Log-in ENG
mehr

Datenschutzerklärung

Wir nehmen den Schutz Ihrer persönlichen Daten sehr ernst. So behandeln wir Ihre personenbezogenen Daten selbstverständlich stets entsprechend der gesetzlichen Datenschutzvorschriften. Nachfolgend möchten wir Sie über die Verarbeitung von personenbezogenen Daten informieren.

I. Name und Kontaktdaten des Verantwortlichen und des Datenschutzbeauftragten

1. Verantwortlicher
Industrie- und Handelskammer zu Köln
Unter Sachsenhausen 10 – 26
50667 Köln
Tel. 0049 221 1640-3500
Fax 0049 221 1640-3580
E-Mail: compliance@koeln.ihk.de

2. Betrieblicher Datenschutzbeauftragter der IHK Köln
Herr Dr. Jörn Voßbein
Otto-Hausmann-Ring 113, 42115 Wuppertal
https://Datenschutz.UIMC.de
Tel: 0049 202 - 946 7726 200
E-Mail: datenschutz@koeln.ihk.de

II. Informationen zum Internetauftritt der IHK

1. Erhebung und Verarbeitung persönlicher Daten beim Besuch unserer Website
Bei jedem Zugriff auf die Internetpräsenz werden Protokolle zu statistischen Zwecken erstellt und verarbeitet, wobei der einzelne Benutzer hierbei anonym bleibt:
» Referrer (Seite, von deren Link Sie zu dieser Internetpräsenz gelangt sind)
» Suchbegriffe (bei Suchmaschinen als Referrer)
» IP wird zur Bestimmung des Herkunftslands und des Providers ausgewertet
» Browser, Betriebssystem, installierte Plug-ins und Bildschirmauflösung
» Aufenthaltszeit auf den Seiten

Wir behalten uns vor, diese Daten nachträglich zu prüfen, wenn uns konkrete Anhaltspunkte für eine rechtswidrige Nutzung bekannt werden.
Wir erheben die Daten, um Ihnen eine komfortable Nutzung der Website zu ermöglichen sowie die Stabilität und Sicherheit der Website zu gewährleisten. Die Rechtsgrundlage für diese Datenverarbeitung ist Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. f) DS-GVO. Das berechtigte Interesse folgt aus den genannten Zwecken. Darüber hinaus setzen wir Cookies und Analysedienste ein. Nähere Erläuterungen dazu finden Sie weiter unten in dieser Datenschutzbelehrung.

2. Erhebung und Verarbeitung persönlicher Daten bei weiteren Funktionen und Angeboten unserer Website
Neben der rein informatorischen Nutzung unserer Website bieten wir verschiedene Leistungen an, die Sie bei Interesse nutzen können. Dazu gehören die Registrierung für verschiedene Newsletter oder die Anmeldung zu kostenfreien und kostenpflichtigen Veranstaltungen. Dazu müssen Sie in der Regel weitere personenbezogene Daten angeben, die wir zur Erbringung der jeweiligen Leistung nutzen und für die die zuvor genannten Grundsätze der Datenverarbeitung gelten. Nähere Informationen hierzu erhalten Sie bei Angabe Ihrer personenbezogenen Daten.
Rechtsgrundlage für die Anmeldung für einen Newsletter ist Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. a) DSGVO. Die Abmeldung ist jederzeit möglich, zum Beispiel über einen Link am Ende jedes Newsletters. Alternativ können Sie auch eine E-Mail an service@koeln.ihk.de senden.

3. Newsletter
Wir verarbeiten Ihre personenbezogenen Daten ausschließlich im Zusammenhang mit der Bestellung und dem Bezug unseres Newsletters, um Ihnen Informationen über unsere aktuellen Brancheninformationen, Hinweise auf unsere Veranstaltungen und sonstige Dienstleistungen sowie Tipps zu Ihrem unternehmerischen Alltag und anderes Wissenswertes zuzusenden.
Für die Anmeldung zu unserem Newsletter verwenden wir das sog. Double-opt-in-Verfahren. Das heißt, dass wir Ihnen nach Ihrer Anmeldung eine E-Mail an die angegebene Adresse senden, in welcher wir Sie um Bestätigung bitten, dass Sie den Versand des Newsletters wünschen. Wenn Sie Ihre Anmeldung nicht innerhalb von 24 Stunden bestätigen, werden Ihre Informationen gesperrt und nach einem Monat automatisch gelöscht. Darüber hinaus speichern wir jeweils Ihre eingesetzten IP-Adressen und Zeitpunkte der Anmeldung und Bestätigung. Zweck des Verfahrens ist, Ihre Anmeldung nachweisen und ggf. einen möglichen Missbrauch Ihrer persönlichen Daten aufklären zu können.
Pflichtangabe für die Übersendung des Newsletters ist allein Ihre E-Mail-Adresse.
Die Angaben weiterer, gesondert markierter Daten sind freiwillig und werden verwendet, um Sie persönlich ansprechen zu können. Nach Ihrer Bestätigung speichern wir die Daten zum Zweck der Zusendung des Newsletters. Ihre Daten werden nicht an Dritte weitergegeben.
Ihre Einwilligung in die Übersendung des Newsletters können Sie jederzeit widerrufen und den Newsletter abbestellen. Den Widerruf können Sie durch Klick auf den in jeder Newsletter-E-Mail bereitgestellten Link erklären. Es öffnet sich dann eine Übersichtsseite, auf der Sie Ihre Newsletter-Abonnements verwalten können. Sie können auch eine Mail an: newsletter@koeln.ihk.de senden.
Die Daten werden solange aufbewahrt, bis Sie die Zusendung des Newsletters widerrufen.

