Film- und Videoeditor/Film- und Videoeditorin

Ausbildungsprofil

Das Arbeitsspektrum von Film- und Videoeditoren/-innen reicht von der aktuellen und journalistischen Berichterstattung über Magazinsendungen, Shows, Sportsendungen, Dokumentationen, Werbefilme und Synchronisationen bis hin zum Fernsehspiel und Kinofilm.

Berufliche Fähigkeiten
Film- und Videoeditoren/Film- und Videoeditorinnen

  • werten Exposés, Treatments, Drehbücher und Storyboards nach dramaturgischen und gestalterischen Gesichtspunkten für die Montage aus,
  • ordnen, prüfen und bearbeiten das angelieferte Bild-, Ton-, Animations- und Manuskriptmaterial und werten es für Bild- und Tonmontagen aus
  • gestalten Bild- und Tonmontagen und fertigen Bildeffekte an
  • bereiten den Filmbildschnitt vor und führen ihn aus, wählen das beste Bildangebot nach gestalterischen Gesichtspunkten, auch unter Einbeziehung elektronischer Trickmöglichkeiten, aus mehreren Bildquellen aus
  • bereiten das Bild- und Tonmaterial zur Synchronisation vor und schneiden Sprache, Geräusche und Musiken auf Synchronität

Besondere Anforderungen:
Film- und Videoeditoren/-innen bewerten das vorliegende Bild- und Tonmaterial im Hinblick auf Gestaltungsmöglichkeiten und technische Qualität und gestalten es nach dramaturgischen Vorgaben zu einem inhaltlich-stimmigen aussagekräftigen AV-Produkt. Sie arbeiten selbständig und in enger Zusammenarbeit mit der Regie und Produktion. Ihre Arbeit führen sie an Filmschneidetischen, elektronischen und digitalen Schnittsystemen und Bildmischpulten durch. Sie sind befähigt, unter Zeitdruck zu arbeiten und insbesondere im aktuellen Bereich genaue Terminvorgaben einzuhalten

Berufsschule:

Georg-Simon-Ohm-Berufskolleg         
                                                 

Westerwaldstraße 92                
51105 Köln
Tel.: 0221 83913-20/21
Fax: 0221 83913-28
Internet: http://www.gso-koeln.de
E-Mail: buero@gso-koeln.de


Foto: Fotolia

Wie bewerten Sie diese Seite?

Absenden

Vielen Dank für Ihr Feedback!