Dok.-Nr. 157500

Elektronikgerätemechaniker/-in

Diese Regelung gilt für den Personenkreis, der unter die berufliche Bildung behinderter Menschen nach § 66 BBiG fällt.

Einsatz auf dem Arbeitsmarkt:

Elektronikgerätemechaniker/-innen können im Rahmen der Herstellung (Verdrahtung und Zusammenbau), Prüfung, Messung, Wartung und Instandsetzung von Baugruppen und Geräten der Elektrotechnik und Elektronik in den folgenden Bereichen eingesetzt werden:

Montieren, Verbinden, Justieren und Installieren von elektrischen Geräten und Anlagen

Verdrahtung, Montage und Inbetriebnahme von Steuerungen und Meldeeinrichtungen

Fehlersuche unter Einsatz von Messgeräten und Reparatur elektrischer und elektronischer Anlagen, Geräte und Baugruppen

Aufbau, Überwachung und Bewertung von Brandmelde- und Einbruchsicherungsanlagen

Servicetechniker für Fertigungs- und Produktionsanlagen

 

Qualifikationsschwerpunkte:

 

Anfertigen von mechanischen Teilen

Herstellen von mechanischen Verbindungen

Zurichten, Verlegen und Anschließen von Leitungen

Vorbereiten und Bestücken von Leiterplatten

Messen von Gleich- und Wechselgrößen sowie Prüfen von Bauteilen und Baugruppen

Zusammenbauen und Verdrahten von mechanischen, elektromechanischen, elektrischen und elektronischen Baugruppen und Geräten

Montieren und Installieren funktional abgegrenzter Anlagenteile

Prüfen, Messen, Einstellen und Abgleichen von Baugruppen und Geräten

Inbetriebnahme von Baugruppen und Geräten und funktional abgegrenzten Anlagenteilen

Instandhalten von Baugruppen und Geräten

Foto: © Fotolia

Wie bewerten Sie diese Seite?

Absenden

Vielen Dank für Ihr Feedback!