Dok.-Nr. 75538

Gestalter/-in für visuelles Marketing

Ausbildungsprofil

Das Auge kauft mit

Frühling, Sommer, Herbst oder Winter. Karneval, Ostern oder Weihnachten. Ausverkauf oder Rabattaktion – die Liste der Anlässe, zu denen Schaufenster neu dekoriert werden, ist lang. Es gibt also immer viel zu tun.

Um dem Auge beim Schaufensterbummel auch schön viel Abwechslung zu bieten, sind Gestalterinnen und Gestalter für visuelles Marketing das ganze Jahr mit der Dekoration beschäftigt. Damit die Leute vor dem Fenster stehen bleiben und schließlich in den Laden kommen, um etwas Schönes zu kaufen, setzen die Gestaltungsprofis ein paar Tricks ein, denn sie wissen ganz genau, woran sich der Blick heftet und was man tun muss, um Waren ansprechend zu dekorieren.

Doch nicht nur im Schaufenster werden ihre Künste gebraucht, sondern auch in vielen anderen Bereichen, in denen es darauf ankommt, Menschen durch visuelle Gestaltung anzusprechen und zum Kauf oder zur Kontaktaufnahme zu bewegen. Dies kann im Verkaufsraum, also im Laden selbst sein oder auf einer Messe, wo der Messestand eines Unternehmens genau zum Verkaufskonzept und zur sonstigen Außendarstellung passen muss. Auch bei Events und Kongressen kommen Gestalterinnen und Gestalter für visuelles Marketing zum Einsatz und sorgen dafür, dass die Besucher stets Freude daran haben, sich gründlich umzusehen.

Mit viel Kreativität, einem ausgezeichneten Vorstellungsvermögen und jeder Menge praktischer Ideen sind Gestalterinnen und Gestalter für visuelles Marketing wahre Künstler, wenn es darum geht, etwas zu schaffen, woran sich das Auge erfreuen kann. Für alle, die Kunst, Handarbeit oder Basteln schon immer gerne mochten und Spaß an der Gestaltung haben, könnte dieser Beruf ideal sein. Denn die Arbeitsmaterialien sind Stoff, Papier, Holz, Kunststoff, Metall und Styropor – jeweils so zusammengesetzt, geformt, verklebt oder geschnitten, dass „die Botschaft ankommt“. Und diese Materialien müssen von den Gestaltern auch beschafft werden, und zwar im Rahmen der zur Verfügung stehenden finanziellen Mittel und nicht zuletzt unter ökologischen Gesichtspunkten. Auch Licht und Farben wissen Gestalterinnen und Gestalter für visuelles Marketing gut einzusetzen, und dass sie über aktuelle Trends und Moden Bescheid wissen müssen, braucht wohl gar nicht erst erwähnt zu werden.

Da man in diesem Beruf oft auf Leitern steigen und manchmal auch in ungewöhnlichen Positionen Dekorationsarbeiten vornehmen muss, sollte man schwindelfrei und körperlich fit sein. Kontaktfreude, Offenheit, Flexibilität und Belastbarkeit sind weitere Eigenschaften, hilfreich sind, denn in vielen Bereichen in denen die Gestaltungsfachleute zum Einsatz kommen, z.B. in mittelgroßen und größeren Betrieben, auf Messen und bei großen Events, arbeiten sie im Team mit anderen. Oft muss alles sehr schnell gehen und der Druck, die Deko oder Präsentation noch bis zum gesetzten Termin fertigzubekommen, kann schon mal groß werden.

Gestalter/innen für visuelles Marketing sind meist im Einzelhandel tätig, z. B. in Warenhäusern, Kaufhäusern oder Möbelgeschäften, aber auch bei Messe- und Kongressveranstaltern und in Event- oder Werbeagenturen.

Ausbildungsdauer: 3 Jahre

Berufsschule:

Richard-Riemerschmid-Berufskolleg
Heinrichstr. 51
50676 Köln
Fon 02 21 · 22 19 19 70
Fax 02 21 · 22 19 19 74

E-Mail: info@rrs-berufskolleg.de
Internet: www.rrs-berufskolleg.de


Foto: Ahrens & Steinbach