Dok.-Nr. 237882

Coronakrise: INEOS-Nachbarschaftsfonds unterstützt TuWaS!

Pressemeldung, 28. August 2020: INEOS hilft, Tausende Kinder für wissenschaftliche Projekte zu begeistern

  • INEOS in Köln hat aus dem internationalen INEOS-Nachbarschaftsfonds 11.000 Euro an die Initiative TuWaS! Köln/Bonn gespendet. TuWaS! ist Teil eines weltweit führenden naturwissenschaftlichen Bildungsnetzwerks.
  • Mithilfe des INEOS-Nachbarschaftsfonds wird das Anliegen von TuWaS! unterstützt, das Interesse von Grund- und Sekundarschulkindern an Naturwissenschaften und Technik zu fördern und mit inspirierenden Experimenten zur Vertiefung ihres Verständnisses in diesen Fächern beizutragen.
  • Mit dem INEOS-Nachbarschaftsfonds kann TuWaS! eine größere Anzahl von Fortbildungen für Lehrkräfte durchführen und neue digitale Schulungsmethoden umsetzen, die den Anforderungen der Abstandsregeln entsprechen und einen reibungslosen Ablauf des Bildungsprogramms im Klassenzimmer gewährleisten.

Köln, 28. August. Im Juni 2020 hat INEOS in Köln über den internationalen INEOS-Nachbarschaftsfonds 11.000 Euro an die Initiative TuWaS! Köln/Bonn gespendet. TuWaS! ist Teil eins weltweit führenden naturwissenschaftlichen Bildungsnetzwerks. Mit diesem Fonds wird die wichtige Arbeit von TuWaS! unterstützt. Schulen im Rheinland werden von TuWaS! Experimentiereinheiten zur Verfügung gestellt, die sie benötigen, um forschungsbasierte Wissenschaftsprojekte durchzuführen.

TuWaS! hat es sich zur Aufgabe gemacht, das Interesse von Grund- und Sekundarschulkindern an Naturwissenschaften und Technik zu fördern und ihnen mit inspirierenden wissenschaftlichen Experimentiereinheiten zu helfen, ihr Verständnis für MINT-Fächer zu vertiefen. MINT ist die Abkürzung für Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik. Die Projekte sollen die Neugier junger Lernender wecken und es ihnen ermöglichen, Konzepte zu erforschen und ihr Vertrauen in naturwissenschaftliche Fächer aufzubauen. Die Schülerinnen und Schüler entwickeln zudem ihre Fähigkeiten zur Problemlösung und ihre kritische Denkfähigkeit, während sie wissenschaftliche Herausforderungen auf spannende und kreative Weise bearbeiten.

Aufgrund der Coronaviruspandemie und der notwendigen Abstandsregeln hat TuWaS! Änderungen am Zeitplan für die Fortbildungen der Lehrkräfte vorgenommen. In der Regel nehmen pro Semester 300 Lehrkräfte an Fortbildungen teil, die speziell auf die Themen von TuWaS! im Rheinland zugeschnitten sind und von der Industrie- und Handelskammer zu Köln und Bonn Rhein-Sieg organisiert werden.

Nun wird die Spende von INEOS in Köln von TuWaS! verwendet, um Schulungspläne anzupassen, welche die TuWaS!-Themen aufgreifen und sicherstellen, dass das Bildungsprogramm im Klassenzimmer effektiv durchgeführt werden kann. TuWaS! führt nun eine größere Anzahl an Schulungen für Lehrkräfte in kleineren Gruppen durch. Um digitales Lernen zu ermöglichen, umfasst der Zuschuss auch die Finanzierung zur Entwicklung digitaler Schulungen mit Schulungsvideos, Echtzeitinteraktionen mit Kursleitenden und Gruppeninteraktionen mit Videokonferenz-Tools.

Christopher Meier, Geschäftsführer Aus- und Weiterbildung der Industrie- und Handelskammer zu Köln, die TuWaS! im Rheinland etabliert hat und organisiert, sagt: „Wir freuen uns sehr über die großzügige Unterstützung, die es uns ermöglicht, die notwendigen Anpassungen unserer Fortbildungen für Lehrkräfte durchzuführen. Von heute bis Anfang Oktober werden wir nun täglich Lehrerfortbildungen als Präsenz- oder Onlineseminare zu verschiedenen Themen der TuWaS!-Reihen anbieten können. Das Angebot wird sehr gut angenommen und nach unseren ersten Terminen heute waren die Rückmeldungen zu dem ausgeweiteten Angebot sehr positiv.“