4. Kontaktseite und E-Mail-Kontakt
Unsere Internetseite beinhaltet Kontaktformulare, über die Sie mit der IHK Köln in Kontakt treten können. Hierzu speichern wir Ihre Eingaben (Nachricht und E-Mail-Adresse) sowie die Nutzungsdaten (z.B. IP-Adresse, Datum, Uhrzeit) der Anfrage. Alternativ ist eine Kontaktaufnahme über die E-Mail-Adressen der IHK Köln möglich. In diesem Fall werden die mit der E-Mail übermittelten personenbezogenen Daten des Nutzers gespeichert. Die Daten werden für die Verarbeitung der Konversation bzw. Anfrage verwendet, es erfolgt in diesem Zusammenhang keine Weitergabe der Daten an Dritte.
Rechtsgrundlage der Datenverarbeitung ist § 1 IHKG i. V. m. Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. c) DSGVO sowie Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. f) DSGVO. Die Verarbeitung dient der Bearbeitung Ihrer Anfrage. Die sonstigen während des Absendevorgangs verarbeiteten personenbezogenen Daten dienen dazu, einen Missbrauch des Kontaktformulars zu verhindern und die Sicherheit unserer informationstechnischen Systeme sicherzustellen. Hierin liegt das erforderliche berechtigte Interesse an der Verarbeitung der Daten nach Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. f) DSGVO. Sofern keine besonderen Aufbewahrungsfristen zur Anwendung kommen, werden Ihre Daten nach Beendigung des Kontakts gelöscht. Eine Datenübermittlung an Dritte ist nicht geplant.

5. Veranstaltungen
Über die Internetseite der IHK Köln können Sie sich auch für Veranstaltungen anmelden. Rechtsgrundlage für diese Anmeldungen ist Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. b) DSGVO. Die Datenerhebung erfolgt hier zum Zweck der Durchführung der jeweiligen Veranstaltung, zur Ausstellung von Teilnahme- oder Prüfbescheinigungen sowie Zweitschriften, zur statistischen Auswertung sowie zur Zahlungsabwicklung. Hierzu verarbeiten wir Daten der Kategorien Identifikationsdaten, Abrechnungsdaten, Vertragsdaten und ggf. Leistungsdaten (bei Weiterbildungsveranstaltungen). Die Daten werden übermittelt an ggf. mit der Organisation und Durchführung der Veranstaltung beauftrage Dienstleister oder Mitorganisatoren oder dem Referenten der Veranstaltung. Eine Übermittlung der Daten ins Drittland ist nicht geplant. Die Aufbewahrungsfristen ergeben sich aus den gesetzlichen Grundlagen, bezogen auf Rechnungen sind dies zehn Jahre.

6. Weitergabe der Daten
Eine Weitergabe an Dritte, zu kommerziellen oder nicht-kommerziellen Zwecken, findet ohne Ihre ausdrückliche Zustimmung ausdrücklich nicht statt. Teilweise bedienen wir uns zur Verarbeitung Ihrer Daten externer Dienstleister. Diese wurden von uns sorgfältig ausgewählt und beauftragt, sind an unsere Weisungen gebunden und werden regelmäßig kontrolliert.

7. Cookies
Diese Seite verwendet „Cookies“ (exakt: ein Webanalyse-Cookie). Cookies sind Textdateien, die auf Ihrem Computer gespeichert werden und die eine Analyse der Benutzung der Internetpräsenz ermöglicht und Sie bei Ihrem nächsten Besuch automatisch wieder erkennen. Sie können die Installation der Cookies durch eine entsprechende Einstellung Ihres Browsers verhindern. Dies kann ggf. dazu führen, dass Sie nicht alle Angebote vollumfänglich nutzen können.

8. Haftung für eigene Inhalte
Die Inhalte dieser Seiten wurden mit größter Sorgfalt erstellt. Für die Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität der Inhalte können wir jedoch keine Gewähr übernehmen. Als Diensteanbieter sind wir für eigene Inhalte auf diesen Seiten nach den allgemeinen Gesetzen verantwortlich.

9. Haftung für Links (Inhalte fremder Anbieter)
Von diesen eigenen Inhalten sind Querverweise ("Links") auf die von anderen Anbietern bereitgehaltenen Inhalte zu unterscheiden. Auf deren Inhalt haben wir keinen Einfluss; für die Inhalte der verlinkten Seiten ist stets der jeweilige Anbieter oder Betreiber der Seiten verantwortlich.

