Kaufmann/-frau im Gesundheitswesen

Ausbildungsprofil

Die „Kümmerer“ vom Dienst

Montagmorgen, viertel vor acht im Kreiskrankenhaus: Ein Patient beschwert sich über den permanenten Essensgeruch, der vom benachbarten Kliniktrakt täglich in sein Zimmer weht, die Krankenkasse ruft an und will wissen, wann die Abrechnung fertig ist, und in einer halben Stunde trifft sich das Team zur wöchentlichen Besprechung. Kaufleute im Gesundheitswesen haben einen anspruchsvollen und vielseitigen Job. Leistungsabrechnungen mit den Krankenkassen gehören ebenso zu ihren Aufgaben wie die Suche nach Lösungen für besondere Patientenbelange. Sie arbeiten mit, wenn es darum geht, neue Dienstleistungsangebote oder Marketingmaßnahmen im Gesundheitswesen zu entwickeln. Ideenvielfalt und eine kreative Denke sind also genauso wichtig wie ein gutes Verständnis für Zahlen. Statistiken und Kalkulationen dürfen kein rotes Tuch sein, wenn man sich für diesen Beruf entscheidet. Organisationstalent und strukturiertes Arbeiten werden vorausgesetzt. Doch auch in rechtlichen Fragen muss sich der Kaufmann oder die Kauffrau im Gesundheitswesen auskennen und bereit sein, sich immer auf dem Laufenden zu halten. Denn in kaum einem anderen Berufszweig ändern sich Gesetze und Verordnungen so schnell wie im Gesundheitswesen. Der größte Unterschied zu anderen kaufmännischen Berufen besteht aber darin, dass Kaufleute im Gesundheitswesen einfühlsam und verständnisvoll auf kranke, alte und behinderte Menschen eingehen können. Eine gute Portion Geduld, Gelassenheit und Flexibilität ist daher unerlässlich.

Der Ausbildungsgang des Kaufmanns/der Kauffrau im Gesundheitswesen wurde im Jahr 2001 ins Leben gerufen, weil immer mehr Krankenhäuser und andere Gesundheitseinrichtungen privatisiert werden und sich selbst verwalten müssen. Vieles von dem, was heute die Kaufleute im Gesundheitswesen erledigen, machte man früher „so nebenbei“. Doch die Anforderungen, unter anderem in der Kundenbetreuung, Materialverwaltung, Leistungsabrechnung oder im Personalwesen, erwiesen sich schnell als zu umfangreich. Heute sind Spezialisten gefragt, um im Wettbewerb bestehen zu können. Der Kaufmann/die Kauffrau im Gesundheitswesen ist demzufolge ein anspruchsvoller aber eben auch ein sehr abwechslungsreicher Beruf mit ausgezeichneten Zukunftsperspektiven. Arbeitgeber sind zum Beispiel Krankenhäuser, Pflegeeinrichtungen, Seniorenheime, Rehabilitationskliniken oder Sozialstationen.

Wie die Berufsausbildung im täglichen Geschäft aussieht können Sie in diesem Kurzfilm von BR Alpha sehen.

Ausbildungsdauer: 3 Jahre

Berufsschule:

Barbara-von-Sell-Berufskolleg
Sekundarstufe II
Niehler Kirchweg 118
50733 Köln
Tel: 0221 8201100
Fax: 0221 82011061
E-Mail: info@bvs-bk.de
Internet: www.bvs-bk.de

Foto: alexanderraths/Fotolia.com

Wie bewerten Sie diese Seite?

Absenden

Vielen Dank für Ihr Feedback!