Dr. Anne-Gret Iturriaga Abarzua, Leiterin Unternehmenskommunikation bei INEOS in Köln: „Während dieser Krise hat die ganze INEOS-Familie es als ihre Pflicht angesehen, Ressourcen und Fachwissen mit aller Kraft dafür einzusetzen, was wir am besten können. Die Arbeit, die INEOS mit der Herstellung von Millionen Flaschen Handdesinfektionsmittel auf der ganzen Welt leistet, ist ein schönes Beispiel dafür. Der INEOS-Nachbarschaftsfonds ist eine weitere brillante Initiative, die Gemeinschaften auf der ganzen Welt unterstützt. INEOS ist im Rheinland tief verwurzelt. Daher ist die Möglichkeit, dieses großartige TuWaS!-Programm und das Lernen für Kinder hier zu unterstützen, einfach fantastisch!“

Jörn Wenge Hauptgeschäftsführung 0221 1640-1620 0221 1640-1690 joern.wenge@koeln.ihk.de

Jörn Wenge

Hauptgeschäftsführung

0221 1640-1620

0221 1640-1690

joern.wenge@koeln.ihk.de

Wie bewerten Sie diese Seite?

Absenden

Vielen Dank für Ihr Feedback!

Mehr zu diesem Thema

Pressemitteilung

Gewerbesteuer-Hebesätze in der IHK-Region Köln auf zu hohem Niveau

Pressemeldung, 21. September 2020. Auch mit niedrigen Hebesteuer-Sätzen lassen sich respektable Gewerbesteuereinnahmen erzielen

weiter
Pressemitteilung

Kultur- und Kreativwirtschaft: Fast jeder zweite Betrieb steht weiter still

Pressemeldung, 18. September 2020: IHK-Umfrage zeigt Lage der Branche in der Corona-Krise.

weiter
Pressemitteilung

"Azubi Social Day“ in Bergisch Gladbach

Pressemeldung, 17. September 2020. 57 Azubis aus 14 Unternehmen in 13 Institutionen aktiv

weiter
Pressemitteilung

20 Azubis aktiv auf dem Josefshof beim dritten „Azubi Social Day“ der IHK-Geschäftsstelle Oberberg

Pressemeldung, 17. September 2020. Corona-bedingt weniger Firmen beteiligt – AggerEnergie und Martinrea wieder dabei

weiter
Pressemitteilung

IHK Köln: Stopp des Kalkberg-Projekts irritiert

Pressemeldung 11.09.2020: Regionale Wirtschaft wünscht sich verlässliches Handeln der Politik

weiter
Pressemitteilung

Veranstaltungsbranche in Gefahr

Pressemeldung 09.09.2020 IHK Köln blickt mit Sorge auf Kultur- und Kreativwirtschaft

weiter
Pressemitteilung

Internet-Plattform medienstadt.koeln in neuem Design und mit vielen aktuellen Neuigkeiten

Pressemeldung, 3. September 2020. Gemeinsame Website für die Medienwirtschaft von IHK Köln und KölnBusiness Wirtschaftsförderung

weiter
Pressemitteilung

IHK Köln: Bewerbung um Ausbildungsplatz für 2020? Da geht noch was!

Pressemeldung, 2. September 2020. Starker August - Mehr neue Ausbildungsverträge als sonst üblich

weiter
Pressemitteilung

Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier spricht mit Unternehmerinnen und Unternehmern aus der Region

Dialog zur Corona-Politik in der IHK Köln

weiter
Pressemitteilung

IHK-Studie: Einzelhandel in den Veedeln lässt digitales Potenzial teilweise brachliegen

Pressemeldung, 21. August 2020: Digitalisierung bietet Chancen – IHK berät zu Fördermitteln

weiter
Pressemitteilung

IHK Köln: Neuerungen bei Soforthilfe-Abrechnung

Pressemeldung, 19. August 2020: Anstieg der Corona-Infektionszahlen ist Gefahr für regionale Wirtschaft

weiter
Pressemitteilung

Michael Flanhardt ist neuer Vorsitzender des Wirtschaftsgremiums Wermelskirchen

Pressemeldung, 14. August 2020: Mitglieder diskutieren mit Bürgermeisterkandidaten über Breitband und Mobilität

weiter
Pressemitteilung

Brühl: Der "Flaschenhals" ist endlich weg

Pressemeldung, 12. August 2020: Wirtschaft freut sich über die Fertigstellung der Kerkrader Straße

weiter
Pressemitteilung

IHK Köln begrüßt Fristverlängerung

Pressemitteilung, 7. August 2020: Sicherheitstechnik für Registrierkassen später notwendig

weiter