10. GoogleMaps
Zur vereinfachten Anreise bieten wir Ihnen die Nutzung von Google Maps zur Darstellung von Karten und zur Erstellung von Anfahrtsplänen. Google Maps wird von Google Inc., 1600 Amphitheatre Parkway, Mountain View, CA 94043, USA betrieben. Diese Seiten werden Ihnen entsprechend kenntlich gemacht. Durch die Nutzung dieses Services erklären Sie sich mit der Erhebung, Verarbeitung und Nutzung der dabei erhobenen sowie der von Ihnen eingegebenen Daten durch Google einverstanden. Die Nutzungsbedingungen für Google Maps finden Sie unter http://www.google.com/intl/de_de/help/terms_maps.html [externe Seite].

11. Twitter
Die IHK Köln greift für den hier angebotenen Kurznachrichtendienst auf die technische Plattform und die Dienste der Twitter Inc., 1355 Market Street, Suite 900, San Francisco, CA 94103 U.S.A. zurück. Verantwortlich für die Datenverarbeitung von außerhalb der Vereinigten Staaten lebenden Personen ist die Twitter International Company, One Cumberland Place, Fenian Street, Dublin 2 D02 AX07, Irland.
 
Wir weisen Sie darauf hin, dass Sie den hier angebotenen Twitter-Kurznachrichtendienst und dessen Funktionen in eigener Verantwortung nutzen. Dies gilt insbesondere für die Nutzung der interaktiven Funktionen (z. B. Teilen, Bewerten).
 
Angaben darüber, welche Daten durch Twitter verarbeitet und zu welchen Zwecken genutzt werden, finden Sie in der Datenschutzerklärung von Twitter: https://twitter.com/de/privacy [externe Seite]
 
Die Twitter Inc. hat sich den Grundsätzen des EU-US Privacy Shield verpflichtet. Näheres dazu finden Sie unter:  https://www.privacyshield.gov/participant?id=a2zt0000000TORzAAO&status=Active [externe Seite]
 
Die IHK hat keinen Einfluss auf Art und Umfang der durch Twitter verarbeiteten Daten, die Art der Verarbeitung und Nutzung oder die Weitergabe dieser Daten an Dritte. Auch hat sie insoweit keine effektiven Kontrollmöglichkeiten. Mit der Verwendung von Twitter werden Ihre personenbezogenen Daten von der Twitter Inc. erfasst, übertragen, gespeichert, offengelegt und verwendet und dabei unabhängig von Ihrem Wohnsitz in die Vereinigten Staaten, Irland und jedes andere Land, in dem die Twitter Inc. geschäftlich tätig wird, übertragen und dort gespeichert und genutzt. Twitter verarbeitet dabei zum einen Ihre freiwillig eingegebenen Daten wie Name und Nutzername, E-Mail-Adresse, Telefonnummer oder die Kontakte Ihres Adressbuches, wenn Sie dieses hochladen oder synchronisieren. Zum anderen wertet Twitter aber auch die von Ihnen geteilten Inhalte daraufhin aus, an welchen Themen Sie interessiert sind, speichert und verarbeitet vertrauliche Nachrichten, die Sie direkt an andere Nutzer schicken und kann Ihren Standort anhand von GPS-Daten, Informationen zu Drahtlosnetzwerken oder über Ihre IP-Adresse bestimmen, um Ihnen Werbung oder andere Inhalte zukommen zu lassen.
 
Zur Auswertung benutzt die Twitter Inc. unter Umständen Analyse-Tools wie Twitter- oder Google-Analytics.  Die IHK Köln hat keinen Einfluss auf eine Nutzung solcher Tools durch die Twitter Inc. und wurde über einen solchen potentiellen Einsatz auch nicht informiert. Sollten Tools dieser Art von der Twitter Inc. für den Account der IHK eingesetzt werden, hat die IHK dies weder in Auftrag gegeben, noch abgesegnet oder sonst in irgendeiner Art unterstützt. Auch werden uns die bei der Analyse gewonnenen Daten nicht zur Verfügung gestellt. Lediglich bestimmte, nicht-personenbezogene Informationen über die Tweet-Aktivität, also etwa die Anzahl der Profil- oder Link-Klicks durch einen bestimmten Tweet, sind für die IHK über ihren Account einsehbar. Überdies hat die IHK keine Möglichkeit, den Einsatz solcher Tools auf ihrem Twitter-Account zu verhindern oder abzustellen.
 
Schließlich erhält Twitter auch Informationen, wenn Sie z.B. Inhalte ansehen, auch wenn Sie keinen Account erstellt haben. Bei diesen sog. „Log-Daten” kann es sich um die IP-Adresse, den Browsertyp, das Betriebssystem, Informationen zu der zuvor aufgerufenen Website und den von Ihnen aufgerufenen Seiten, Ihrem Standort, Ihrem Mobilfunkanbieter, dem von Ihnen genutzten Endgerät (einschließlich Geräte-ID und Anwendungs-ID), die von Ihnen verwendeten Suchbegriffe und Cookie-Informationen handeln.
 
Über in Webseiten eingebundene Twitter-Buttons oder -Widgets und die Verwendung von Cookies ist es Twitter möglich, Ihre Besuche auf diesen Webseiten zu erfassen und Ihrem Twitter-Profil zuzuordnen. Anhand dieser Daten können Inhalte oder Werbung auf Sie zugeschnitten angeboten werden. Dadurch, dass es sich bei der Twitter Inc. um einen außereuropäischen Anbieter handelt, der eine europäische Niederlassung nur in Irland hat, ist dieser nach eigener Lesart nicht an deutsche Datenschutzvorschriften gebunden. Dies betrifft z. B. Ihre Rechte auf Auskunft, Sperrung oder Löschung von Daten oder die Möglichkeit einer Verwendung von Nutzungsdaten für Werbezwecke zu widersprechen.
 
