Bundeskabinett verabschiedet nationalen Energie- und Klimaplan (NECP)

Zur Erreichung der EU-Energie- und Klimaziele bis 2030 sind die Mitgliedsstaaten zur Vorlage eines integrierten 10-Jahres Energie- und Klimaplans (NECP - National Energy and Climate Plan) verpflichtet. Diesen hat die Bundesregierung mit einigen Monaten Verspätung nun verabschiedet und der EU-Kommission übermittelt.

In ihren NECPs sollen die EU-Mitgliedsstaaten umfassend Auskunft über ihre nationale Energie- und Klimapolitik geben. Ein Entwurf war bis Ende 2018 einzureichen, die finale Fassung Ende 2019. Mit Verspätung hat die Bundesregierung nun den Plan für Deutschland verabschiedet und bei der Kommission eingereicht.

Der NECP für Deutschland gibt einen umfassenden Überblick über die deutsche Energie- und Klimapolitik und wie diese in den europäischen Rahmen eingebunden ist - vom energiepolitischen Zieldreieck über die einzelnen Ziele (Treibhausgasemissionen, Erneuerbare, Energieeffizienz, Versorgungssicherheit, Energiebinnenmarkt, Wettbewerbsfähigkeit) bis hin zu den Maßnahmen und Instrumenten. Im NECP ist gegenüber der Entwurfsfassung insbesondere das Klimapaket der Bunderegierung berücksichtigt.

Der NECP für Deutschland ist auf der Internetseite des BMWi veröffentlicht. Eine Übersicht über die NECPs der EU-Mitgliedsstaaten findet sich auf Internetseite der Europäischen Kommission.

Christian Vossler Innovation und Umwelt 0221 1640-1504 0221 1640-1519 christian.vossler@koeln.ihk.de

Christian Vossler

Innovation und Umwelt

0221 1640-1504

0221 1640-1519

christian.vossler@koeln.ihk.de

Wie bewerten Sie diese Seite?

Absenden

Vielen Dank für Ihr Feedback!