Dok.-Nr. 219623

Businessplan – Der Klassiker

Gut vorbereitete Existenzgründungen sind erfolgreicher als andere.

Ein Businessplan hilft, die eigenen Gedanken zu strukturieren, die Fülle an Informationen zu verarbeiten und die Geschäftsidee vorab "durchzurechnen". Suchen Sie nach einer Finanzierung durch Banken oder Investoren oder wollen Sie bestimmte Fördermittel beantragen, ist ein Businessplan in der Regel sogar Pflicht.

Erscheint der Sprung von der Geschäftsidee zum ausformulierten Businessplan zu groß, bieten sich zunächst andere Methoden wie z.B. das Business Model Canvas an, insbesondere wenn sich während der Entwicklung Ihres Geschäftskonzepts noch viele Aspekte Ihrer Gründung ändern können.

Unser Angebote an Sie:

  • In unserer Broschüre „Der Einstieg für Ihr erfolgreiches Unternehmen“ informieren wir Sie über Aufbau und Inhalt eines Businessplans und über Themen, über die jeder Gründer im Rahmen des eigenen Gründungsvorhabens zumindest einmal nachgedacht haben sollte.
  • Konkrete Hilfe bei der Erstellung eines Businessplans bieten wir Ihnen außerdem in unserer Gründungswerkstatt. Auf dieser Online-Plattform können Sie Ihren Businessplan nach einem vorgegebenen Raster schreiben, die Finanzkalkulationen erstellen und Ihre Fragen an uns richten. Am Ende können Sie den Businessplan formatiert ausdrucken oder als PDF-Datei an Gesprächspartner versenden.
  • Für die finanziellen Kalkulationen können Sie als Alternative auch auf unser Gründungstool, eine halbautomatisch rechnende Kalkulationsdatei, zurückgreifen.
  • Und wenn Sie unser Feedback zu Ihrem Businessplan möchten, so schalten Sie ihn einfach in der Gründungswerkstatt für uns frei oder senden Sie ihn uns per E-Mail zu, verbunden mit Ihren konkreten Fragen, die wir Ihnen in dem Feedback oder in einer Beratung gerne beantworten.
  • Wer seinen Businessplan in einem Wettbewerb mit anderen Gründern mit Unterstützung weiterentwickeln und dabei eventuell auch ein Preisgeld gewinnen möchte, ist bei Businessplan-Wettbewerben gut aufgehoben. Wir sind dafür Mitglied der Initiative des NUK Neues Unternehmertum Rheinland e.V., der laufend solche Wettbewerbe durchführt.

Weitergehende Hilfen, wie z.B. das Schreiben Ihres Businessplans in Ihrem Auftrag, übernehmen freie Unternehmensberater oder Initiativen, wie z.B. die Wirtschaftssenioren.

Die folgenden Tipps dienen als erster Einstieg, um ein Gefühl für Businesspläne zu bekommen:

  • Der Umfang Ihres Businessplanes sollte zwischen zehn und 40 Seiten liegen. Planen Sie daher ein entsprechendes Zeitfenster für die Erstellung des Businessplanes in Ihre Gründungsvorbereitungen ein.
  • Ein gut ausgearbeiteter Businessplan sollte aktuell, aussagekräftig, klar gegliedert und formuliert sowie für den Leser optisch ansprechend gestaltet sein.
  • Achten Sie auf eine sachliche Darstellung Ihres Vorhabens. Es geht in einem Businessplan weniger um Eigenwerbung, sondern um eine mit Fakten überzeugenden Sichtweise.
  • Der Businessplan sollte für jeden Leser verständlich geschrieben sein. Achten Sie daher auf Ihre Sprachwahl. Fachausdrücke und eine zu technische Sprache erschweren das Lesen.
  • Ein Businessplan muss individuell ausgearbeitet sein. Erhältliche Muster erfüllen diesen Grad an Individualität in aller Regel noch nicht, sondern müssen auf Ihr konkretes Vorhaben angepasst werden.
  • Wenn Sie zunächst einen Businessplan für sich entwerfen wollen, dann achten Sie auf die unten dargestellte Reihenfolge! Sonst verliert man sich leicht in Details, Wiederholungen und einem falschen Aufbau.
  1. Geschäftsidee: Welches Produkt oder welche Dienstleistung will ich bieten?
  2. Kundschaft: Wem nützt mein Produkt oder meine Dienstleistung? Welche Kundenzielgruppen spreche ich damit an? Wieviel Kundenpotential errechne ich daraus?
  3. Wettbewerb: Welche Konkurrenten bieten meinen Kundenzielgruppen das Gleiche oder etwas Ähnliches an? Was bedeutet das für mein Marktpotential?
  4. Marketing und Vertrieb: Mit welchen Maßnahmen mache ich meine Kundenzielgruppen möglichst vor meiner Konkurrenz auf mich aufmerksam und überzeuge sie von meiner Leistung?