Möglichkeiten, die Verarbeitung Ihrer Daten zu beschränken, haben Sie bei den allgemeinen Einstellungen Ihres Twitter-Kontos sowie unter dem Punkt „Datenschutz und Sicherheit“. Darüber hinaus können Sie bei Mobilgeräten (Smartphones, Tablet-Computer) in den dortigen Einstellmöglichkeiten den Zugriff von Twitter auf Kontakt- und Kalenderdaten, Fotos, Standortdaten etc. beschränken. Dies ist jedoch abhängig vom genutzten Betriebssystem.
 
Weitere Informationen zu diesen Punkten sind auf den folgenden Twitter-Supportseiten vorhanden:
https://support.twitter.com/articles/105576# [externe Seite]
https://help.twitter.com/de/search?q=datenschutz [externe Seite]
 
Über die Möglichkeit, eigene Daten bei Twitter einsehen zu können, können Sie sich hier informieren: https://support.twitter.com/articles/20172711# [externe Seite]
 
Informationen über die von Twitter zu Ihnen gezogenen Rückschlüsse finden Sie hier:
https://twitter.com/settings/your_twitter_data [externe Seite]
 
Informationen zu den vorhandenen Personalisierungs- und Datenschutzeinstellmöglichkeiten finden Sie hier (mit weiteren Verweisen): https://twitter.com/personalization [externe Seite]
 
Weiterhin haben Sie die Möglichkeit, über das Twitter-Datenschutzformular oder die Archivanforderungen Informationen anzufordern:
https://support.twitter.com/forms/privacy [externe Seite]
https://support.twitter.com/articles/20170320# [externe Seite]
 
Auch die IHK Köln verarbeitet Ihre Daten. Zwar erhebt sie selbst keine Daten über ihren Twitter-Account. Die von Ihnen bei Twitter eingegebenen Daten, insbesondere Ihr Nutzername und die unter Ihrem Account veröffentlichten Inhalte, werden von uns aber insofern verarbeitet, als wir Ihre Tweets gegebenenfalls re-tweeten oder auf diese antworten oder auch von uns aus Tweets verfassen, die auf Ihren Account verweisen. Die von Ihnen frei bei Twitter veröffentlichten und verbreiteten Daten werden so von uns in unser Angebot einbezogen und unseren Followern zugänglich gemacht.

12. YouTube
Unsere Webseite nutzt Plugins der von Google betriebenen Seite YouTube. Betreiber der Seiten ist die YouTube, LLC, 901 Cherry Ave., San Bruno, CA 94066, USA. Wenn Sie eine unserer mit einem YouTube-Plugin ausgestatteten Seiten besuchen, wird eine Verbindung zu den Servern von YouTube hergestellt. Dabei wird dem Youtube-Server mitgeteilt, welche unserer Seiten Sie besucht haben. Wenn Sie in Ihrem YouTube-Account eingeloggt sind ermöglichen Sie YouTube, Ihr Surfverhalten direkt Ihrem persönlichen Profil zuzuordnen. Dies können Sie verhindern, indem Sie sich aus Ihrem YouTube-Account ausloggen. Weitere Informationen zum Umgang von Nutzerdaten finden Sie in der Datenschutzerklärung von YouTube unter: https://www.google.de/intl/de/policies/privacy [externe Seite]

13. Facebook
Die IHK Köln betreibt Facebook-Seiten, um auf Ihre Leistungen aufmerksam zu machen und mit interessierten Personen in Kontakt treten zu können. Die Verarbeitung personenbezogener Daten erfolgt auf Grundlage von Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. f) DSGVO.
Der EuGH hat mit Urteil vom 5.6.2018 entschieden, dass Betreiber einer Facebook-Seite und Facebook selbst  - Facebook Ireland Ltd., 4 Grand Canal Square, Grand Canal Harbour, Dublin 2, Orland - gemeinsam für die Verarbeitung der Daten verantwortlich sind. Es ist bekannt, dass Facebook Nutzerdaten zu Werbezwecken, Erstellung von Nutzerprofilen und Marktforschung verwendet. Facebook setzt zur Speicherung und weiteren Verarbeitung dieser Informationen Cookies ein. Die Datenschutzerklärung von Facebook enthält weitere Informationen zur Datenverarbeitung:
https://www.facebook.com/about/privacy[externe Seite]
Widerspruchsmöglichkeiten (sog. Opt-Out) können hier: https://www.facebook.com/settings?tab=ads [externe Seite] und hier http://www.youronlinechoices.com [externe Seite] gesetzt werden.
Facebook Inc., der US-amerikanische Mutterkonzern der Facebook Ireland Ltd. ist unter dem EU-U.S. Privacy-Shield zertifiziert und gibt damit die Zusage, sich an europäische Datenschutzrichtlinien zu halten.
Die Übermittlung und weitere Verarbeitung personenbezogener Daten der Benutzer in Drittländer, wie z.B. die USA, sowie die damit verbundenen eventuellen Risiken für die Benutzer können von mir/uns als Betreiber der Seite nicht ausgeschlossen werden.

