK-Bezirk Köln nimmt mit rund 54,7 Milliarden Euro Umsatz den vierten Platz unter den Industrieregionen in Deutschland ein.

Die Chemie stellt mit rund 20.000 Beschäftigten jeden sechsten Industriearbeitsplatz. Sieben Chemieparks und namhafte Unternehmen der Branche sind hier zu Hause.

Auch der Fahrzeugbau hat in Köln und der Region Tradition: Mit gut 25.000 Beschäftigten ist er größter Industriearbeitgeber. Im Jahr 2016 wurden insgesamt 17,8 Milliarden Euro umgesetzt.

Verkehrsknotenpunkt

Die Region Köln ist über ein Netz von Straßen, Schienen, Schifffahrts- und Luftverkehr an die wirtschaftlich bedeutendsten Zentren des Kontinents angeschlossen. Vom Kölner Autobahnring aus ist die Region mit elf Autobahnen in das europäische Verkehrsnetz eingebunden. In nur einer Stunde Fahrtzeit erreichen Unternehmen der Region über 16 Millionen Menschen.

Zentrale Bedeutung für den Logistikstandort hat der Köln Bonn Airport, Deutschlands drittgrößter Frachtflughafen. 2017 wurden hier 838.526 Tonnen Frachtgut und 12,38 Millionen Fluggäste auf den Weg gebracht.

Das Güterverkehrszentrum Köln-Eifeltor ist Deutschlands größter Umschlagbahnhof für den kombinierten Güterverkehr, der zugleich führend im europäischen Binnenland ist.

Die Kölner Häfen erreichten im Jahr 2016 einen Güterumschlag von 11 Millionen Tonnen. Damit verfügt die Region über die zweitgrößte Binnenhafenkapazität in Deutschland und hat auch international große Bedeutung.