Nach diesen vier Schritten folgen die Ausführungen über das Unternehmen (Team, Organisation, Rechtsform usw.), abschließend gefolgt von den Finanzplanungen.

Bei weiteren Fragen zum Businessplan oder einem Businessplan-Check sprechen Sie uns gerne an!


Roswitha Ruthenbeck Geschäftsstelle Leverkusen/Rhein-Berg 02171 4908-9904 02171 4908-9919 roswitha.ruthenbeck@koeln.ihk.de
Mathias Härchen International und Unternehmensförderung 0221 1640-1571 0221 1640-1579 mathias.haerchen@koeln.ihk.de
Susanne Maaß Geschäftsstelle Oberberg 02261 8101-9957 02261 8101-9959 susanne.maass@koeln.ihk.de
Petra Göbbels International und Unternehmensförderung 0221 1640-1572 0221 1640-1579 petra.goebbels@koeln.ihk.de
Petra Maskow Geschäftsstelle Rhein-Erft 02271 8376-1840 02271 8376-1990 petra.maskow@koeln.ihk.de

Roswitha Ruthenbeck

Geschäftsstelle Leverkusen/Rhein-Berg

02171 4908-9904

02171 4908-9919

roswitha.ruthenbeck@koeln.ihk.de

Mathias Härchen

International und Unternehmensförderung

0221 1640-1571

0221 1640-1579

mathias.haerchen@koeln.ihk.de

Susanne Maaß

Geschäftsstelle Oberberg

02261 8101-9957

02261 8101-9959

susanne.maass@koeln.ihk.de

Petra Göbbels

International und Unternehmensförderung

0221 1640-1572

0221 1640-1579

petra.goebbels@koeln.ihk.de

Petra Maskow

Geschäftsstelle Rhein-Erft

02271 8376-1840

02271 8376-1990

petra.maskow@koeln.ihk.de

Wie bewerten Sie diese Seite?

Absenden

Vielen Dank für Ihr Feedback!

Mehr zu diesem Thema

Gründung

Förderprogramm für nichttechnische Innovationen (IGP)

Im Fokus des Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) stehen Konzepte aus Design-, Mode- und Architekturbereich ...

weiter
Gründung

Gründerforen in Bergisch Gladbach und Leverkusen

Existenzgründung: Welche Anforderungen kommen auf mich zu, wenn ich mich selbstständig mache? Welche Schritte muss ich unternehmen? Welche steuerlichen Pflichten habe ich als Unternehmer?

weiter
Gründung

Wachstum & Internationalisierung

Wohin die Reise Ihr Unternehmen auch führt: wir sind immer gerne für Sie da!

weiter
Gründung

Geschäftsidee & Konzeption

Wie Sie das Basiswissen und die Struktur für Ihre erfolgreiche Gründung finden

weiter
Gründung

Abgrenzung Freiberufler vs. Gewerbetreibende

Was ist der Unterschied zwischen einer freiberuflichen und gewerblichen Gründung?

weiter
Gründung

Design Thinking

Entwickeln Sie mit Methode neue Ideen!

weiter
Gründung

Das Pitchdeck

Informative Präsentation des eigenen Unternehmens vor Investoren und Kunden

weiter
Gründung

Existenzgründung und Unternehmergeist in Schulen

Angebote und Initiativen für Jugendliche und Lehrer

weiter
Gründung

Gründerperson & Gründungsarten

Es gibt verschiedenen Möglichkeiten, sich beruflich selbständig zu machen.

weiter
Gründung

Mikrokredite

aus dem Mikrokreditfonds Deutschland

weiter
Gründung

Herzlich willkommen bei der IHK Köln

Die IHK-Mitgliedschaft bietet Unternehmen viele Vorteile - von der Ausbildung über Rechtsberatung bis zur Interessenvertretung.

weiter
ICT Cologne

Zwischen Vision und Wirklichkeit | Regulierung bremst Digital-Health-Start-ups

DIHK veröffentlicht Ergebnisse einer Erhebung unter Digital-Health-Start-ups

weiter
Gründung

Gründerreport NRW 2019

IHK NRW untersuchte zum zweiten Mal das Gründungsklima in Nordrhein-Westfalen

weiter
Gründung

Warnung vor neuer Formularfalle

Täuschend echt: IHK warnt vor dubiosen Rechnungen der "Zentralen Zahlstelle Justiz"

weiter