Hochbaufacharbeiter/in

Ausbildungsprofil

Auf allen Baustellen zu Hause

Ob Häuser, Lagerhallen oder Brücken - Hochbaufacharbeiter und Hochbaufacharbeiterinnen sind auf allen Baustellen zu Hause, bei denen etwas in die Höhe gebaut wird. Egal ob neue Gebäude entstehen oder ob Altes saniert wird - für Hochbaufacharbeiter gibt's auf jeder Baustelle jede Menge zu tun: einfache Baugerüste aufstellen, Schalungen zusammenbauen, Beton mischen, Mauerwerk verfugen oder Fertigteile einbauen. In der Regel arbeiten Hochbaufacharbeiter im Freien.

 

Azubis können sich schon nach zwei Jahren zur Abschlussprüfung anmelden. Wer dann noch ein Jahr dranhängt, kann Maurer, Beton- und Stahlbauer oder Feuerungs- und Schornsteinbauer werden. Maurer stellen Wände und Decken her und verputzen sie anschließend, sie sorgen für Wärmedämmung oder verlegen Estriche. Beton- und Stahlbetonarbeiter stellen Betonmischungen her, bauen Betonschalungen und verarbeiten den Beton. Feuerungs- und Schonsteinbauer bauen Abzugskanäle, Feuerungsanlagen und Schornsteine aus feuerfesten Materialien.

Ausbildungsdauer: 2 Jahre; mit der darauf aufbauenden zweiten Stufe: 3 Jahre

 

Berufsschulen:

Berufskolleg Ulrepforte (BK11) der Stadt Köln
Ulrichgasse 1-3
50678 Köln
Tel.: 0221-221-916-55/61
Fax: 0221-221-91653
E-Mail: info@berufskolleg-ulrepforte.de
Homepage: http://berufskolleg-ulrepforte.de

Berufskolleg Bergisch Gladbach Ernährung u. Hauswirtschaft, Gestaltung, Sozial- u. Gesundheitswesen u. Technik
Bensberger Str. 134-146
51469 Bergisch Gladbach
Tel.: 02202-25010
Fax: 02202-250116
E-Mail: info@bkgl.de
Homepage: http://www.bkgl.de

Berufskolleg Oberberg Ernährung-Sozialwesen-Technik
Ernst-Zimmermann-Str.26
51645 Gummersbach-Dieringhausen
Tel.: 02261-9680-0
Fax: 02261-9680-79
E-Mail: info@Berufskolleg-Oberberg.de
Homepage: http://www.Berufskolleg-Oberberg.de

Foto: IHK Köln

Wie bewerten Sie diese Seite?

Absenden

Vielen Dank für Ihr Feedback!