Luftverkehrskaufmann/-frau

Ausbildungsprofil

Arbeitsgebiet
Im Mittelpunkt der Arbeit von Luftverkehrskaufleuten steht die Beförderung von Passagieren und Frachten. Sie beschaffen beispielsweise Treibstoffe und Ersatzteile, planen den Crew-Einsatz, stellen Streckenunterlagen zusammen und übernehmen organisatorische Aufgaben in der Flugzeugabfertigung. Im Schalter- und Stationsdienst beraten sie Fluggäste über Flugverbindungen und Tarife, berechnen Flugpreise und nehmen Platzreservierungen und Buchungen vor. Bei Frachtsendungen dagegen gehören die Planung von Frachtkapazitäten, die Erstellung von Frachtpapieren und die Berechnung von Tarifen zu ihren Aufgaben. Dabei erledigen sie auch zollamtliche Formalitäten.

Ein weiterer Tätigkeitsbereich ist das Marketing. So erarbeiten sie zum Beispiel Konzeptionen für den Passage- und Frachtverkauf, koordinieren verkaufsfördernde Aktivitäten und kontrollieren die Passage- und Frachtdienste hinsichtlich Wirtschaftlichkeit, Auslastung und Ertrag. Darüber hinaus nehmen sie administrative Aufgaben in den Bereichen Finanz- und Rechnungswesen, Controlling, Personalwesen und Organisation wahr.

Luftverkehrskaufleute arbeiten bei Fluggesellschaften, Luftfrachtspeditionen, Flughafenbetrieben sowie Abfertigungsagenturen. Dort sind sie im Büro und am Schalter in Flughäfen tätig, aber auch in Frachthallen oder in Kunden- bzw. Stadtbüros (zum Beispiel zur Kundenakquisition).

Wichtiger Hinweis:
Neuordnung ab dem 01.08.2017

Ausbildungsdauer: 3 Jahre

Berufsschule:

Julius-Leber-Schule
Berufliche Schule der Stadt Frankfurt
Seilerstr. 32
60313 Frankfurt
Tel. 069/212-34408
www.julius-leber-schule.de






Foto: Flughafen Köln Bonn GmbH

Wie bewerten Sie diese Seite?

Absenden

Vielen Dank für Ihr Feedback!