Dok.-Nr. 75423

Medientechnologe/-technologin Siebdruck

Ausbildungsprofil

Ordentlich Druck machen

Noch bis vor Kurzem nannte man den Medientechnologe Siebdruck noch „Siebdrucker“. Die neue Bezeichnung ist aber nicht aus Lust und Laune entstanden, sondern vielmehr deshalb, weil sich die Inhalte verändert bzw. erweitert haben. Die technischen Entwicklungen sind in den letzten Jahren rasant vorangegangen, die Möglichkeiten sind vielfältiger und die Aufgaben umfassender geworden. Hier spielt vor allem die Digitalisierung eine große Rolle, die auch das Drucken von Kleinstauflagen zu einem vernünftigen Preis ermöglicht. Zudem hat die Mess-, Steuer- und Regeltechnik den Produktionsprozess im Druck klar verändert, und die zahlreichen Möglichkeiten, Druckdaten zu übermitteln, haben zu einer erheblichen Erleichterung und Flexibilisierung beigetragen. All diesen Entwicklungen tragen die neuen Berufsbezeichnungen Rechnung.

Doch nun zur Sache: Was tun Medientechnolog(inn)en Siebdruck? Zunächst einmal: drucken. Daran hat sich nichts geändert. Vom kleinsten Druckerzeugnis wie einer Visitenkarte bis hin zum kompletten Buch, und im Siebdruck von der Deo-Dose bis zu Wasserskiern. Das Siebdruckverfahren ist aufwändiger als der normale Druck und die Rüstzeiten sind länger. Siebdruck lohnt sich meist nur bei großen Auflagen und insbesondere dann, wenn der Druck extrem haltbar und widerstandsfähig sein soll.

Die Medientechnologen für Siebdruck haben jedoch bei ihrer Arbeit eine ganze Reihe von Dingen mehr zu beachten und zu veranlassen als früher. Allein die Suche nach einem geeigneten Papier bzw. einem geeigneten Material ist – aufgrund der größeren Vielfalt – wesentlich aufwändiger, und  der Dienstleistungs- und Beratungsaufwand ist höher, denn die Möglichkeiten sind enorm. Die Medientechnolog(inn)en bereiten die Druckdaten auf und richten die Druckmaschinen ein. Anschließend steuern und überwachen sie den gesamten Druckprozess (heutzutage in der Regel vom Computer aus) und achten dabei sehr genau auf die korrekte und einheitliche Ausführung. Auch die Instandhaltung der Maschinen müssen sie sicherstellen.

Die Medientechnologen im Siebdruck arbeiten nicht nur an Druckmaschinen, sondern erstellen auch in der Vorstufe am Computer Druckvorlagen. Sie müssen technisches Verständnis und Spaß am Umgang mit Computern mitbringen. Sie sollten Verantwortungsbewusstsein haben, über ein gutes Reaktionsvermögen und gutes Farbsehen verfügen.

Ausbildungsdauer: 3 Jahre

Berufsschule:

Berufskolleg Kartäuserwall
Kartäuserwall 30
50676 Köln
Tel: 0221 22191930
Fax: 0221 22191940
E-Mail: buero@bk-kartaeuserwall.de
Internet: http://www.bk-kartaeuserwall.de

Foto: Pixel/Fotolia.com