Über die sogenannten „Gruppen-Insights“ sind statistische Daten unterschiedlicher Kategorien abrufbar. Diese Statistiken werden durch Facebook erzeugt und bereitgestellt. Auf die Erzeugung und Darstellung hat die IHK Köln als Betreiber der Seite keinen Einfluss. Sie kann diese Funktion nicht abstellen oder die Erzeugung und Verarbeitung der Daten verhindern. Für einen wählbaren Zeitraum sowie jeweils für die Kategorien Fans, Abonnenten, erreichte Personen und interagierende Personen werden bezogen auf die Facebook-Gruppe nachfolgende Daten durch Facebook bereitgestellt:
Anzahl der Mitglieder, Anzahl der neuen Mitglieder, Name und Profilinformationen der Mitglieder, Anzahl von Beiträgen und anderen Interaktionen, Beliebte Tage und Zeiten von Interaktionen, Anzahl der Mitgliedschaftsanfragen, Anzahl der aktiven Mitglieder, Aktivste mitwirkende Mitglieder, Beliebteste Beiträge, Verteilung der Mitglieder nach Geschlecht und Alter sowie nach deren Land und Ort.
Durch die ständige Entwicklung von Facebook verändert sich die Verfügbarkeit und die Aufbereitung der Daten, sodass für weitere Details dazu auf die bereits o.g. Datenschutzerklärung von Facebook verwiesen wird.
Die IHK Köln nutzt diese Daten, um Beiträge und Aktivitäten auf ihrer Facebook-Gruppe für die Benutzer attraktiver zu machen. So nutzt sie z.B. die Verteilungen nach Alter und Geschlecht für eine angepasste Ansprache und die bevorzugten Besuchszeiten der Nutzer für eine zeitlich optimierte Planung unserer Beiträge. Informationen über die Art der verwendeten Endgeräte von Besuchern helfen dabei, die Beiträge optisch-gestalterisch daran anzupassen. Entsprechend der Facebook-Nutzungsbedingungen, denen jeder Benutzer im Rahmen der Erstellung eines Facebook-Profils zugestimmt hat, kann die IHK Köln die Mitglieder der Gruppe identifizieren und deren Profile sowie weitere geteilte Informationen von den Mitgliedern einsehen.

14. CRM-System
Die IHK Köln verwendet zur Verwaltung von Mitglieds- und Kundendaten ein Datenhaltungssystem mit CRM-Modul.  In dem CRM-Modul werden Kontaktnotizen und Einwilligungserklärungen abgespeichert, um die Dienstleistungen der IHK Köln genau auf die Themen des jeweiligen Mitglieds/Kunden ausrichten zu können. Erfasst werden hier Identifikationsdaten, die Themen des Kontakts und ggf. eine Einwilligungserklärung für die weitere Kommunikation. Dies betrifft Daten von Mitgliedsunternehmen, Existenzgründern und ggf. Ansprechpartnern der IHK Köln in Politik und Verwaltung. Rechtsgrundlagen dieser Datenhaltung sind Art. 6 Abs. 1 lit. a) DSGVO für die Einwilligungen und Art. 6 Abs. 1 lit. b), c) und f) DSGVO für die Kundennotizen. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben und im Fall von Einwilligungen bis zum Widerruf vorgehalten, im Fall von Kundennotizen bis zu zwei Jahre.

III. Informationen für Mitgliedsunternehmen der IHK Köln

1. Gesetzliche Grundlagen für die Datenverarbeitung
Das Gesetz zur vorläufigen Regelung des Rechts der Industrie- und Handelskammern (IHKG) enthält gesetzliche Regelungen zu einer Reihe von Zwecken:
• Wahrnehmung des Gesamtinteresses der Wirtschaft, § 1 IHKG
• Förderung der gewerblichen Wirtschaft, § 1 IHKG
• Information und Beratung der Mitglieder, § 1 IHKG
• Feststellung von Beginn und Ende der IHK-Zugehörigkeit, § 2 IHKG
• Erhebung von Beiträgen, § 3 IHKG
• Durchführung von Wahlen zur IHK-Vollversammlung, § 5 IHKG
• Übermittlung von Daten an nicht-öffentliche Stellen zur Anbahnung von Geschäftsbeziehungen oder sonstigen dem Wirtschaftsverkehr dienenden Zwecken, § 9 IHKG

Daneben gibt es auch eine Reihe von spezialgesetzlichen Grundlagen für Zwecke der Datenverarbeitung. Die gesetzliche konkrete Grundlage wird von der IHK im Rahmen der Belehrung im jeweiligen Verwaltungsvorgang genannt bzw. nachfolgend unter Ziffer 2. näher erläutert. Diese gesetzlichen Grundlagen stellen entweder selbst oder gemäß § 3 Abs. 1 DSG NW i.V.m. Art. 6 Abs. 1 lit. e), Abs. 3 S. 1 DSGVO den Grund für die zulässige Datenverarbeitung dar.
Soweit keine gesetzliche Regelung im speziellen oder allgemeinen Datenschutzrecht einschlägig ist, kommen als Rechtsgrundlagen auch die Tatbestände des Art. 6 Abs. 1 DSGVO in Betracht (vgl. z.B. oben Ziffer II 3.).

