Fachkraft für Automatenservice

Ausbildungsprofil

Service rund um den Automaten

Gedränge vor dem Fahrtkartenautomaten an der U-Bahn-Haltestelle. Die Stimmung ist gereizt. Alle wollen nur eines: schnell eine Karte kaufen und rein in die nächste U-Bahn. Einer empfiehlt, dem Ding einfach mal einen Stoß zu versetzen, jemand anderes tippt wild auf den Tasten herum. Doch es hilft nichts, der Fahrkartenautomat ist defekt und gibt keine Fahrscheine mehr aus. Jetzt schlägt die Stunde der Fachkräfte für Automatenservice ins Innere des Automaten vor und die Hände bleiben selten sauber. Apropos sauber: schnell noch eine Reinigung vorgenommen, und die Fahrgäste können ihre Karten wieder störungsfrei kaufen.

Weiter geht´s zum nächsten Auftrag, der Laufzettel ist prall gefüllt. Denn sie stehen überall, die Geld-, Getränke-, Kaffee-, Zeiterfassungs- oder Unterhaltungsautomaten. Und es werden immer mehr. Ein Unternehmen möchte auf vielfachen Wunsch der Mitarbeiter einen Süßigkeiten- und Müsliriegel-Automaten aufstellen. Wo wäre der geeignete Platz? Welcher Gerätetyp ist sinnvoll? Und wie funktioniert das ausgewählte Modell? Zu den Aufgaben der Fachkräfte für Automatenservice gehört auch die Beratung der Kunden, von den rechtlichen Vorschriften beim Standort oder der Größe des Automaten bis hin zur Einweisung in die Funktionsweise des Gerätes. Sie vereinbaren mit dem Unternehmen die regelmäßige Überprüfung der Warenbestände und des Verfallsdatums der Lebensmittel. Abgelaufene Waren werden ausgetauscht, fehlende Produkte aufgefüllt. Dazu wünscht das Unternehmen eine Dokumentation über das Verbrauchsverhalten der Mitarbeiter, um den tatsächlichen Bedarf zu ermitteln. Kein Problem für die Fachkräfte für Automatenservice. Während ihrer zweijährigen Ausbildung lernen sie den kaufmännischen und logistischen Umgang mit Waren sowie die Abrechnung und den Kassenabschluss der einzelnen Automaten kennen. Ebenso die Bearbeitung von Reklamationen und die Dokumentation der Störungen. Diese Arbeiten werden in der Regel im Büro erledigt.

Als Fachkraft für Automatenservice ist man einerseits viel unterwegs, begegnet unterschiedlichen Menschen und muss dazu noch eine gewisse Leidenschaft für Technik und damit ein Verständnis für technische Abläufe besitzen. Andererseits darf man vor kaufmännischen Bürotätigkeiten nicht zurückschrecken.

Arbeitgeber finden angehende Fachkräfte für Automatenservice in den Herstellern von Unterhaltungs-, Getränke-, Waren- oder Verpflegungsautomaten. Außerdem bei Automatenbetreibern wie Parkhausbetrieben, Geldinstitutionen oder Verkehrsunternehmen.

Die erfolgreich abgeschlossene Ausbildung kann in einer Aufstiegsoption zum dreijährigen Ausbildungsberuf "Automatenfachmann / Automatenfachfrau" angerechnet werden.

Ausbildungsdauer:
Zwei Jahre

Berufsschulen:

Robert Bosch Berufskolleg
Städtische Schule der Sekundarstufe II und Fachschule
August-Thyssen-Str. 45
47166 Duisburg
Tel.: 0203 - 283 - 5486
Fax: 0203 - 283 - 5536
E-Mail:robert-bosch-berufskolleg@stadt-duisburg.de
Internet: www.rbbk-duisburg.de

Foto: StuckPixel/Fotolia.com

 

Wie bewerten Sie diese Seite?

Absenden

Vielen Dank für Ihr Feedback!