Bauwerksmechaniker/-in für Abbruch- und Betontrenntechnik

Ausbildungsprofil

Abbruch, aber bitte mit Plan

Auch ein Abbruch will geplant sein. Denn es gehört Wissen und Erfahrung dazu, ein Haus auf sichere und effektive Art und Weise verschwinden zu lassen. In der Fachsprache heißt das "zurückbauen". Dabei kann es schon mal staubig zugehen, Dass nicht noch mehr als "nur" Staub durch die Luft fliegt, dafür sorgen die Bauwerksmechaniker/innen für Abbruch und Betontrenntechnik mit Schutz- und Sicherheitsmaßnahmen. Sie kennen und beherrschen die verschiedenen Rückbauverfahren. Dazu bedienen sie sich spezieller Baumaschinen, Fahrzeuge und Geräte, die sie immer pflegen und in Stand halten.

Niemand will undefinierbaren Abbruch-Schutt irgendwann auf einer Müllkippe wiederfinden. Und so gehört es selbstverständlich auch zur Verantwortung der Bauwerksmechaniker, Abbruchsmaterialien korrekt zu trennen, zu lagern und ihre Entsorgung zu veranlassen. Klar, dass Bauwerksmechaniker/innen für Abbruch und Betontrenntechnik hauptsächlich in der Baubranche arbeiten, oft bei Abbruchunternehmen und Unternehmen für die Entkernung von Gebäuden.

Es gibt sie auch in Betonbohr-und Betonsägebetrieben. Dort geht es oft auch um Bauen statt Zerstören. Wie soll die Wendeltreppe aus Beton aussehen, wenn sie fertig ist? Und wie ist die Verschalung dafür zu bauen, in die der Beton fließt? Nach eigenen Plänen oder nach Vorgaben bauen die Bauwerksmechaniker/innen für Abbruch und Betontrenntechnik die Verschalungen selbst. Auch die Herstellung von Schalungen für Fundamente, Balken, Wände und Decken fällt in ihre Verantwortung.

Der Arbeitsplatz eines Bauwerksmechanikers für Abbruch- und Betontrenntechnik kann also in der Werkstatt und auf der Baustelle sein: In der Werkstatt baut er die Teile vor, auf der Baustelle fügt er sie zusammen. Dort, im Freien, lässt er den Beton in die selbst montierte Form fließen. Bei einem größeren Bauwerk werden dafür Maschinen verwendet, zum Beispiel Betonpumpen. Und auch die fachgerechte Einarbeitung von Stahlbeton und Dämmungen in ein Bauwerk gehört zum Job- Profil der Bauwerksmechaniker/innen für Abbruch und Betontrenntechnik.

Ausbildungsdauer: 3 Jahre

Berufsschulen:

Berufskolleg
Ulrepforte der Stadt Köln
Ulrichgasse 1 - 3
50678 Köln
Tel: 0221 22191655
Fax: 0221 22191653
E-Mail: info@berufskolleg-ulrepforte.de
Internet: http://www.berufskolleg-ulrepforte.de

Foto: IHK Köln

Mehr zu diesem Thema

Ausbildungsberufe

YoungProfessional-Programm der IHK Köln

Das "YoungProfessional"-Programm der IHK Köln unterstützt den direkten Einstieg von Hochschulabsolventen in die Wirtschaft

weiter
Ausbildungsberufe

Ausbildungsstatistik und Weiterbildungsstatistik 2018

weiter
Ausbildungsberufe

Ausbildung der IT-Berufe

Änderungsverordnung tritt am 1. August 2018 in Kraft

weiter
Ausbildungsberufe

Modernisierung der Ausbildungsordnungen in der Metall- und Elektroausbildung

weiter
Ausbildungsberufe

Fit für eine Ausbildung!

Die Sommerakademie der IHK-Stiftung macht Jugendliche kostenlos fit für eine Ausbildung und hat noch Plätze frei.

weiter
Ausbildungsberufe

Verfahrenstechnologe/-in Metall

Ausbildungsprofil

weiter
Ausbildungsberufe

Aus-und Weiterbildungsstatistik 2017

weiter
Ausbildungsberufe

Ausbildungsbetrieb werden

weiter
Ausbildungsberufe

„Fit in Ausbildung; Perspektive 4.0!“

JOBSTARTER plus-Projekt unterstützt KMU bei der Digitalisierung der Ausbildung

weiter
Ausbildungsberufe

Online-Plattform für die Ausbildung

Sämtliche Ausbildungs- und Prüfungsangelegenheiten können Sie auch über Ausbildung Online erledigen!

weiter
Ausbildungsberufe

Verbundausbildung

Im Verbund gemeinsam ausbilden

weiter
Ausbildungsberufe

Elektronikgerätemechaniker/-in

Ausbildungsprofil

weiter
Ausbildungsberufe

Ausbildung der Servicekaufleute im Luftverkehr sowie der Luftverkehrsleute neugeordnet

Neuordnungen traten zum 1. August 2017 in Kraft

weiter
Ausbildungsberufe

Bauzeichner/-in: Verordnung geändert

weiter
Ausbildungsberufe

Bootsbauer/in

Ausbildungsprofil

weiter