Log-in ENG
mehr

IHK Köln ehrt Kölner Top-Azubis

Vizepräsident Dr. Dieter Steinkamp betont die Qualität der dualen Ausbildung und ermuntert die Ex-Azubis, offen und neugierig zu bleiben

Fast 11.000 Frauen und Männer haben im Winter 2014/2015 und im Sommer 2015 im Bezirk der IHK Köln Abschlussprüfungen abgelegt - in rund 200 verschiedenen Berufen. 574 waren besonders erfolgreich: Sie haben ihre Prüfungen mit „sehr gut“ abgeschlossen und gehören mit 92 oder mehr von insgesamt 100 möglichen Punkten zu den Besten. 236 der Top-Azubis haben ihre Ausbildung bei Betrieben in Köln absolviert. Heute (30. Oktober) wurden sie von der IHK Köln mit einer Feierstunde geehrt.

IHK-Vizepräsident Dr. Dieter Steinkamp gratulierte den jungen Leuten und stellte die Bedeutung der dualen Ausbildung heraus: „Unsere duale Ausbildung ist international gefragt wie nie zuvor. Immer wieder kommen internationale Delegationen zu uns, um unser Modell zu studieren. Umgekehrt besuchen deutsche Delegationen das Ausland, um unser Modell vorzustellen und Kooperationen zu vereinbaren.“ Dieses weltweit einzigartige System kombiniere Lernen in der betrieblichen Praxis und den theoretischen Unterricht in der Berufsschule in idealer Weise, so Steinkamp weiter. „Unsere Ausbildungsberufe sind breit gefächert, orientieren sich exakt am Bedarf der Unternehmen und garantieren eine Qualifizierung auf höchstem Niveau. Wer eine duale Ausbildung abgeschlossen hat, dem stehen alle Türen für eine lebenslange Karriere offen - erst recht, wenn er in den Abschlussprüfungen so hervorragende Ergebnisse erreicht hat wie Sie“, bekräftigte der IHK-Vizepräsident und ermunterte die jungen Frauen und Männer, offen zu bleiben und künftige Möglichkeiten zu nutzen, um auch Mentalitäten und Denkstrukturen anderer Länder kennenzulernen und vor allem Sprachkenntnisse zu erwerben und zu verbessern.

Gemeinsam mit dem IHK- Vizepräsidenten übergab Gregor Berghausen, Geschäftsführer Aus- und Weiterbildung der IHK Köln, die Ehrenurkunden. Er dankte insbesondere den Ausbilderinnen und Ausbildern in den Unternehmen für ihre engagierte Arbeit mit den jungen Menschen. Ohne sie und ohne den Einsatz der Berufsschulen sei die hohe Qualität der dualen Berufsausbildung nicht möglich. Berghausen betonte außerdem die wichtige Rolle der Ausbildung für die Mitgliedsunternehmen in Köln: „Damit unsere Region ein starker und vielfältiger Wirtschaftsstandort mit einer soliden Basis der unterschiedlichsten Betriebe bleibt, brauchen wir die duale Ausbildung. Sie liefert eine Kompetenzgrundlage, auf der die Absolventen ihr Berufsleben aufbauen und sich weiterentwickeln können. Und sie schafft die Voraussetzung dafür, dass die Unternehmen auch bei immer weniger Bewerbern weiter genügend Fachkräfte finden, um wettbewerbsfähig zu bleiben."

Ganz besonders freuen konnte sich Michael Linke, der als Kaufmann für Dialogmarketing seine Ausbildung bei Entrex e.K. in Köln absolvierte. Mit 99 Punkten war er der Beste unter den Besten aus Köln und wurde gesondert ausgezeichnet.

Bevor in geselliger Runde gefeiert wurde, berichtete Marvin Bruditz, der eine Ausbildung zum Koch absolviert hat, als Bestensprecher stellvertretend für die Geehrten über seine Erfahrungen in der Ausbildung.

Mit den Top-Azubis freuten sich weitere zahlreiche Gäste, darunter neben Familienmitgliedern und Freunden auch viele Vertreterinnen und Vertreter der Ausbildungsbetriebe sowie der Berufsschulen.

Dok-Nr: 110500