Bewachungsgewerbe

Unterrichtung im Bewachungsgewerbe für Bewachungspersonal

Die IHK Köln bietet Ihnen die Unterrichtung nach § 34a GewO für Bewachungspersonal berufsbegleitend an. Die Ausübung einer Tätigkeit im Bewachungsgewerbe ist erlaubnispflichtig. Voraussetzung dafür ist, dass das Bewachungspersonal neben der erforderlichen Zuverlässigkeit ebenfalls durch eine Bescheinigung der Industrie- und Handelskammer nachweist, dass es über die notwendigen rechtlichen und fachlichen Grundlagen unterrichtet wurde, § 34a Absatz 1a GewO. Für die Unterrichtung ist es notwendig, dass das Personal über deutsche Sprachkenntnisse auf dem Niveau B1 verfügt. Diese Unterrichtung ermöglicht Ihnen eine Beschäftigung (normale Arbeitnehmer, Tätigkeit auf Lohnsteuerkarte) bei einem Sicherheitsunternehmen, zum Beispiel im - Objekt-, Werkschutz - Revier-, Streifenwachdienst - Geld-, Werttransport - Empfangsdienst im Objektschutz - Veranstaltungs-Security - Personenschutz.

Unsere nächsten Termine:

Corinna Wasters Aus- und Weiterbildung 0221 1640-6860 0221 1640-6890 corinna.wasters@koeln.ihk.de

Corinna Wasters

Aus- und Weiterbildung

0221 1640-6860

0221 1640-6890

corinna.wasters@koeln.ihk.de

Wie bewerten Sie diese Seite?

Absenden

Vielen Dank für Ihr Feedback!