Bauzeichner/-in

Ausbildungsprofil

Ideen verwirklichen

Wer kennt sie nicht: brachliegende Grundstücke. Schwierig ist es für jeden Laien, sich darauf einen Supermarkt, eine Wohnsiedlung oder gar eine Verkehrskreuzung vorzustellen, die auf einem solchen Gelände etwa entstehen könnten. Aber genau das ist die Aufgabe eines Bauzeichners. Bevor der erste Bagger loslegt, visualisieren sie zum Beispiel Häuserreihen und Straßenlinien auf dem Computer. Dafür reicht es nicht aus, bloß die Silhouette des möglichen Konstrukts zeichnerisch festzuhalten. Bauzeichner gehen ins Detail:  In einem Einfamilienhaus etwa kennt der Bauzeichner jede Ecke und Nische und weiß ebenso, wo welche Abwasserleitungen liegen, lange bevor die Grundmauern stehen.

Den guten alten Bleistift und das Lineal hat längst die Technik abgelöst: Am Bildschirm entstehen mit Hilfe von CAD-Programmen ganze Siedlungen. Auch die spätere Baustelle entsteht bereits auf dem Rechner, ihre Planung gehört ebenfalls zu den Aufgaben eines Bauzeichners. Schließlich heißt es: raus aus dem Büro. So muss der Fachmann das Gelände der späteren Baumaßnahme selbst in Augenschein nehmen. Je nachdem für welchen Schwerpunkt sich die Konstrukteure entscheiden, führt sie ihr Beruf in den Rohbau oder auf die Autobahn. Wer sich auf „Architektur“ spezialisiert, errichtet hauptsächlich Rohbauten. Im Schwerpunkt „Straßen- und Landschaftsbau“ sind Verkehrsampeln und Straßenführung die alltäglichen Aufgaben in dem Metier. Nach ihren Plänen wird geteert und die Straßenlampe installiert. In dem dritten Fachbereich „Ingenieurbau“ beschäftigen sich Bauzeichner unter anderem mit Stahl, der oftmals zur Verstärkung in Gebäuden verwendet wird. Der Plan des Bauzeichners verrät Gewicht und Form des Bauteils, nachdem dieses dann angefertigt wird. Dennoch stellt sich in allen drei Bereichen nie der Alltagstrott ein, weil immer ein neues Projekt mit anderen Ansprüchen schon wartet.

Bei so viel Theorie am Bildschirm ist es wichtig, dass der Bauzeichner sehr gewissenhaft und genau arbeitet. Denn je nachdem können zwei Zentimeter Unterschied am Computer auf der wirklichen Baustelle zu einem großen Problem werden. Teamfähigkeit ist dabei genauso wichtig wie ein hohes Interesse an Architektur, Bauteilen und Konstruktionen. Arbeitgeber sind sowohl Bundesbehörden als auch die private Wirtschaft, zum Beispiel Architekturbüros und Bauunternehmen.

Wie die Berufsausbildung im täglichen Geschäft aussieht, können Sie in diesem Kurzfilm von BR Alpha sehen.

Wichtiger Hinweis ab dem 01. August 2017:
Änderungen innerhalb der Verordnung


Ausbildungsdauer: 3 Jahre


Berufsschule:

Berufskolleg
Ulrepforte der Stadt Köln
Ulrichgasse 1 - 3
50678 Köln
Tel: 0221 22191655
Fax: 0221 22191653
E-Mail: info@berufskolleg-ulrepforte.de
Internet: http://www.berufskolleg-ulrepforte.de