Betriebliches Mobilitätsmanagement - Chancen für die regionale Wirtschaft

IHK Köln legt "Fünf-Punkte-Plan" zur Förderung des Betrieblichen Mobilitätsmanagements im IHK-Bezirk Köln vor.

Die IHK Köln hat einen Fünf-Punkte-Plan vorgelegt, wie das Betriebliche Mobilitätsmanagement stärker in den Unternehmen verankert werden kann. Denn eine funktionierende Mobilität ist die Basis eines jeden erfolgreichen Unternehmens. Angesichts der zunehmenden Verkehrsprobleme im Raum Köln ist ein Umdenken bei den Unternehmen in der betrieblichen Mobilität erforderlich.

Der Plan ist das Ergebnis einer umfangreichen Studie, die von B.A.U.M. Consult GmbH in Zusammenarbeit mit der Hochschule Rhein-Main erarbeitet wurde. Dafür wurden 241 Unternehmen befragt und Experteninterviews geführt. Die Unternehmen gaben dabei Informationen zur Bekanntheit und Anwendung eines Betrieblichen Mobilitätsmanagements im eigenen Unternehmen an. Aus diesen Erkenntnissen konnten Handlungsfelder herausgearbeitet werden, die zur Verbreitung des Betrieblichen Mobiltitätsmanagements in der Region Köln beitragen können.

Fünf-Punkte-Plan zur Förderung des Betrieblichen Mobilitätsmanagements:

  1. Fortbildungsprogramme fortsetzen und verstärken
  2. Mobilitätspartnerschaften aufbauen und unterstützen
  3. Unternehmen beratend unterstützen
  4. Kooperationen aufbauen und unterstützen
  5. Wirkungen analysieren und quantifizieren

Projektleiter der Untersuchung waren:

  • Johannes Auge, B.A.U.M. Consult GmbH
  • Prof. Dr.-Ing. André Bruns und Prof. Dr. Matthias Kowald, Hochschule Rhein-Main
Jan Stuckert Standortpolitik/RWWA 0221 1640-4030 0221 1640-4290 jan.stuckert@koeln.ihk.de

Jan Stuckert

Standortpolitik/RWWA

0221 1640-4030

0221 1640-4290

jan.stuckert@koeln.ihk.de

Wie bewerten Sie diese Seite?

Absenden

Vielen Dank für Ihr Feedback!