Dok.-Nr. 198320

Am Puls der Unternehmen

Die IHK-Geschäftsstelle Rhein-Erft - nah dran an rund 30.000 Mitgliedsunternehmen

Dort sein, wo die Unternehmen sind. Vor Ort, direkt, unmittelbar. So könnte man das Selbstverständnis einer IHK-Geschäftsstelle auf den Punkt bringen. Im Rhein-Erft-Kreis ist diese Haltung derzeit besonders gefragt. Die gesamte Region ist gepannt darauf, ob und wie die Pläne der so genannten Kohlekommission für den Ausstieg aus der Braunkohle umgesetzt werden.

„Der fortschreitende Strukturwandel ist für die Region grundsätzlich nichts Neues. Durch den sich abzeichnenden beschleunigten Ausstieg aus der Braunkohle erhöhen sich aber Dynamik und Zeitdruck. Daher müssen jetzt die Rahmenbedingungen geschaffen werden, damit der heute prosperierende Wirtschaftsstandort mit dieser Entwicklung Schritt halten kann“, sagt Thorsten Zimmermann. Er leitet die IHK-Geschäftsstelle Rhein-Erft und ist Tag für Tag am Puls der Unternehmen.

Die Firmen im Kreis sorgen sich um eine sichere und bezahlbare Energieversorgung, Planungssicherheit und den Wegfall von Wertschöpfungsketten. Die Standortfaktoren müssen passen, damit sich unternehmerisches Engagement entfalten kann. Dazu zählen Flächen, Infrastruktur, Mobilität und Fachkräfte. Zimmermann und seine Kolleginnen und Kollegen werben bei Politik und Verwaltung für die Belange der Wirtschaft. Gemeinsam mit den engagierten Unternehmerinnen und Unternehmern in den IHK-Wirtschaftsgremien und in der Beratenden Versammlung sowie Partnern vor Ort sorgt das Team dafür, dass die Anforderungen der Unternehmen in der Region Gehör finden und in die Arbeit der IHK Köln einfließen.

Hoher Bedarf an Gewerbeflächen

Was die Flächen betrifft, erarbeitete die IHK-Geschäftsstelle gemeinsam mit den zehn Städten des Kreises, der Kreisverwaltung sowie der Kreiswirtschaftsförderung das Gewerbeflächenentwicklungskonzept, das im Mai 2018 an die Bezirksregierung übergeben wurde. „Wir haben bis 2035 einen Bedarf von rund 400 Hektar neuer Gewerbe- und Industrieflächen“, beziffert Zimmermann diese Herausforderung.

Stichwort Fachkräftemangel: Noch vor ihrem Umzug in neue Räume vor einem Jahr wurde die IHK-Geschäftsstelle personell gestärkt. Neu sind in Bergheim eine Ausbildungsberaterin, eine Fachkräfteberaterin sowie ein Ausbildungsstellenvermittler. „In unseren Umfragen geben inzwischen 60 Prozent der Unternehmen Fachkräfteengpässe als größtes Geschäftsrisiko an“, weiß Zimmermann, „deshalb unterstützen wir sie verstärkt dabei, den nötigen Nachwuchs zu finden und Fachkräfte zu binden! Auch hier zahlen sich Nähe und regionale Netzwerke aus.“

Zudem versteht sich die IHK-Geschäftsstelle als Ort der Begegnung. Die Fläche wuchs mit dem Umzug um 25 Prozent, nun gibt es zwei Seminar- und Veranstaltungsräume. Weiterbildung, Austausch, Kontakte knüpfen – auch das will die IHK im Rhein-Erft-Kreis jederzeit ermöglichen.


Kontakt zur IHK-Geschäftsstelle Rhein-Erft
Tel. 02271 8376-1800
Mail: geschaeftsstelle-rhein-erft@koeln.ihk.de
Bahnstraße 2
50126 Bergheim
Leiter der Geschäftsstelle ist Thorsten Zimmermann

Thorsten Zimmermann Geschäftsstelle Rhein-Erft 02271 8376-1800 02271 8376-1990 thorsten.zimmermann@koeln.ihk.de
Anne Meyer Geschäftsstelle Rhein-Erft 02271 8376-1830 02271 8376-1990 anne.meyer@koeln.ihk.de

Thorsten Zimmermann

Geschäftsstelle Rhein-Erft

02271 8376-1800

02271 8376-1990

thorsten.zimmermann@koeln.ihk.de

Anne Meyer

Geschäftsstelle Rhein-Erft

02271 8376-1830

02271 8376-1990

anne.meyer@koeln.ihk.de

Wie bewerten Sie diese Seite?

Absenden

Vielen Dank für Ihr Feedback!

Foto: Panousi