2. Welche Daten werden zu welchen Zwecken verarbeitet?
a) Mitgliedschaft
Gemäß § 9 Abs. 1 S. 1 IHKG ist die IHK berechtigt, die nach § 14 Abs. 8 S. 1 Nr. 1 GewO genannten Daten der Kammerzugehörigen zu verarbeiten. Entsprechend dieser Berechtigung werden folgende Angaben Personen bzw. zu Unternehmen gespeichert:
• Familienname
• Vorname
• Geburtsdatum
• Anschrift
• Rechtsform
• Firma
• Gründungsdatum
• Datum der Gewerbeanzeige (auch An- und Abmeldung)
• Wirtschaftszweig
• Wirtschaftszweigschwergewicht
• Bezieher IHK-Zeitschrift
• Datensperrkennzeichen

Diese Daten werden uns von der Gewerbebehörde übermittelt. Zweck der Speicherung der Daten ist die Erfüllung der der IHK gesetzlich übertragenen Aufgaben. Neben den oben angeführten Daten haben wir für unsere internen Verwaltungszwecke weitere folgende Daten gespeichert:
• Mitgliedschaft in der IHK Köln
• Zeitpunkt der letzten Änderung
• Identnummer
• Grundsätzliche Beitragspflicht
• Beitreibgemeinde
• Wahlgruppe und -bezirk für die Kammerwahlen

Diese Daten wurden von der IHK selbst angelegt und werden ausschließlich zu internen Verwaltungszwecken verarbeitet.

b) Beitragswesen
Gemäß § 9 Abs. 2 IHKG ist die IHK berechtigt, zur Festsetzung der Beiträge Kammerzugehöriger die Bemessungsgrundlagen bei den Finanzbehörden zu erheben. Dementsprechend werden folgende weitere Daten gespeichert:
• Steuernummer
• Bemessungsgrundlagen, d.h. Gewerbeerträge oder Gewinne aus Gewerbetrieb der Beitragsjahre
• Vorläufige Bemessungsgrundlagen, d.h. Gewerbeerträge oder Gewinne aus Gewerbetrieb, die den vorläufigen Veranlagungen zugrunde liegen

Über diese Daten verfügt die IHK gemäß § 9 Abs. 2 IHKG aufgrund der Übermittlung durch die Finanzämter. Diese Daten werden ausschließlich zum Zweck der Beitragsfestsetzung verarbeitet. Eine Übermittlung der Daten an Dritte erfolgt nicht.

Ergänzend zu internen Verwaltungszwecken haben wir zu diesem Bereich noch folgende Daten gespeichert:
• Zum Soll gestellte, d.h. veranlagte Grundbeiträge und Umlagen sowie das jeweilige Datum des Bescheids
• Bezahlte Grundbeiträge und Umlagen sowie das jeweilige Datum der Zahlung sowie die Zahlungswege

Diese Daten wurden von der IHK selbst angelegt und werden ausschließlich zu internen Verwaltungszwecken verarbeitet. Eine Übermittlung an nicht-öffentliche Stellen erfolgt nicht. An öffentliche Stellen werden die Daten aufgrund gesetzlicher Verpflichtung herausgegeben.
Lediglich Angaben über offene Beträge der von uns festgesetzten Beiträge werden gegebenenfalls an öffentliche Stellen weitergegeben, sofern dies zur Erfüllung unserer Aufgaben oder der anfragenden öffentlichen Stelle erforderlich ist. Namentlich sind hier die Fälle der Beitreibung, Gewerbeuntersagung oder der Widerruf gewerblicher Erlaubnisse zu nennen. Andere der genannten Daten werden auch an öffentliche Stellen nicht weitergegeben.

c) Ausbildung
Die IHK hat gemäß § 1 IHKG i.V.m. §§ 32, 76 Berufsbildungsgesetz (BBiG) u.a. die Berufsbildung zu überwachen. Im Rahmen dieser Pflicht zur Überwachung der Ausbildung muss die IHK sich ein umfassendes Bild vom Ausbildungsbetrieb machen. Zur Erfüllung dieser Aufgabe werden bei Ausbildungsbetrieben folgende zusätzliche Daten gespeichert:
• Namen und Geburtsdaten der Ausbilder sowie Art der fachlichen Eignung
• Anzahl der zusätzlichen Fachkräfte
• Aktuelle Zahl der Auszubildenden in den jeweiligen Ausbildungsjahren
• Namen, Anschriften, Geburtsdaten und Prüfungstermine der aktuellen Auszubildenden
• Aktuelle und frühere Ausbildungsverträge des Betriebs (d.h. Name des jeweiligen Azubis, Vertragsbeginn und -ende)
• Dokumentation des Ausbildungsverlaufs (z.B. Kontaktnotizen oder Beschwerden)
• Besuchsberichte (Inhalt: Grund des Besuchs, Name des Ausbildungsberaters, Namen der Gesprächspartner, Stichworte zum Gesprächsinhalt)

