Kaufmann/-frau im Verkehrsservice

Ausbildungsprofil

Arbeitsgebiet
Ob bei der Bahn, beim Verkehrsverbund im öffentlichen Nahverkehr, im Regionalverkehr oder auch bei Bus- oder Fährunternehmen - immer sind Kaufleute für Verkehrsservice die direkten Ansprechpartner/innen der Reisenden.

Im Reisezentrum der Bahn oder im Verkaufsraum des Verkehrsverbundes informieren sie die Fahrgäste zum Beispiel über aktuelle Tarife des Verkehrsunternehmens und über Sonderleistungen wie etwa verbilligte Eintrittskarten im Tiergarten oder in Museen bei der Vorlage von gültigen Fahrausweisen des öffentlichen Nahverkehrs. Sie geben schriftliche Informationsbroschüren aus und beraten die Fahrgäste auch über die günstigsten Verbindungen. Neben Fahrplänen und Kursbüchern nutzen sie häufig den Computer, um die Fahrgäste umfassend zu informieren. Zunehmend sind bei Verkehrsbetrieben auch komplette Kurzreisen im Angebot, zum Beispiel Städtereisen, Rundreisen mit Übernachtungen und Ausflugszielen. Kaufleute für Verkehrsservice verkaufen auch diese Serviceangebote.

Im (Zug-)Begleitdienst sind sie Ansprechpartner/innen für die Reisenden und kontrollieren die Fahrkarten. Auf Beschwerden von Reisenden - beispielsweise über Verspätungen - müssen sie kundenfreundlich reagieren.

Im Sicherheitsdienst sind Kaufleute für Verkehrsservice zum Beispiel auf U-Bahnhöfen tätig. Sie sind im Rahmen ihrer Vorschriften auch befugt, zum Beispiel Randalierer/innen bis zum Eintreffen der Polizei festzuhalten oder zum Beispiel bei Schwarzfahrer/innen die Personalien aufzunehmen und Strafgebühren einzukassieren. Besonnenes Vorgehen ist gerade im Sicherheitsbereich sehr wichtig. Kaufleute im Verkehrsservice arbeiten im Bereich der Sicherheit zum Beispiel bei privaten Sicherheitsdiensten der Verkehrsbetriebe oder beim Bahnschutz. Sie fahren oft auch in Nachtzügen mit.

Ein weiteres Aufgabengebiet finden Kaufleute für Verkehrsservice im kaufmännischen Bereich. Hier sind sie in Büros tätig und bearbeiten zum Beispiel Reklamationen. Sie können aber auch im Materialeinkauf tätig sein, bei der Personal- und Fahrplandisposition oder bei der Durchführung von Marketingmaßnahmen mitarbeiten. Bei diesen verwaltenden Tätigkeiten arbeiten sie mit den üblichen Büromaschinen wie Faxgerät, Kopierer, Telefon und natürlich mit moderner Software.

Ausbildungsdauer: 3 Jahre

Sachliche und zeitliche Gliederung - Sicherheit und Service

Sachliche und zeitliche Gliederung - Verkauf und Service

Berufsschule:

Alfred-Müller-Armack
Berufskolleg
Brüggener Str. 1
50969 Köln
Tel: 0221 8201350
Fax: 0221 3606740
E-Mail:

ama@ama-berufskolleg.de
Internet: http://www.ama-berufskolleg.de


Foto: IHK Köln

Wie bewerten Sie diese Seite?

Absenden

Vielen Dank für Ihr Feedback!