Dok.-Nr. 128383

Fachkraft für Veranstaltungstechnik ab August 2016

Ausbildungsprofil

Spezialisten für Licht und Sound

Eine ehemalige Fabrikhalle am Stadtrand. Leer und öde sieht sie aus. Und hier soll morgen Abend eine riesige Bühnenshow mit Live-Konzert und akrobatischen Einlagen stattfinden? Vor Hunderten von Zuschauern? Also gut: Ärmel hoch und los geht’s. Ein Lastwagen nach dem anderen wird ausgeladen, Gerüste für Licht und Sound müssen aufgebaut werden, die Bühne kommt in die Mitte des Raums. Jeder Handgriff sitzt, die Kollegen verstehen sich blind, alle wissen, worauf es ankommt: in kürzester Zeit eine Welt zu schaffen, von der noch wenige Stunden vorher nichts zu ahnen war – und das mit der allerhöchsten Präzision Hand in Hand, damit Licht und Sound, Bühnenaufbauten und die gesamte Technik dort ist, wo sie sein soll und auch einwandfrei funktioniert.

Ohne die Fachkräfte für Veranstaltungstechnik läuft im Bereich von Theater, Show, Fernsehproduktionen und Konzerten gar nichts. Aber auch bei Messen, Festivals und sonstigen Großveranstaltungen müssen sie vollen Einsatz zeigen, Mischpults bedienen, die richtige Lichtfarbe und -intensität wählen und dafür sorgen, dass der Klang stimmt. Weil sie vor allem beim Auf- und Abbau gefragt sind, dürfen Fachkräfte für Veranstaltungstechnik kein Problem damit haben, dass sie arbeiten müssen, wenn andere frei haben – manchmal auch nachts bis in die frühen Morgenstunden. Körperliche Fitness und Kraft sind unerlässlich. Höhenangst ist fehl am Platz, denn der Einsatzort befindet sich oft in luftigen Höhen auf Gerüsten, wo Lampen und Lautsprecher montiert und Kabel sicher verwahrt werden müssen. Teamarbeit ist angesagt, und diese Teams wechseln oft. Nicht selten sind Fremd- und Hilfskräfte im Einsatz, die man genau anleiten muss. Das ist auch deshalb so wichtig, weil keiner in Gefahr geraten darf – weder die Künstler, noch die Gäste und natürlich auch nicht das Personal. Fachkräfte für Veranstaltungstechnik müssen sich daher sehr gut auskennen mit statischen Gegebenheiten, mit dem Baurecht, dem Brandschutz und der so genannten „Eventsafety“. Als Fachkraft für Veranstaltungstechnik trägt man für den gesamten technischen Bereich die komplette Verantwortung. Hier darf nichts dem Zufall überlassen werden, jede Halterung muss fest sein, jedes Kabel muss gesichert werden, alle Geräte müssen in einem einwandfreien technischen Zustand sein.

Eine hohe Verantwortung, ein anstrengender Arbeitsalltag zu ungewöhnlichen Zeiten, dafür aber viele interessante Einsatzorte, die je nach Arbeitgeber auch schon mal mit einer Reise ins Ausland verbunden sein können, und immer wieder neue Kontakte – das sind wesentliche Merkmale, die dieser Beruf mit sich bringt. Fachkräfte für Veranstaltungstechnik arbeiten in spezialisierten Unternehmen, aber auch bei Fernsehsendern, in Eventagenturen, in der Filmbranche, an Theatern oder bei Messe- und Kongressveranstaltern.

Wie die Berufsausbildung im täglichen Geschäft aussieht können Sie in diesem Kurzfilm von BR Alpha sehen.

Ausbildungsdauer: 3 Jahre

Berufsschule:

Georg-Simon-Ohm-Berufskolleg
Westerwaldstr. 92
51105 Köln
Tel: 0221 8391320
Fax: 0221 8391328
E-Mail: buero@gso-koeln.de
Internet: http://www.gso-koeln.de 

Foto: maxoidos/Fotolia.com

Wie bewerten Sie diese Seite?

Absenden

Vielen Dank für Ihr Feedback!