Die Überwachungspflicht beginnt mit dem ersten Ausbildungsverhältnis und endet erst, wenn ein Betrieb nicht mehr existiert oder nicht mehr ausbildet. Die Daten werden ausschließlich zur Erfüllung der gesetzlichen Aufgaben im Rahmen der Ausbildung gespeichert.

d) Weitere gesetzliche Aufgaben
Zu den gesetzlichen Aufgaben der IHK nach § 1 IHKG gehören weiterhin:
• Erstellung von Gutachten
• Benennung von Sachverständigen
• Ausgabe von Ursprungszeugnissen (unter anderem Carnets)
• Beglaubigungen
• Durchführung von Sach- und Fachkundeprüfungen gemäß spezialgesetzlicher Regelungen
• Erlaubnisverfahren gemäß spezialgesetzlicher Regelungen
• Durchführung von Informationsveranstaltungen zu wirtschaftsrelevanten Themen

Zur Erfüllung dieser Aufgaben werden die jeweils erforderlichen personenbezogenen Daten verarbeitet. Dies können insbesondere sein:
• Name, Anschrift und sonstige Identifikations- und Kontaktdaten (z.B. Geburtsdatum, Staatsangehörigkeit)
• Registrierungsnummern und Versicherungsnachweise (z.B. bei Erlaubnisverfahren)
• Angaben zu Kenntnissen und Qualifikationen (z.B. bei Erlaubnisverfahren)
• Angaben zu Maßnahmen der Erlaubniserteilung (z.B. bei Erlaubnisverfahren)
• Abrechnungsdaten (z.B. Kontoverbindung, Rechnungsdaten)

e) Ehrenamt
Bei ehrenamtlich in der IHK tätigen Personen erfolgt eine Verarbeitung der für die jeweilige ehrenamtliche Tätigkeit erforderlichen Daten. Rechtsgrundlagen hierfür sind §§ 4 - 6, 8 IHKG sowie die Satzung der IHK. Ehrenamtliche Tätigkeiten umfassen insbesondere die Vollversammlung, Beratende Versammlungen, Ausschüsse, Wirtschaftsgremien oder auch Arbeitskreise.
Verarbeitet werden insbesondere:
• Name, Vorname
• Kontaktdaten
• Angaben zum Unternehmen

Diese Daten wurden von der IHK selbst angelegt und werden ausschließlich zu internen Verwaltungszwecken verarbeitet. Eine Übermittlung an Dritte erfolgt nicht. Sofern Daten im Internet veröffentlicht werden sollen, wird vorher eine Einwilligung nach Art. 6 Abs. 1 lit. a) DSGVO eingeholt.

f) Weiterbildung
Das Weiterbildungsangebot der IHK umfasst verschiedene Veranstaltungsformen wie Seminare, Lehrgänge, Zertifikatslehrgänge und Kooperationen in einem weiten Feld von Themenbereichen.
Verarbeitet werden folgende Teilnehmerdaten:
• Name, Anschrift und sonstige Identifikations- und Kontaktdaten (z.B. Geburtsdatum, Staatsangehörigkeit)
• Telekommunikationsdaten (Telefon, Fax, Mail)
• Teilnahmezeitraum
• Kontodaten

Bei Kostenübernahme durch dritte Stellen wie Jobcenter etc. werden folgende Daten verarbeitet:
• Firmenname (ggf. auch Angaben aus der Gewerbemeldung)
• Anschrift (ggf. auch Hauptniederlassung)
• Name des Ansprechpartners
• Telekommunikationsdaten (Telefon, Fax, Mail)

Von Dozierenden werden folgende Daten verarbeitet:
• Name, Anschrift und sonstige Identifikations- und Kontaktdaten
• Daten zur Qualifikation
• Steuer-/USt-ID-Nummer
• Kontodaten

Rechtsgrundlage der Datenverarbeitung ist der jeweils geschlossene Vertrag Art. 6 Abs. 1 lit. b) DSGVO. Die Verarbeitung erfolgt zur Auftragserfüllung (z.B. Anmeldelisten, Lehrgangsunterlagen oder Protokolle) und Rechnungsstellung sowie zur Ausstellung von Bescheinigungen/Zertifikate.

3. An wen werden Daten übermittelt?
Die Daten werden denjenigen Stellen zur Verfügung gestellt, die diese zur Erfüllung der vertraglichen oder gesetzlichen Pflichten brauchen. Von der IHK eingesetzte Dienstleister und Erfüllungsgehilfen können hierzu Daten übermittelt bekommen, sofern diese zur Vertraulichkeit verpflichtet sind und/oder einen Auftragsdatenverarbeitungsvertrag abgeschlossen haben.

Darüber hinaus ist zu unterscheiden zwischen der Weitergabe von Daten an öffentlich und an nicht öffentliche Stellen:
Zur Wahrung von berechtigten Interessen von Dritten, zur Verfolgung von Straftaten oder zur Abwehr von Gefahren für die staatliche oder öffentliche Sicherheit ist die IHK gesetzlich verpflichtet, Daten auf schriftliche Anforderung an befugte Stellen zu übermitteln. Ferner werden Daten an öffentliche Stellen weitergegeben, sofern dies zu Erfüllung unserer Aufgaben oder der Aufgaben der anfragenden öffentlichen Stelle erforderlich ist oder eine gesetzliche Grundlage besteht.
Hinsichtlich nicht öffentlicher Stellen gilt, dass die von der IHK erhobenen Daten nur zu den Zwecken weitergegeben werden dürfen, zu denen sie rechtmäßig erhoben wurden. Dies betrifft z.B. Daten im Sinne des § 9 Abs. 4 IHKG (Anbahnung von Geschäftsbeziehungen oder sonstigen dem Wirtschaftsverkehr dienenden Zwecken, vgl. oben Ziffer III. 1. a)).

