Log-in ENG
Bild zum Artikel: Änderungen der Berufsausbildung der Kaufleute im Einzelhandel sowie Verkäufer

Änderungen der Berufsausbildung der Kaufleute im Einzelhandel sowie Verkäufer

Neue Verordnung tritt am 1.8.2017 in Kraft

Die Ausbildungsverordnung für die Berufe „Verkäufer/-in“ (2-jährig) und „Kaufmann / Kauffrau im Einzelhandel“ (3-jährig) ist mit Wirkung zum 1.8.2017 aktualisiert worden. Die neue Verordnung bringt einige leichte Änderungen mit sich, die im Wesentlichen die Bezeichnung und Ausrichtung der Wahlqualifikationen sowie die Bedeutung der Warenkenntnisse im Rahmen des fallbezogenen Fachgesprächs betreffen. Das Modell der Gestreckten Abschlussprüfung bei den Kaufleuten im Einzelhandel wird mit der Neuordnung in Dauerrecht überführt. Die neue Verordnung finden Sie rechts im Downloadbereich.

Nach neuer Verordnung können die betrieblichen Anforderungen innerhalb der Berufsausbildung durch die folgenden Wahlqualifikationen berücksichtigt werden:

Für Verkäufer und Kaufleute im Einzelhandel:
1. Sicherstellung der Warenpräsenz,
2. Beratung von Kunden,
3. Kassensystemdaten und Kundenservice und
4. Werbung und Verkaufsförderung.

Für die Ausbildung der Kaufleute im Einzelhandel zusätzlich
(davon mindestens eine der ersten drei):
1. Beratung von Kunden in komplexen Situationen,
2. Beschaffung von Waren,
3. Warenbestandssteuerung,
4. kaufmännische Steuerung und Kontrolle,
5. Marketingmaßnahmen,
6. Onlinehandel,
7. Mitarbeiterführung und -entwicklung und
8. Vorbereitung unternehmerischer Selbständigkeit.

Besonders interessant ist insbesondere die neue Wahlqualifikation „Onlinehandel“, mit der nunmehr auch Einzelhandelsunternehmen, die teilweise auch den Distributionsweg Onlineshop nutzen, den Fachkräftenachwuchs noch passgenauer ausbilden können. Die bisherige Wahlqualifikation „IT-Anwendungen“ existiert damit in ihrer alten Form nicht mehr.

Die IHK Köln bietet ausbildenden Unternehmen eine persönliche Beratung an, um die mit der Neuordnung einhergehenden Änderungen im persönlichen Gespräch zu klären. Hierzu stehen Ihnen die Ausbildungsberaterinnen und Ausbildungsberater gerne zur Verfügung.

Die Änderungen betreffen ausdrücklich nur Ausbildungsverhältnisse, die ab dem 1. August 2017 beginnen. Alle bis dahin begonnenen Ausbildungsverhältnisse werden noch nach „alter“ Verordnung (und den inhaltlich bisher formulierten Wahlqualifikationen) durchgeführt.

Bereits bei der IHK Köln eingetragene Ausbildungsverhältnisse in den Berufsbildern „Verkäufer“ bzw. „Kaufleute im Einzelhandel“ mit Beginn ab 1. August 2017 werden automatisch auf die neue Verordnung umgestellt. Die Vertragsparteien werden hierüber gesondert schriftlich benachrichtigt und separat auf die inhaltlich neu formulierten Wahlqualifikationen hingewiesen.

Erstellt am 22.03.2017

Bild: Fotoausstellung_Ahrens&Steinbach

Ansprechpartner

Carsten Berg
Aus- und Weiterbildung
Tel. 0221 1640-640
Fax -649
carsten.berg@koeln.ihk.de

Dok-Nr: 149262