Eine Übermittlung von Daten in Drittländer findet nicht statt. Nur bei Vorliegen einer Einwilligung gemäß Art. 6 Abs. 1 lit. a) DSGVO werden Daten z.B. an Auslandshandelskammern übermittelt.

4. Wie lange werden die Daten aufbewahrt?
Die Daten werden grundsätzlich so lange verarbeitet, wie es für die Erfüllung der gesetzlichen oder vertraglichen Pflichten erforderlich ist.

Besondere Aufbewahrungsfristen ergeben sich aus den Gesetzen zur Aufgabenübertragung an die IHKs, aus handels- und steuerrechtlichen Vorschriften, aus Sonderbestimmungen für Fördergelder oder aus dem Satzungsrecht der IHK. Geschäftsbriefe sind hiernach z.B. sechs Jahre aufzubewahren, steuerrelevante Unterlagen für zehn Jahre. Längere Fristen können sich z.B. zur Erhaltung von Beweismitteln vor Verjährungseintritt ergeben (z.B. Leistungsnachweise im Rahmen der Berufsbildung).

Regelungen zu den Pflichten der IHK, den Wirtschaftsarchiven Daten anzubieten, ergeben sich aus der DSGVO und dem Archivgesetz NRW.

IV. Betroffenenrechte, Sonstiges

1. Rechte der Betroffenen

Wir informieren Sie hiermit darüber, dass Sie gemäß Artikel 15 ff. DSGVO uns gegenüber unter den dort definierten Voraussetzungen das Recht auf Auskunft über die betreffenden personenbezogenen Daten sowie auf Berichtigung oder Löschung oder auf Einschränkung der Verarbeitung oder auf Widerspruch gegen die Verarbeitung sowie das Recht auf Datenübertragbarkeit haben. Auch haben Sie gemäß Artikel 77 DSGVO das Recht der Beschwerde bei einer Datenschutz-Aufsichtsbehörde, wenn Sie der Ansicht sind, dass die Verarbeitung der Sie betreffenden personenbezogenen Daten gegen diese Verordnung verstößt. Wenn die Verarbeitung auf Artikel 6 Abs. 1 lit. a) DSGVO oder Artikel 9 Abs. 2 lit. a) DSGVO beruht (Einwilligung) haben Sie ferner das Recht, die Einwilligung jederzeit zu widerrufen, ohne dass die Rechtmäßigkeit der aufgrund der Einwilligung bis zum Widerruf erfolgten Verarbeitung berührt wird.

2. Änderung unserer Datenschutzbestimmungen
Wir behalten uns vor, diese Datenschutzerklärung gelegentlich anzupassen, damit sie stets den aktuellen rechtlichen Anforderungen entspricht oder um Änderungen unserer Leistungen in der Datenschutzerklärung umzusetzen, z. B. bei der Einführung neuer Services. Für Ihren erneuten Besuch gilt dann die neue Datenschutzerklärung.

3. Fragen
Wenn Sie Fragen hinsichtlich der Verarbeitung Ihrer persönlichen Daten haben, können Sie sich jederzeit an uns wenden. Wir stehen im Falle von Auskunftsersuchen, Anträgen oder Beschwerden zur Verfügung.

 

Kontakt und Anfahrt

Öffnungszeiten: 8:00-17:00 Uhr
(freitags bis 16 Uhr)
Telefon: 0221 1640-0

Köln

Service-Center Köln
Tel. 0221 1640-1300
Fax 0221 1640-1290
E-Mail: service@koeln.ihk.de
Unter Sachsenhausen 10 - 26
50667 Köln
Anfahrt


IHK.Die Bildung
Tel. 0221 1640-6700
Fax 0221 1640-6790
Eupener Straße 157
50933 Köln
Anfahrt


Leverkusen/Rhein-Berg

Service-Center
Geschäftsstelle Leverkusen/Rhein-Berg
Tel. 02171 4908-0
Fax 02171 4908-9909
E-Mail: geschaeftsstelle-leverkusen@koeln.ihk.de
An der Schusterinsel 2
51379 Leverkusen
Anfahrt


Oberberg

Service-Center
Geschäftsstelle Oberberg
Tel. 02261 8101-0
Fax 02261 8101-9969
E-Mail: geschaeftsstelle-oberberg@koeln.ihk.de
Talstr. 11
51643 Gummersbach
Anfahrt


Rhein-Erft

Service-Center
Geschäftsstelle Rhein-Erft
Tel. 02271 8376-0
Fax 02271 8376-1990
E-Mail: geschaeftsstelle-rhein-erft@koeln.ihk.de
Bahnstraße 2
50126 Bergheim
Anfahrt

Dok-Nr: 163264